unbekannter Gast
vom 31.12.2017, aktuelle Version,

Liste der Kellergassen in Herrnbaumgarten

Die Liste der Kellergassen in Herrnbaumgarten führt die Kellergassen in der niederösterreichischen Gemeinde Herrnbaumgarten an.

Foto   Kellergasse Standort Beschreibung
Datei hochladen Hödlgasse KG: Herrnbaumgarten
Standort
Die beidseitige Einzelkellergasse befindet sich in einem Hohlweg nordöstlich außerhalb des Orts. Auf 130 Metern Länge befinden sich 27 Keller in Schildmauerform. Ein Drittel der Keller ist erneuerungsbedürftig.[1]
Datei hochladen Kellergasse KG: Herrnbaumgarten
Standort
Die einseitige Einzelkellergasse befindet sich an einer Geländekante im nordöstlichen Hintaus. Auf 350 Metern Länge befinden sich 36 Gebäude, davon 30 Keller, überwiegend in Schildmauerform. Etwa ein Drittel der Keller ist erneuerungsbedürftig oder verfallen. Die älteste Datierung stammt von 1907.[2]f4
Datei hochladen Langer Berg KG: Herrnbaumgarten
Standort
Die beidseitige Einzelkellergasse liegt in einem Graben im nördlichen Hintaus. Auf 150 Metern Länge befinden sich 24 Gebäude, davon 19 Keller, fast alle in Schildmauerform. Etwa die Hälfte der Keller ist erneuerungsbedürftig. Die älteste Datierung stammt von 1894.[3]
Datei hochladen Steinweg KG: Herrnbaumgarten
Standort
Die beidseitige Einzelkellergasse liegt in einem Graben am nordwestlichen Ortsrand. Auf 600 Metern Länge befinden sich 57 Gebäude, davon 49 Keller, vorwiegend in Schildmauerform. Etwa die Hälfte der Keller ist erneuerungsbedürftig. Die älteste Datierung stammt von 1929.[4]
Datei hochladen Tiefer Graben (Schindergasse) KG: Herrnbaumgarten
Standort
Die beidseitige Einzelkellergasse liegt in einem tiefen Graben am westlichen Ortsrand. Auf 400 Metern Länge befinden sich 55 Gebäude, davon 51 Keller, fast alle in Schildmauerform. Ein Drittel der Keller ist erneuerungsbedürftig. Die älteste Datierung stammt von 1898.[5]

Literatur

  • Andreas Schmidbaur: Die Niederösterreichischen Kellergassen. Eine Bestandsaufnahme. Entstehung - Verbreitung und Typologie - Entwicklungstendenzen. Anhang. Dissertation an der TU Wien 1990, Fachbereich Örtliche Raumplanung der TU Wien (ifoer), S. 357ff.

Einzelnachweise

  1. Andreas Schmidbaur: Die Niederösterreichischen Kellergassen. Eine Bestandsaufnahme. Entstehung - Verbreitung und Typologie - Entwicklungstendenzen. Anhang. Dissertation an der TU Wien 1990, Fachbereich Örtliche Raumplanung der TU Wien (ifoer), S. 357.
  2. Andreas Schmidbaur: Die Niederösterreichischen Kellergassen. Eine Bestandsaufnahme. Entstehung - Verbreitung und Typologie - Entwicklungstendenzen. Anhang. Dissertation an der TU Wien 1990, Fachbereich Örtliche Raumplanung der TU Wien (ifoer), S. 358.
  3. Andreas Schmidbaur: Die Niederösterreichischen Kellergassen. Eine Bestandsaufnahme. Entstehung - Verbreitung und Typologie - Entwicklungstendenzen. Anhang. Dissertation an der TU Wien 1990, Fachbereich Örtliche Raumplanung der TU Wien (ifoer), S. 359.
  4. Andreas Schmidbaur: Die Niederösterreichischen Kellergassen. Eine Bestandsaufnahme. Entstehung - Verbreitung und Typologie - Entwicklungstendenzen. Anhang. Dissertation an der TU Wien 1990, Fachbereich Örtliche Raumplanung der TU Wien (ifoer), S. 360.
  5. Andreas Schmidbaur: Die Niederösterreichischen Kellergassen. Eine Bestandsaufnahme. Entstehung - Verbreitung und Typologie - Entwicklungstendenzen. Anhang. Dissertation an der TU Wien 1990, Fachbereich Örtliche Raumplanung der TU Wien (ifoer), S. 361.