unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Nöchling

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Nöchling enthält die 4 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Nöchling.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 55175
Nöchling 1
Standort
KG: Nöchling
Der Pfarrhof von Nöchling liegt nördlich der Kirche. Er hat zwei Geschoße und ist durch ein Schopfwalmdach gedeckt. Das Untergeschoß stammt aus dem 18. Jahrhundert. Es wurde nach einem Brand 1710 oder 1749 errichtet. 1840 erhielt der Bau eine Aufstockung. Er verfügt über Fenster mit Klostergittern und über tonnengewölbte Räume.
Datei hochladen Gasthaus
ObjektID: 33034
Nöchling 2, 3
Standort
KG: Nöchling
Das Gasthaus Schachenhofer ist ein langgestreckter zweigeschoßiger Bau des 18. Jahrhunderts. Er ist südseitig durch eine spätbarocke Türe mit Oberlichte und Steinfassung zugänglich. Das Erdgeschoß ist gebändert und verfügt über Fensterlunetten mit Fächermotiv. Im Inneren gibt es eine Balkendecke von 1804.
Datei hochladen Tabernakelbildstock
ObjektID: 81215
bei Nöchling 17
Standort
KG: Nöchling
An der Marktstraße südlich der Pfarrkirche erhebt sich über einem vierseitigen Postament eine Granitsäule mit ausladender Deckplatte und Tabernakelaufsatz, der durch eine Pyramide mit abschließender Kugel bekrönt wird. Das Denkmal ist mit 1816 bezeichnet.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Jakob d. Ä. und Friedhof
ObjektID: 55174

Standort
KG: Nöchling
Die am Ostende des Marktplatzes von Nöchling gelegene Pfarrkirche hl. Jakobus der Ältere ist ein biedermeierlicher Saalbau mit spätgotischem Chor und Südturm. Nöchling war 1160 laut einer Urkunde eine Tochterpfarre von St. Oswald, Vikariat im 14. Jahrhundert (?) und wurde 1681 als Pfarre genannt.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Literatur

  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Nöchling  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 9. Juni 2017.
  2. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.