unbekannter Gast
vom 07.08.2018, aktuelle Version,

Liste der Ruhegebiete in Tirol

Ruhegebiete nach § 11 Tiroler Naturschutzgesetz 2005 (TNSchG 2005)[1] sind „außerhalb geschlossener Ortschaften gelegene Gebiete, die für die Erholung in der freien Natur dadurch besonders geeignet sind, dass sie sich wegen des Fehlens von lärmerregenden Betrieben, von Seilbahnen für die Personenbeförderung sowie von Straßen mit öffentlichem Verkehr durch weitgehende Ruhe auszeichnen.“ Durch Verordnung der Tiroler Landesregierung wurden acht Ruhegebiete ausgewiesen.

Nr. Bezeichnung ha LGBl. Nr. Lage
RG_2_18 Ötztaler Alpen 40.553 Verordnung der Tiroler Landesregierung vom 02.05.2006 (LGBl Nr. 46/2006)
RG_3_47 Eppzirl 3.276 Verordnung der Tiroler Landesregierung vom 20.12.1988 (LGBl Nr. 24/1989)
RG_2_52 Muttekopf 3.737 Verordnung der Tiroler Landesregierung vom 09.07.1991 (LGBl Nr. 57/1991)
RG_3_27 Kalkkögel 76.945 Verordnung der Tiroler Landesregierung vom 26.07.1983 (LGBl Nr. 56/1983)
RG_9_65 Wilde Krimml 432 Verordnung der Tiroler Landesregierung vom 20.06.2000 (LGBl Nr. 41/2000)
RG_2_28 Stubaier Alpen 34.886 Verordnung der Tiroler Landesregierung vom 02.05.2006 (LGBl Nr. 45/2006)
RG_9_51 Zillertaler Hauptkamm 37.898 Verordnung der Tiroler Landesregierung vom 02.05.2006 (LGBl Nr. 47/2006)
RG_9_44 Achental-West 3.869 Verordnung der Tiroler Landesregierung vom 20.12.1988 (LGBl Nr. 25/1989)

Einzelnachweise

  1. Kundmachung der Landesregierung vom 12. April 2005 über die Wiederverlautbarung des Tiroler Naturschutzgesetzes 1997. LGBl. Nr. 26/2005

Literatur