unbekannter Gast
vom 03.05.2017, aktuelle Version,

Liste der Kellergassen in Kreuttal

Die Liste der Kellergassen in Kreuttal führt die Kellergassen in der niederösterreichischen Gemeinde Kreuttal an.

Foto   Kellergasse Standort Beschreibung
BW Datei hochladen Bahngasse / Kellergasse KG: Hautzendorf
Standort
Die beidseitige Einzelkellergasse liegt in einem Hohlweg am westlichen Ortsrand und wird von der Bahnstrecke durchschnitten. Auf 400 Metern Länge befinden sich 70 Gebäude, überwiegend Keller in Schildmauerform. Die älteste Datierung ist von 1866.[1]
BW Datei hochladen KG: Hautzendorf
Standort
Ein paar Keller befinden sich in Hanglage auf Feldern westlich knapp außerhalb des Dorfs, jenseits des Bahndamms.
BW Datei hochladen Kellergasse KG: Hornsburg
Standort
Die beidseitige Einzelkellergasse liegt in einem Graben am nordöstlichen Ortsrand. Sie umfasst zwölf Gebäude, davon zwei Um- oder Neubauten, auf 150 Metern Länge. Die älteste Datierung ist von 1943.[2]f4
BW Datei hochladen Hauptstraße (Kreuttalstraße) KG: Unterolberndorf
Standort
Die einseitige Einzelkellergasse liegt an einer Geländekante, heute am östlichen Ortsrand, ursprünglich etwas außerhalb des Siedlungsgebiets. Auf 130 Metern Länge befinden sich 13 Gebäude, davon fünf Um- oder Neubauten. [3]
BW Datei hochladen Birkenweg (1. Kellergasse) KG: Unterolberndorf
Standort
Die beidseitige Einzelkellergasse liegt in einem Graben am westlichen Ortsrand. Auf 150 Metern Länge befinden sich 22 Gebäude in unterschiedlichen Bauformen, die Hälfte davon erneuerungsbedürftig. Die älteste Datierung ist von 1935.[4]
BW Datei hochladen 2. Kellergasse KG: Unterolberndorf
Standort
Die beidseitige Einzelkellergasse liegt in einem Hohlweg am südlichen Ortsrand. Auf 50 Metern Länge befinden sich sechs mehrheitlich erneuerungsbedürftige Keller in Schildmauerform. Die älteste Datierung ist von 1901.[5] Etwa 70 Meter weiter westlich befindet sich an diesem Weg ein Einzelkeller.
BW Datei hochladen 3. Kellergasse (In der Sonnleiten) KG: Unterolberndorf
Standort
Die beidseitige Einzelkellergasse liegt in einem Graben südlichen knapp außerhalb des Orts. Auf 450 Metern Länge befinden sich 57 Gebäude, überwiegend erneuerungsbedürftige oder verfallene Keller in Schildmauerform. Die älteste Datierung ist von 1871.[6]
BW Datei hochladen Kellergasse (In Rosenbergen) KG: Unterolberndorf
Standort
Die 150 Meter lange beidseitige Einzelkellergasse liegt in einem Hohlweg am nördlichen Ortsrand.
Anmerkung: Schmidbaur übersah diese Kellergasse, die aus etwa 20 Gebäuden bestehen dürfte.f3

Einzelnachweise

  1. Andreas Schmidbaur: Die Niederösterreichischen Kellergassen. Eine Bestandsaufnahme. Entstehung - Verbreitung und Typologie - Entwicklungstendenzen. Anhang. Dissertation an der TU Wien 1990, Fachbereich Örtliche Raumplanung der TU Wien (ifoer), S. 473.
  2. Andreas Schmidbaur: Die Niederösterreichischen Kellergassen. Eine Bestandsaufnahme. Entstehung - Verbreitung und Typologie - Entwicklungstendenzen. Anhang. Dissertation an der TU Wien 1990, Fachbereich Örtliche Raumplanung der TU Wien (ifoer), S. 474.
  3. Andreas Schmidbaur: Die Niederösterreichischen Kellergassen. Eine Bestandsaufnahme. Entstehung - Verbreitung und Typologie - Entwicklungstendenzen. Anhang. Dissertation an der TU Wien 1990, Fachbereich Örtliche Raumplanung der TU Wien (ifoer), S. 477.
  4. Andreas Schmidbaur: Die Niederösterreichischen Kellergassen. Eine Bestandsaufnahme. Entstehung - Verbreitung und Typologie - Entwicklungstendenzen. Anhang. Dissertation an der TU Wien 1990, Fachbereich Örtliche Raumplanung der TU Wien (ifoer), S. 478.
  5. Andreas Schmidbaur: Die Niederösterreichischen Kellergassen. Eine Bestandsaufnahme. Entstehung - Verbreitung und Typologie - Entwicklungstendenzen. Anhang. Dissertation an der TU Wien 1990, Fachbereich Örtliche Raumplanung der TU Wien (ifoer), S. 475.
  6. Andreas Schmidbaur: Die Niederösterreichischen Kellergassen. Eine Bestandsaufnahme. Entstehung - Verbreitung und Typologie - Entwicklungstendenzen. Anhang. Dissertation an der TU Wien 1990, Fachbereich Örtliche Raumplanung der TU Wien (ifoer), S. 476.

Literatur

  • Andreas Schmidbaur: Die Niederösterreichischen Kellergassen. Eine Bestandsaufnahme. Entstehung - Verbreitung und Typologie - Entwicklungstendenzen. Anhang. Dissertation an der TU Wien 1990, Fachbereich Örtliche Raumplanung der TU Wien (ifoer), S. 473ff.