Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 27.04.2019, aktuelle Version,

Lisa Lercher

Lisa Lercher (* 13. Februar 1965 in Hartberg) ist eine österreichische Autorin.

Leben

Lisa Lercher verbrachte Kindheit und Jugend in Mautern/Steiermark. Nach dem Besuch der Höheren Bundeslehranstalt für wirtschaftliche Berufe in Graz studierte sie ab 1984 Erziehungswissenschaften an der Universität Graz. Nach Abschluss des Diplomstudiums wurde sie 1992 zum Dr. phil. promoviert. Anschließend arbeitete sie in der Informationsstelle gegen Gewalt des Vereins Autonome Österreichische Frauenhäuser und als Lektorin an den Universitäten Wien, Klagenfurt und Graz. Seit 1995 ist Lercher im Bundesdienst tätig.

Nach einigen Fachpublikationen zu ihrem langjährigen Arbeitsschwerpunkt Gewalt in der Familie veröffentlichte Lercher 2001 ihren ersten Kriminalroman Der letzte Akt. Es folgten weitere Romane und Kurzkrimis in Anthologien. Lercher ist Mitglied der AIEP (Asociacion International de Escritores Policiacos),[1]. Sie war von 2007 bis 2016 Mitglied der Autorengruppe deutschsprachige Kriminalliteratur – Das Syndikat.

Werke

Kriminalromane

Kurzkrimis

Verfilmungen

Übersetzungen

  • 2012 „The Women's Table“. In: Noir Nation No. 2. International Crime Fiction, USA. Translation by Mary Tannert.[4]
  • 2011 Forty-three-year-old woman seeking…. In: World Literature Today. The University of Oklahoma, Norman, Oklahoma, USA. Translation by Laura Ackerman.[5]

Auszeichnungen und Nominierungen

  • 2012 Gewinnerin des Literaturwettbewerbs Harte Bandagen der Netzzeitschrift Evolver mit Heimkehr.[3]
  • 2006 Finalistin des Kärntner Krimipreises 2006 mit dem Kurzkrimi IsDinL.[6]
  • 2004 Gewinnerin des Schreibwettbewerbs des Nationalpark Purkersdorf mit der Kriminalerzählung Maiglöckchen und Buschwindröschen.
  • 2004 Nominierung für den Frauenkrimipreis der Stadt Wiesbaden mit dem Kriminalroman Ausgedient.
  • 2003 Josef Luitpold Stern-Förderungspreis für die Kurzgeschichte Neue Zeiten.

Einzelnachweise und Anmerkungen

  1. Internationale Vereinigung der Kriminalschriftsteller; im englischen Sprachraum: IACW (International Association of Crime Writers)
  2. vgl. www.dum.at
  3. 1 2 vgl. www.evolver.at/stories/Lisa_Lercher_Heimkehr/
  4. vgl. www.amazon.de/Noir-Nation-International-Journal-ebook/dp/B009DJNZN8
  5. vgl. worldliteraturetoday.org/2011/may/forty-three-year-old-woman-seeking
  6. vgl. www.kaerntner-krimipreis.at