unbekannter Gast
vom 14.12.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Fischamend

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Fischamend enthält die 16 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Fischamend.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Kath. Filialkirche hl. Quirinus
ObjektID: 4192
Kirchenweg
Standort
KG: Fischamend Dorf
Kirche um 1100 erbaut, dem Quirinus von Tegernsee gewidmet.

Datei hochladen
Feuerwehrgebäude
ObjektID: 4191
Klein-Neusiedler Straße 5
Standort
KG: Fischamend Dorf
1928 nach den Plänen der Architekten Robert Kramreiter und Walter Pind errichtet und war das Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Dorf Fischamend, die bereits 1888 gegründet wurde. Seit 2005 ist im Gebäude das Feuerwehrmuseum beheimatet.[2]
Datei hochladen Flur-/Wegkapelle, hl. Johannes Nepomuk
ObjektID: 4197
Klein-Neusiedler Straße 23
Standort
KG: Fischamend Dorf
Kapelle zu Ehren des Johannes Nepomuk an der Klein-Neusiedler Straße.
Datei hochladen Gutshof/Meierhof (herrschaftlich), Sonstige Klöster, Rottner-Mühle
ObjektID: 4190
Klein-Neusiedler Straße 25
Standort
KG: Fischamend Dorf
U-förmiger Gutshof, im Kern um 1600 bzw. aus dem frühen 17. Jahrhundert, Herrschaftstrakt mit Eckturm und Statuen ausgestattet
Datei hochladen Figurenbildstock
ObjektID: 4195

Standort
KG: Fischamend Dorf
Diese Pietà befindet sich gegenüber dem Gutshof an der Klein-Neusiedler Straße und wurde um 1700 erbaut.
Datei hochladen Fabriksgebäude der ehem. k.u.k. Militär Aeronautischen Anstalt in Fischamend
ObjektID: 9580
Am Flugfeld 1-3
Standort
KG: Fischamend Markt
1909 für die k.u.k. Luftfahrtruppen errichtetes Gelände.
Datei hochladen Feuerwehrgebäude
ObjektID: 4189
Getreideplatz 8
Standort
KG: Fischamend Markt
Das Gebäude wurde 1819 im klassizistischen Stil erbaut und bis 1873 als Kornlager verwendet. Erst seit damals wurde es als Feuerwehrhaus der Feuerwehr Fischamend Markt, seit der Gemeindezusammenlegung im Jahr 1971 FF Fischamend Ost verwendet. Seit 2010 dient das Haus als First Responder-Stelle des Roten Kreuzes.[2]
Datei hochladen Figurenbildstock hl. Maria
ObjektID: 4198
Gregerstraße 13, vor
Standort
KG: Fischamend Markt
Statuengruppe aus dem 18. Jahrhundert auf geschwungenem Sockel
Datei hochladen Bürgerhaus, ehem. Gasthof Zum Dampfschiff
ObjektID: 4187
Hainburger Straße 7
Standort
KG: Fischamend Markt
Zweigeschoßiges Ackerbürgerhaus aus dem 17./18. Jahrhundert

Datei hochladen
Gasthaus, Zum goldenen Kreuz
ObjektID: 4202
Hainburger Straße 12
Standort
KG: Fischamend Markt
Zweigeschoßiger Bau mit markantem Walmdach und Arkadengang, im Kern aus dem 16./17. Jahrhundert
Datei hochladen Gutshof/Meierhof (herrschaftlich), Ehem. herrschaftlicher Gutshof
ObjektID: 4186
Hainburger Straße 18
Standort
KG: Fischamend Markt
Gutshof mit straßenseitigen Portalpfeilern, im Kern aus dem 17. Jahrhundert

Datei hochladen
Marktturm
ObjektID: 4199
Hauptplatz
Standort
KG: Fischamend Markt
Der knapp 31 Meter hohe Fischaturm in Fischamend wurde im 13. Jahrhundert errichtet und beheimatet seit 1927 das Stadtmuseum. An der Spitze des Turms ist ein Fisch montiert.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Michael
ObjektID: 4193
Kirchenplatz
Standort
KG: Fischamend Markt
Barocker Saalbau mit gotischem Chor, um 1700 entstanden
Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 4196
Kirchenplatz 13
Standort
KG: Fischamend Markt
Errichtet im 17. Jahrhundert mit einer Erweiterung aus dem 18. Jahrhundert.
Datei hochladen Wasserturm
ObjektID: 4201
Smolekstraße 10
Standort
KG: Fischamend Markt
1916 errichtet nach den Plänen von Siegfried Theiss und Hans Jaksch

Datei hochladen
Figurenbildstock hl. Johann Nepomuk
ObjektID: 4194
vor Kirchenplatz 13
Standort
KG: Fischamend Markt
um 1720/30 errichtete Figur des Johannes Nepomuk

Anmerkung: Lage unklar, auf angegebenem Gst. 1068/2 keine Statue, nächste auf 1063/51; siehe Fehlerliste

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Literatur

  • Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Die Kunstdenkmäler Österreichs – Niederösterreich südlich der Donau, in zwei Teilen. Teil 1: A-L. Verlag Berger, Horn 2003
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Fischamend  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 9. Juni 2017.
  2. 1 2 Feuerwehrmuseum Fischamend abgerufen am 5. April 2015
  3. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.