unbekannter Gast
vom 02.10.2017, aktuelle Version,

Liste der Naturdenkmäler im Bezirk Landeck

Die Liste der Naturdenkmäler im Bezirk Landeck listet alle als Naturdenkmal ausgewiesenen Objekte im Bezirk Landeck im Bundesland Tirol auf. Unter den neun Naturdenkmälern befinden sich insbesondere Hochmoore sowie ein See mit umliegenden Mooren, mehrere Bäume, ein Steinblock mit Gletschertöpfen und eine geschützte Gesteinsformation. Die erste Unterschutzstellung der gelisteten Naturdenkmäler erfolgte im Jahr 1968, die letzte im Jahr 2015.

Naturdenkmäler

Foto   Name ID Standort Beschreibung

Fläche Datum
0BW Datei hochladen Fisser Gande ND_6_07ND_6_7 Fiss
KG: Fiss
GrStNr: 2114; 2122/1, 2122/2; 2126; 2130; 2133; 2134; 2137
Standort
Die Fisser Gande ist eine Gesteinsformation mit weißlichen Felsblöcken in einer Höhe von 1820 bis 1920 Metern. Das Naturdenkmal umfasst Bergwald mit dichtem Fichtenbestand sowie Arten der alpinen Waldgrenze und der Zwergstrauchheide. Dadurch sind hier auch Latschen, kleinwüchsige Lärchen und Alpenrosen zu finden, zudem bilden Gemsheide und Flechten teppichartige Überzüge. 1977
0BW Datei hochladen Pillermoor am Pillersattel ND_6_05ND_6_5 Fließ
KG: Fließ
GrStNr: 5271/1
Standort
Das Pillermoor ist ein Latschenhochmoor mit größeren freien Flächen. Es befindet sich in einer Sattelverebnung südwestlich des Weilers Piller in 1540 Metern Höhe. Charakteristische Pflanzen im Pillermoor sind neben den Latschen verschiedene Torfmoose (Sphagnum), die Moosbeere (Vaccinium oxycoccos), die Rosmarinheide (Andromeda polifolia) und der insektenfressende Rundblättrige Sonnentau (Drosera rotundifolia). 1970
0BW Datei hochladen Megablock mit mehreren Gletschertöpfen ND_6_10ND_6_10 Kaunertal
KG: Kaunertal
Standort
Bei diesem Naturdenkmal handelt es sich um einen Megablock aus Kristallingestein, der mehrere Gletschertöpfe aufweist. Das Naturdenkmal befindet sich orographisch links der Fagge, südlich der Mautstelle der Kaunertaler Gletscherstraße. 2009
1 Datei hochladen Wellingtonia "Sequoia Gigantea" – Mammutbaum ND_6_11ND_6_11 Landeck
KG: Landeck
GrStNr: 63/3
Standort
Der am Platz vor dem Rathaus stehende Riesenmammutbaum ist rund 100 Jahre alt und rund 25 m hoch. 2013
1
Datei hochladen
Alte Linde bei der Pfarrkirche Nauders ND_6_08ND_6_8 Nauders
KG: Nauders I
GrStNr: 2
Standort
Die geschützte Sommer-Linde befindet sich unterhalb der Pfarrkirche bzw. des Friedhofes von Nauders. 1993
1
Datei hochladen
Nauderer Schwarzer See ND_6_04ND_6_4 Nauders
KG: Nauders I
GrStNr: 3137; 3139/1
Standort
Der Schwarze See gehört zur Gemeinde Nauders und liegt auf 1725 Metern Höhe im sogenannten Tiefwald, einem Waldgebiet zwischen dem Kleinen und dem Großen Mutzkopf nahe der Staatsgrenze zur Schweiz. Zu dem rund 2,3 Hektar großen See gehört ein sich nördlich anschließendes Latschenhochmoor, südlich befindet sich Schwingrasen und ein Flachmoor. Hinzukommen Verlandungszonen im Westen. Im 19. Jahrhundert wurden an diesem Torfsee Torf gestochen, zeitweise wurde auch Wasser abgeleitet. 1968
0BW Datei hochladen Hochmoore im Radurschltal ND_6_06ND_6_6 Pfunds
KG: Pfunds
GrStNr: 3281/1
Standort
Im Radurschltal, einem rechtsufrigen Seitental des Inns bestehen mehrere Hochmoore, die nur von Regenwasser gespeist werden. Das Waldmoos befindet sich in 1690 m ü. A. südlich der Jagdhütte Wildmoos. Das Wildmoos ist ein Latschenhochmoor mit abgeschnittenen Latschen und einigen Birken. Auf den Bulten wachsen Rosmarinheide und Moosbeere, dazwischen gedeihen Torfmoose. Südwestlich liegt das geschützte Wildmoos, dass über einen Hang an der Forststraße entwässert, wobei sich dadurch eine Feuchtvegetation gebildet hat. 1970
0BW Datei hochladen Moorkomplex Sevondaschg im Radurschltal (Ochsenboden) ND_6_09ND_6_9 Pfunds
KG: Pfunds bzw. Nauders I
GrStNr: 3442/1 bzw. 3399
Standort
Die rund sechs Hektar große Moorfläche ist ein subalpiner Moorkomplex, der zangenförmig von alpinen Wildbächen umflossen wird. Auf dem Gelände in einem Bergkar in einer Höhe von 2050 bis 2100 m ü. A. wachsen abgesehen von vereinzelten Zirbenkrüppel keine Bäume. 2007
1 Datei hochladen Esche bei der Kirche St. Vigil, Obsaurs ND_6_12ND_6_12 Schönwies
KG: Schönwies
GrStNr: 2183/2
Standort
Die große und mächtige Esche steht unmittelbar neben dem Weg südlich der Kirche St. Vigil in Obsaurs. Mit weit über 100 Jahren hat sie ein für diese Baumart ungewöhnlich hohes Alter. 2015
  Commons: Naturdenkmäler im Bezirk Landeck  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien