unbekannter Gast
vom 19.04.2016, aktuelle Version,

Liste der Naturdenkmäler in Wien/Hernals

Die Liste der Naturdenkmäler in Wien/Hernals listet alle als Naturdenkmal ausgewiesenen Objekte im 17. Wiener Gemeindebezirk Hernals auf. Insgesamt bestehen in Hernals 15 Naturdenkmäler.

Naturdenkmäler

Foto   Name ID Standort Beschreibung

Fläche Datum
0BW Datei hochladen 2 Eiben (Taxus baccata), Baumhasel (Corylus colurna), Tulpenbaum (Liriodendron tulipifera), Bergahorn (Acer pseudoplatanus) 351351 Wien, Dornbacher Straße 57
KG: Dornbach
GrStNr: 314/1; 315/1
Standort
Das Naturdenkmal im Garten des Hauses Dornbacher Straße 57 umfasst 2 Europäische Eiben (Taxus baccata), eine Baum-Hasel (Corylus colurna), einen Tulpenbaum (Liriodendron tulipifera) und einen Berg-Ahorn (Acer pseudoplatanus). 03.05.1946
0BW Datei hochladen Kalifornische Flußzeder (Caloce drus decurrens) 368368 Wien, Dornbacher Straße 29
Standort
15.11.1950
1 Datei hochladen Mammutbaum (Sequoiadendron giganteum) 403403 Wien, Exelbergstraße 45
KG: Neuwaldegg
GrStNr: 476/7
Standort
Der Riesenmammutbaum (Sequoiadendron giganteum) wies zum Untersuchungszeitpunkt eine Scheitelhöhe von 20 Metern auf.
1 Datei hochladen 2 Mammutbäume (Sequoiadendron giganteum) 443443 Wien, Pointengasse 9-11
KG: Dornbach
GrStNr: 430/3
Standort
Abgesehen davon, dass diese Baumart auf Wiener Boden nur selten vorkommt, zeichnen sich die beiden Exemplare durch besondere Größe und hervorragende Form aus. 21.02.1956
1 Datei hochladen Winterlinde (Tilia cordata) 465465 Wien, Dornbacher Straße 51
KG: Dornbach
GrStNr: 323
Standort
Die Winter-Linde (Tilia cordata) wurde auf Grund ihrer Solitärstellung und ihres besonders schönen Wuchs unter Schutz gestellt. Sie wies zum Unterschutzstellungszeitpunkt ein Alter von rund 120 Jahren auf. 25.02.1957
0BW Datei hochladen Mammutbaum (Sequoiadendron giganteum) 500500 Wien, Heuberggasse 13
KG: Dornbach
GrStNr: 405/7
Standort
Der Riesenmammutbaum (Sequoiadendron giganteum) wurde auf Grund seiner Form und seiner Größe sowie wegen der Seltenheit dieser Art als Naturdenkmal ausgewiesen. 29.12.1958
0BW Datei hochladen Baumzeile, größtenteils aus Zerreichen bestehend, einschließlich des Unterwuchses 517517 Wien, Geroldgasse
KG: Neuwaldegg
Standort
Die Baumzeile in der Geroldgasse besteht überwiegend aus Zerreichen, wobei die Bäume mit dem Unterwuchs eine natürliche Begrenzung der Geroldgasse bilden. 23.04.1968
1
Datei hochladen
Platane (Platanus x hybrida) 605605 Wien, Neuwaldegger Straße 41
KG: Neuwaldegg
GrStNr: 69/3
Standort
Die Ahornblättrige Platane (Platanus x hybrida) wies zum Untersuchungszeitpunkt einen Stammumfang von 2,84 m und eine breite ausladende Krone auf. 09.01.1975
0BW Datei hochladen Baumgruppe 609609 Wien, Neuwaldegger Straße 16
KG: Neuwaldegg
GrStNr: 172/4
Standort
Die geschützte Baumgruppe besteht aus einer Griechischen Tanne (Abies cephalonica), einer Gemeinen Fichte (Picea abies), zwei Europäischen Eiben (Taxus baccata), einem Ginkgo (Ginkgo biloba) und einem Abendländischen Lebensbaum (Thuja occidentalis). 14.02.1975
1 Datei hochladen besonderer Gehölzbestand „Kraus-Besitz“ 636636 Wien, Amundsenstraße
KG: Neuwaldegg; Hadersdorf
Standort
Das Naturdenkmal liegt an der Grenze zu Penzing und reicht auch in den Nachbarbezirk hinein. 14.01.1976
0BW Datei hochladen Baumhasel (Corylus colurna) 688688 Wien, Braungasse 33
KG: Dornbach
Standort
Der Baum-Hasel (Corylus colurna) wies 1980 einen Stammumfang von 178 cm auf und wurde aufgrund seiner Größe, Höhe und Kronenweite unter Schutz gestellt. 09.07.1980
0BW Datei hochladen 4 Mammutbäume (Sequoiadendron giganteum) 694694 Wien, Heuberggasse 11 + 11A
Standort
Die vier Riesenmammutbäume (Sequoiadendron giganteum) befinden sich in der Verlängerung der Rudolf-Bärenhart-Gasse. Sie wurden auf Grund ihrer Seltrenheit unter Schutz gestellt. 07.01.1981
1
Datei hochladen
Feuchtbiotop 753753 Wien, Plachygasse
KG: Dornbach
GrStNr: 656/40
Standort
19.11.1992
1
Datei hochladen
Geologischer Aufschluss „Kalkklippe“ 784784 Wien, Schwarzenbergpark/Eckbach
KG: Neuwaldegg
Standort
Die tektonische Kalkklippe in der tobelförmigen Bachstatt des Eckbaches ist eine Besonderheit, weil der restliche nördliche Wienerwald aus Sandstein besteht. Es handelt sich um Aptychenkalk aus der Wende von der Jura zur Kreidezeit, sowie einer der Flyschzone zugerechneten Hülle aus der Buntmergelserie. Durch das härtere Gestein ergeben sich Gefällstufen, die einen kleinen Wasserfall sowie ein ausgeprägtes Tosbecken verursachen.[1] 16.07.2003
0BW Datei hochladen Kalifornische Flußzeder (Calocedrus decurrens) 787787 Wien, Pointengasse 4-6
KG: Dornbach
GrStNr: 579/11
Standort
Die Kalifornische Flusszeder oder Weihrauchzeder (Calocedrus decurrens) wurde trotz einiger Schäden, besonders im Stammbereich, aufgrund ihrer Seltenheit in Wien unter Schutz gestellt. 09.02.2004

Einzelnachweise

  1. Dr. Max H. Fink: Geotopkartierung Wien 1999. Ausarbeitung von Vorschlägen zur Unterschutzstellung von ausgewählten geomorphologischen Besonderheiten. 1999, S. 3–5 (PDF).