unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Grafenschlag

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Grafenschlag enthält die 7 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Grafenschlag.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Pranger
ObjektID: 70773

Standort
KG: Grafenschlag
Der Pranger am Marktplatz wurde Anfang des 17. Jahrhunderts errichtet, 1824 zerstört und 1894 ergänzt und wieder aufgebaut.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Martin
ObjektID: 31765

Standort
KG: Grafenschlag
Die an der Westseite des Marktplatzes von Grafenschlag gelegene Pfarrkirche hl. Martin ist ein ursprünglich gotischer Bau mit einem Langhaus von 1976. Der vorgebaute mittelalterliche Westturm wird durch ein Glockengeschoß von 1776 und einen Pyramidenhelm von 1921 bekrönt. Der dreiseitig geschlossene Chor mit zweiteiligen Maßwerkfenstern und nördlichen Strebepfeilern wurde 1478 neu erbaut.
Datei hochladen Ortskapelle Kaltenbrunn
ObjektID: 54383

Standort
KG: Kaltenbrunn
Die Ortskapelle von Kaltenbrunn ist ein schlichter, mit 1834 bezeichneter Bau mit dreiseitigem Schluss. Sie hat einen vorgebauten Turm mit Pyramidenspitzhelm von 1910. Der Innenraum ist flach gedeckt. Zur Ausstattung zählen ein neugotisches Marienaltärchen von Christian Mahlknecht, eine barocke Pietà und ein Vortragekreuz aus dem frühen 19. Jahrhundert.
Datei hochladen Ortskapelle Kleingöttfritz
ObjektID: 54487

Standort
KG: Kleingöttfritz
Die Ortskapelle von Kleingöttfritz ist ein schlichter Bau mit dreiseitigem Schluss, errichtet 1847. Sie hat einen hölzernen Dachreiter mit Schindelzwiebelhelm. Der Innenraum ist flach gedeckt.
Datei hochladen Fußgängerbrücke
ObjektID: 87033

Standort
KG: Kleingöttfritz
Gemauerte Bogenbrücke über den Purzelkamp bei der Zwickelmühle. Die Brücke verbindet die Katastralgemeinden Kleingöttfritz und Kleinnondorf.
Datei hochladen Fußgängerbrücke
ObjektID: 75370

Standort
KG: Kleinnondorf
Gemauerte Bogenbrücke über den Purzelkamp bei der Zwickelmühle. Die Brücke verbindet die Katastralgemeinden Kleingöttfritz (siehe dort) und Kleinnondorf.
Datei hochladen Ortskapelle Kleinnondorf
ObjektID: 54473

Standort
KG: Kleinnondorf
Die in den Jahren 1859–1861 errichtete Ortskapelle von Kleinnonndorf wurde 1904 nach einem Brand wiedererrichtet. Der schlichte Bau hat einen dreiseitigen Schluss und einen Dachreiter mit Spitzhelm. Der Innenraum ist flach gedeckt. Zur Ausstattung zählt eine spätgotische Figur der hl. Anna selbdritt aus der Zeit um 1500.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Literatur

  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Grafenschlag  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 9. Juni 2017.
  2. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.