unbekannter Gast
vom 25.01.2018, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Gallspach

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Gallspach enthält die 7 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Gallspach in Oberösterreich.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Mariensäule
ObjektID: 99620
Hauptplatz
Standort
KG: Gallspach
Ein schlichter Granitsockel trägt zwei schlanke Säulen mit einer Marienfigur. Der genaue Anlass zur Aufstellung der Mariensäule ist nicht mehr bekannt. Vermutlich wurde sie aber im 17. Jahrhundert aufgestellt.
Datei hochladen Kriegerdenkmal
ObjektID: 99621
Hauptplatz
Standort
KG: Gallspach
Das Denkmal erinnert an die Gefallenen des Ersten Weltkrieges, deren Namen an den Seiten des Sockels gemeißelt sind. Es stellt einen Krieger dar, der Abschied nimmt von Frau und Kind.
Datei hochladen Wasserschloss Gallspach und Graben
ObjektID: 40425
Hauptplatz 1
Standort
KG: Gallspach
Hauptartikel: Wasserschloss_Gallspach
Datei hochladen Wegkapelle Kiener
ObjektID: 99630
Hauptplatz 11
Standort
KG: Gallspach
Die Kapelle wurde 1885 von Florian und Elisabeth Feilegger erbaut und war die Hauskapelle des Lotte Kiener Hauses. An der Außenfassade erinnert eine Gedenktafel an die Mundartdichterin Klothilde Kiener (1891–1980).
Datei hochladen Friedhof mit Friedhofs- und Totenkapelle
ObjektID: 99635
Kirchengasse
Standort
KG: Gallspach

Datei hochladen
Wehranlage
ObjektID: 99647

Standort
KG: Gallspach
Sie dient der Bewässerung des Burggrabens des Wasserschlosses Gallspach

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Katharina
ObjektID: 10837

Standort
KG: Gallspach
In den Grundmauern stammt die Pfarrkirche aus dem Mittelalter. Bauinschriften zeigen, dass schon 1689 Augustin Freiherr von Ehrhardt das Gotteshaus umbauen ließ. 2005 wurde die Kirche neu gebaut, die alte großteils abgebrochen und die erhaltenen Teile zur Aufbahrungshalle umfunktioniert.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Gallspach  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Oberösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 22. Jänner 2018.
  2. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.