unbekannter Gast
vom 31.03.2018, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Klam

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Klam enthält die 7 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte in Klam.[1]

Bei der Verfassung der Beschreibungen der einzelnen Objekte wurden im Wesentlichen die Informationen der Homepage der Marktgemeinde Klam verwendet.[2]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung

Datei hochladen
Marktbrunnen
ObjektID: 19260
Marktplatz
Standort
KG: Clam
Der Marktbrunnen auf dem Klamer Marktplatz wurde 1861 von den Klamer Marktbürgern in Ybbs gekauft, um die Wasserversorgung im Ort sicherzustellen. Anlässlich der Sanierung des Brunnens im Jahr 2011 wurde er in seine ursprüngliche Form als Springbrunnen rückgebaut.[3]
Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 19263
Klam 28
Standort
KG: Clam
Nach der Pfarrerhebung 1784 erbaut mit Walmdach und schlichter Putzgliederung. Nordwestlich wurde um 1900 die Volksschule angebaut
Datei hochladen Purghoferkapelle
ObjektID: 19268
Niederkalmberg 6
Standort
KG: Clam
Eine Segmentbogennische mit bemerkenswerter Figur Christus um 1600 erbaut. Vermutlich eine Station der Wallfahrt nach Bad Kreuzen.

Datei hochladen
Burg Clam
ObjektID: 19251
Sperken 1
Standort
KG: Clam
Durch eine Vorburg mit großem, unregelmäßigem Hof der von Verwaltungsgebäuden, Garagen und dem Palas gebildet wird, gelangt man durch ein schmiedeeisernes Tor in den mit einer Stein-Balustrade begrenzten Schlosshof, der von Arkaden umgeben ist. Der Felsen, auf dem die Burg errichtet wurde reicht bis zum ersten Stockwerk. Vom Hof aus sind Sgraffitis auf der Mauer des im 16. Jahrhundert errichteten Palas zu sehen. Das Ensemble wird durch einen etwas abseits des Schlosses befindlichen Bergfried mit Kegeldach vervollständigt.

Datei hochladen
Bergfried der Burg Clam
ObjektID: 78345
Sperken 1
Standort
KG: Clam
Mauern aus dem 13. und 15. Jahrhundert. Der runde Bergfried hat einen rekonstruierten Wehrgang sowie ein Kegeldach.

Datei hochladen
Figur Hl. Johannes Nepomuk
ObjektID: 19258
Klam
Standort
KG: Clam
Figur auf hohem Sockel mit der Jahreszahl 1746, vom Burgherr zu Clam gestiftet. Steht am östlichen Ortsrand.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche Kreuzauffindung
ObjektID: 19264
Klam
Standort
KG: Clam
Das nach dem Großbrand 1760 wieder aufgebaute Kirchengebäude besteht aus einem schlichten, dreijochigen Saal mit flachem Tonnendach und tief herabgezogenen Stichkappen. Über dem Portal steht eine Nepomuk-Statue. Beim nördlichen Seitenaltar befinden sich je eine Statuette des hl. Antonius von Padua sowie des Josef mit Blütenstab und Jesuskind. Beim südlichen Seitenaltar steht eine Maria Immaculata auf einer Mondsichel. In einer Nische steht eine Blasius-Figur aus der Zeit um 1900. Ebenfalls an der Südwand steht das Taufbecken aus dem 17. Jahrhundert.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Quellen

  • Peter Adam, Beate Auer, Susanne Bachner, Brigitta Fragner, Ulrike Knall-Brskovsky, Anna Piuk, Franz Peter Wanek, Monika Wiltschnigg: Die Kunstdenkmäler Österreichs. Dehio-Handbuch Oberösterreich. Band I, Mühlviertel, 1. Auflage, Verlag Berger & Söhne, Ferdinand, 2003, herausgegeben vom Bundesdenkmalamt, ISBN 3-85028-362-3
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Klam  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Oberösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 22. Jänner 2018.
  2. Homepage der Gemeinde Klam
  3. Zum 150-Jahr-Jubiläum – Klamer Marktbrunnen saniert, in: Perger Tips, Wirtschaft & Politik, 49. Woche 2011, S. 24.
  4. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.