unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Frankenfels

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Frankenfels enthält die 5 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Frankenfels.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung

Datei hochladen
Aufnahmsgebäude und Lokschuppen
ObjektID: 29224
Laubenbachgegend 17, 19
Standort
KG: Frankenfels
Der Bahnhof Laubenbachmühle ist Ausgangspunkt der Bergstrecke der Mariazellerbahn und wurde als Betriebsbahnhof konzipiert. Kaiser Franz Josef besuchte am 24. September 1910 diesen Bahnhof.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Margareta und Friedhof
ObjektID: 29222
Markt 1a
Standort
KG: Frankenfels
Der seit 1290 bestehende Sakralbau befindet sich in erhöhter Lage im südöstlichen Ortsbereich und ist südseitig von einem ummauerten Friedhof umgeben. Die Kirche ist der Heiligen Margaretha geweiht und dem Dekanat Scheibbs unterstellt.

Datei hochladen
Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk
ObjektID: 29228
Markt 1a
Standort
KG: Frankenfels
Die Statue wurde 1709 errichtet und stand bis 1961 beim Annakreuz, einem alten Höhenweg in der Nähe der Burg Weißenburg zwischen der ehemaligen Taverne in der Weißenburggegend und dem Gehöft Ober-Grub in der Hofstadtgegend.
Datei hochladen Grassermühle
ObjektID: 29233
Rosenbühelrotte 6
Standort
KG: Frankenfels
Die Grassermühle ist ein etwa 600 Jahre altes historisches und kulturell bedeutendes Gebäude in Frankenfels. Sie ist seit 1964 im Besitz der Marktgemeinde und wird heute von der Gemeinde vielseitig verwendet.

Datei hochladen
Burgruine Weißenburg
ObjektID: 29238
Weißenburggegend
Standort
KG: Frankenfels
Die nachweislich schon im 12. Jahrhundert bestehende Weißenburg ist eine mittelalterliche Burg und befindet sich etwa zwei Kilometer entfernt von der Ortschaft Weißenburg, in der Weißenburggegend.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Literatur

  • Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Die Kunstdenkmäler Österreichs – Niederösterreich südlich der Donau, in zwei Teilen. Teil 1: A–L. Verlag Berger, Horn 2003 ISBN 3-85028-364-X
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Frankenfels  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 9. Juni 2017.
  2. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.