Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 01.01.2020, aktuelle Version,

Lissy Pernthaler

Lissy Pernthaler (2017)

Lissy Pernthaler (* 5. Mai 1983 in Bozen, Südtirol) ist eine italienische Schauspielerin, Autorin, und Performancekünstlerin.

Leben

Ausbildung

Lissy Pernthaler wuchs in Kaltern am See als ältestes von drei Kindern auf. Mit 12 Jahren spielte sie ihre erste Theaterrolle bei den Vereinigte Bühnen Bozen (VBB). Parallel zu ihrer Schulausbildung bis zum Abitur spielte sie in Bozen am Kleinkunsttheater Piccolo Teatro Carambolage. Sie studierte an der Schauspielschule Charlottenburg in Berlin. Von 2010 bis 2014 studierte sie Europäische Medienwissenschaft (EMW) an der Universität Potsdam, unter anderem bei Dieter Mersch und schloss dieses mit einem Bachelor of Arts ab. Parallel zu ihrem Studium absolvierte sie eine Yogaausbildung zur Kundalini-Yoga-Lehrerin in München, Berlin, Hamburg und Wien.

Schauspiel

Lissy Pernthaler arbeitet seit 2006 als freie Schauspielerin.

Im Jahr 2009 gründete sie mit dem Schauspieler, Regisseur und Autor Can Fischer den „Kreaturen Verbund“ in Berlin, den sie bis 2013 mit ihm leitete, und zahlreiche Aufführungen zeitgenössischen Theaters entstanden. 2010 wurde der Kreaturen Verbund für „Deutschlands Kreativ- und Kulturpiloten“ nominiert.

2014 übernahm sie die Rolle der Protokollführerin in Oliver Hirschbiegels Film Elser – Er hätte die Welt verändert, für die sie von der Presse lobend hervorgehoben wurde.[1]

2015 spielte sie in der Literaturverfilmung "Maikäfer flieg!" nach dem Roman von Christine Nöstlinger unter der Regie von Miriam Unger die Rolle der russischen Soldatin Ludmilla.

Im selben Jahr wirkte sie bei der ersten Webserie Südtirols "Crimetube Südtirol" mit, die im Frühjahr 2018 online ausgestrahlt wird und komplett von Südtiroler Filmschaffenden kreiert wurde.[2]

Performancekunst

Ab 2007 brachte sie regelmäßig unter ihrem Performance-Label Blütenwerfer Performances Solo- und Gruppenperformances zur Aufführung. Arbeitete Sie anfangs noch mit Schauspielern, Tänzern und Performern, die sie in Szene setzte, kam sie ab 2011 immer mehr davon ab und kreiert seither sogenannte „Performative Aktionsräume“, in denen der Besucher selbst zum Performer wird.

Autorin

Seit 1999 schreibt Lissy Pernthaler Gedichte und Kurzgeschichten. 2002 gewann sie zum ersten Mal den Literarischen Wettbewerb der Stiftung Südtiroler Sparkasse und des Südtiroler Autorenbundes in der Sparte Lyrik. Beim zweijährig ausgeschriebenen Preis gewann sie bis zum Ende der Altersbegrenzung im Jahre 2010 jedes Mal in mindestens einer Kategorie: Lyrik, Prosa oder szenische Texte.

Im Jahr 2009 war sie Stipendiatin der Hermann-Sudermann-Stiftung in Berlin. Im selben Jahr erschien ihr erster Kurzgeschichten Band „Lorbeer und Zitrone“ im Sakrabaeus Verlag Innsbruck. 2013 erschien ihr E-Book „Die Intelligenz des Plankton“ bei KDP Select, dem Online-Publishing-Dienst von Amazon. 2011 wurde sie zusammen mit Schauspieler, Regisseur und Autor Can Fischer bei den Bozner Autorentagen mit ihrem Stück „Volksmund“ nominiert. Im Jahr 2013 war sie im selben Wettbewerb unter den drei Finalisten und entwickelte in der Autorenwerkstatt unter der Leitung des österreichischen Dramatikers Andreas Jungwirth ihr erstes abendfüllendes Bühnenstück „Gezeiten. Ein Stück Ebbe und Flut“, das frei zur Uraufführung steht. Ebenfalls 2013 schrieb sie mit Studenten des Studienganges „Szenisches Schreiben“ der Universität der Künste Berlin (UdK Berlin) eines von fünf Hörstücken zum 50. Todestag von John F. Kennedy über den Tag der Ermordung Kennedys aus der Sicht seiner Frau Jackie Kennedy für das Kulturradio des Rundfunk Berlin-Brandenburg, welche unter der Regie von Regine Ahrem produziert wurden.

Im Sommer 2013 erschien eine Vorlesegeschichte in der Monatszeitschrift Benjamin Blümchen mit dem Titel Hoher Besuch im Zoo, die Pernthaler geschrieben hat. Im April 2015 widmete der Sender Rai Südtirol seine Sendereihe Dichtung und Musik den Gedichten der Südtiroler Literatin.

Sonstiges

Von 2014 bis 2015 organisierte sie in Südtirol das Format „Südtirolkrimi Wanderung“ maßgeschneidert zu den Krimiromanen der Südtirolkrimi-Reihe des deutschen Autors und Südtirolliebhabers Ralph Neubauer.

Filmografie (Auswahl)

Theater (Auswahl)

  • 2011: Im Licht – Pola Negri, Brotfabrik Berlin, Rolle: Pola Negri
  • 2010: Vernissage, Kleisthaus Berlin, Rolle: Vera
  • 2010 Regen übers Land, Theater an der Etsch, Rolle: Hanna/ Anna
  • 2009 George Dandin, Freilichtspiele Südtiroler Unterland, Rolle: Angélique
  • 2008 Ben & Gus, Theater Carambolage Bozen, Rolle: Gus
  • 2008 Romeo und Julia, Theater Marameo Magdeburg, Rolle: Julia
  • 2007 Kaderschmiede, Soloprogramm mit Chansons, Theater Innenseite Kaltern, Rolle: Ella
  • 2007 Gefährliche Liebschaften, Theater Marameo Magdeburg, Rolle: Cécile
  • 2007 Schlafzimmergäste, Studiotheater Charlottenburg, Rolle: Jan
  • 2005 Berliner Tempo, ein Friedrich Holländer Gesangsabend, Studiotheater Charlottenburg, Rolle: Nana
  • 2004 Wilhelm Tell, Deutsches Nationaltheater Weimar, Rolle: Tänzerin
  • 2001 L’etranger, Theater Carambolage Bozen, Rolle: Marie
  • 1998 Ein Sommernachtstraum – Sogno di und notte di mezzaestate, Theater Carambolage Bozen, Rolle: Hermia
  • 1994 Scrooge Eine Musical – Weihnachtsgeschichte, Vereinigte Bühnen Bozen, Rolle: Der Geist der Vergangenen Weihnacht

Performances (Auswahl)

  • 2017: Der graue Alltag ist die wiederkehrende Begegnung mit Dir selbst. | Eine menschliche Entdeckungsreise als spirituelles Wesen | X-art Kunstfestival, Eisenstadt, Burgenland
  • 2016: Erdstern – Mein Herz ist ein Garten | Eine literarische, meditativ-performative Verwurzelung
  • 2014: Shuniya
  • 2013: Between Heaven and Earth (Gruppenausstellung)
  • 2013: Seelenpost (Performativer Freiluftaktionsraum)
  • 2012: Dark Diary (Videoperformance)
  • 2012: Meine Haut mit Worten (Soloperformance)
  • 2011: Du bist heilig! (Performativer Aktionsraum)
  • 2010: Zartbitter
  • 2009: Kokon (Soloperformance)
  • 2009: Anaesthesia – Wo kommst du zu dir?
  • 2008: Intim – Ex Team
  • 2008: Teighaut – Eine Zerreißprobe
  • 2007: Mein Herz, in Stille getaucht (Soloperformance)
  • 2007: Körperquelle – Quellkörper
  • 2007: Deine Haut mit Worten (Soloperformance)

Literaturveröffentlichungen (Auszug)

  • 2017: Herr C. und das schwarze Nichts, Kurzprosa in: endet denn der winter nie? | N.C. Kaser zum 70. Geburtstag · Wortstiche Südtiroler Autorinnen und Autoren, edition Raetia
  • 2015: Gestöber im Doppelherz, Kurzprosa in: Merano Europa 2015 | Finalisten des Internationalen Literaturpreises, ab Edizioni Alphabeta Verlag
  • 2013: Hoher Besuch im Zoo, Vorlesegeschichte in: Benjamin Blümchen, Egmont Ehapa Verlag, Heft 07/2013
  • 2013: Die Intelligenz des Plankton, Kurzgeschichten, E-Book, KDP Select von Amazon
  • 2014: Gezeiten. Ein Stück Ebbe und Flut, Theaterstück, Finalistin Vereinigte Bühnen Bozen 2013
  • 2013: Oh Jackie, Kurzhörspiel, Kulturradio vom Rundfunk Berlin-Brandenburg, rbb
  • 2011: Volksmund, Drama mit Can Fischer, Nominierung Bozner Autorentage 2011 der Vereinigten Bühnen Bozen
  • 2009: Ein Herz voll Wein, Kurzprosa in: wein.kaltern Magazin Herbst 2009
  • 2009: Lorbeer und Zitrone, Kurzgeschichten, bei Skarabaeus Verlag Innsbruck, ISBN 978-3708232607
  • 2008: Orkan, Kurzprosa in: Filadressa 0408 Edition Raetia
  • 2007: frachterherz, Kurzprosa in: Kulturelemente Bozen Jg./Nr. 67, 2007
  • 2001: joah + luise Geben und Nehmen, Szenischer Text

Einzelnachweise

  1. 13 Minutes (Elser): Berlin Review – Hollywood Reporter
  2. Crimetube.bz: Südtirols erste Webserie
  3. Crew United - Das Netzwerk der Film- und Fernsehbranche. Abgerufen am 26. November 2017.