unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Mellau

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Mellau enthält die 7 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Mellau im Bregenzerwald.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Kapelle hl. Martin
ObjektID: 19805
bei Oberfeld 402
Standort
KG: Mellau
Das Chorjoch der kleinen Kapelle mit hohem Satteldach stammt aus dem 17. Jahrhundert, das Westjoch aus dem 19. Jahrhundert.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Antonius Eremit
ObjektID: 19801
Platz 180
Standort
KG: Mellau
Hauptartikel: Pfarrkirche Mellau
f1

Datei hochladen
Kapelle hll. Sebastian und Rochus
ObjektID: 19806
bei Schönboden 44
Standort
KG: Mellau
Kleiner gemauerter Rechteckbau von 1935, schindelgedeckt mit Glockenreiter[2]
Datei hochladen Bauernhof (Anlage)
ObjektID: 19809
Tempel 73
Standort
KG: Mellau
Der ehemalige Besitzer des Hauses hieß Ignaz, in Mundart abgekürzt einfach „Naze“. Er betrieb in einer kleinen Stube des Hauses eine Küferwerkstatt und in Mellau war das Gebäude daher als Naze's Hus bekannt. Das Gebäude ist einige hundert Jahre alt - eine genaue Jahreszahl ist unbekannt. Es wurde in den Jahren 2004/2005 renoviert.[3]

Datei hochladen
Flur-/Wegkapelle
ObjektID: 19803
bei Vorsäß Dös 168
Standort
KG: Mellau
Die gemauerte Kapelle mit Glockenstuhl wurde im 17. Jahrhundert erbaut. Auch der Altar im Innenraum stammt aus dieser Zeit.

Datei hochladen
Straßenbrücke, Mellenbachbrücke
ObjektID: 19807

Standort
KG: Mellau
Die Mellenbachbrücke ist eine 1923 errichtete, überdachte Holzbrücke über den Mellenbach unterhalb des Dösvorsäßes. Die Brücke ist als Hängesprengwerk konstruiert und hat ein weit vorgezogenes Satteldach, im Giebelfeld befindet sich ein hölzernes Kruzifix. Flussabwärts ist der Bretterschurz von Licht- und Sehschlitzen durchbrochen. Die Brücke wird heute nicht mehr benutzt.[4]

Datei hochladen
Straßenbrücke, Klausbrücke
ObjektID: 19800

Standort
KG: Mellau
Die gedeckte Holzbrücke über die Bregenzerach wurde im Jahr 1914 errichtet.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Mellau  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Vorarlberg – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 8. Juni 2017.
  2. Kapelle Schönboden, bregenzerwald.at
  3. Über Naze's Hus im Webauftritt der Frühstückspension Naze's Hus.
  4. Mellenbachbrücke. outdooractive, abgerufen am 23. März 2013.
  5. lt. Vogis; GstNr. 2499/1 lt. BDA nicht nachvollziehbar
  6. lt. Vogis; GstNr. 2511 lt. BDA nicht nachvollziehbar
  7. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.