unbekannter Gast
vom 14.11.2017, aktuelle Version,

Liste der Baudenkmäler in Pfatten

Die Liste der Baudenkmäler in Pfatten (italienisch Vadena) enthält die sechs als Baudenkmäler ausgewiesenen Objekte auf dem Gebiet der Gemeinde Pfatten in Südtirol.

Basis ist das im Internet einsehbare offizielle Verzeichnis der Baudenkmäler in Südtirol. Dabei kann es sich beispielsweise um Sakralbauten, Wohnhäuser, Bauernhöfe und Adelsansitze handeln. Die Reihenfolge in dieser Liste orientiert sich an der Bezeichnung, alternativ ist sie auch nach der Adresse oder dem Datum der Unterschutzstellung sortierbar.

Liste

Foto   Bezeichnung Standort Eintragung Beschreibung
Datei hochladen Klughammer
ID: 16447

46° 23′ 4″ N, 11° 16′ 12″ O
26. Nov. 1963
(MD)
ansitzartiger Renaissancebau
Datei hochladen Laimburg
ID: 16452

46° 23′ 2″ N, 11° 17′ 5″ O
25. Nov. 1977
(BLR-LAB 8180)
Burgruine aus dem späten 13. Jahrhundert[1]
Datei hochladen Leuchtenburg
ID: 16451

46° 22′ 44″ N, 11° 16′ 48″ O
14. Juni 1950
(MD)
Burgruine, ältere Publikationen schlagen eine Datierung auf die Zeit um 1200 vor, jüngere verweisen auf die erste Hälfte des 14. Jahrhunderts.[2]
Datei hochladen Pfarrkirche St. Magdalena
ID: 16450

46° 24′ 54″ N, 11° 18′ 19″ O
25. Nov. 1977
(BLR-LAB 8180)
Kirche aus dem 17. Jahrhundert, im 19. Jahrhundert vergrößert
Datei hochladen Schloss in Pfatten
ID: 16449

46° 24′ 52″ N, 11° 18′ 18″ O
25. Nov. 1977
(BLR-LAB 8180)
mehrgeschoßiger Bau mittelalterlichen Ursprungs, im 19. Jahrhundert erneuert
Datei hochladen Turm der St.-Jakobs-Kirche
ID: 16448

46° 24′ 24″ N, 11° 17′ 55″ O
19. Dez. 1966
(MD)
Turm der nicht mehr existenten St.-Jakobs-Kirche aus dem 13. Jahrhundert
  Commons: Baudenkmäler in Pfatten  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Gustav Pfeifer, Christian Terzer: Laimburg. In: Magdalena Hörmann-Weingartner (Hrsg.), Tiroler Burgenbuch. X. Band: Überetsch und Südtiroler Unterland. Verlagsanstalt Athesia, Bozen 2011, ISBN 978-88-8266-780-1, S. 267–280.
  2. Martin Mittermair: Leuchtenburg. In: Magdalena Hörmann-Weingartner (Hrsg.), Tiroler Burgenbuch. X. Band: Überetsch und Südtiroler Unterland. Verlagsanstalt Athesia, Bozen 2011, ISBN 978-88-8266-780-1, S. 281–300.