unbekannter Gast
vom 26.02.2018, aktuelle Version,

Linus Heidegger

Linus Heidegger
Linus Heidegger, JWC Klobenstein, Südtirol, 2015
Nation Osterreich  Österreich
Geburtstag 23. August 1995 (22 Jahre)
Geburtsort Innsbruck
Größe 183 cm
Gewicht 74 kg
Karriere
Disziplin Eisschnelllauf
Status aktiv
letzte Änderung: 2. September 2015

Linus Heidegger (* 23. August 1995 in Innsbruck) ist ein österreichischer Eisschnellläufer. Seinen bisher größten Erfolg verzeichnete er im Februar 2018 im Rahmen der XXIII. Olympischen Winterspiele in Pyeongchang, wo er im Massenstart nach dem 1. Platz im Semifinale[1] den 6. Platz im Finale[2] belegte. Weitere internationale Spitzenplatzierungen erreichte er im Jänner 2018 mit dem 8. Platz über 5.000 Meter bei der Europameisterschaft in Kolomna (RUS)[3] sowie 2014 mit dem vierten Platz beim Eisschnelllauf-Weltcup-Massenstart[4] in Seoul.

Leben

Linus Heidegger wuchs in Innsbruck auf, wo er am Sport-BORG Innsbruck seine Matura ablegte und derzeit an der Universität Innsbruck Wirtschaftsrecht studiert. Im Alter von sechs Jahren begann er mit dem Eisschnelllauf beim Verein Union Speedskating Club Innsbruck. Der Sportsoldat absolviert seine Trainings hauptsächlich auf der Eisbahn der Olympia-World Innsbruck, im Olympiazentrum Tirol sowie in der Max Aicher Arena in Inzell. Der Allrounder mit Spezialisierung auf Mittel- und Langstrecken (1.500, 5.000) sowie auf den Massenstart holte bereits zahlreiche Titel bei nationalen und internationalen Wettkämpfen. Außerdem stellte er bei den Österreichischen Meisterschaften im Dezember 2015 in Innsbruck mit 162.095 Punkten einen neuen Bahnrekord im großen Vierkampf und im Jänner 2018 einen neuen Bahnrekord über 3.000 Meter auf[5].

Einzelnachweise

  1. ISU: Result - Men's Mass Start Semifinal 1. 24. Februar 2018, abgerufen am 26. Februar 2018.
  2. ISU: Result - Men's Mass Start Final. 24. Februar 2018, abgerufen am 26. Februar 2018.
  3. ISU European Championships 2018. International Skating Union, 6. Januar 2018, abgerufen am 11. Februar 2018.
  4. Laola1.tv: Heidegger Vierter in Seoul, 23. November 2014
  5. speedskatingnews: Bahnrekorde. 27. Januar 2018, abgerufen am 11. Februar 2018.