unbekannter Gast
vom 03.02.2018, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Oberlienz

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Oberlienz enthält die 15 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Oberlienz (Österreich).[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Kapelle hl. Wolfgang
ObjektID: 2496
bei Glanz 10
Standort
KG: Glanz

Datei hochladen
Kath. Filialkirche St. Georg
ObjektID: 2497
bei Oberdrum 12
Standort
KG: Oberdrum
Hauptartikel: Filialkirche Oberdrum

Die Kirche geht auf einen romanischen Vorgängerbau zurück und verfügt über gotische und barocke Elemente. Die Filialkirche ist dem heiligen Georg geweiht.

Datei hochladen Kath. Filialkirche, St. Helenakirche
ObjektID: 2498
nahe Oberdrum 116
Standort
KG: Oberdrum

Datei hochladen
Brechlanlage
ObjektID: 2519

Standort
KG: Oberdrum
Hauptartikel: Freilichtmuseum Oberlienz
Datei hochladen Textilfabrik Wollkartatsche
ObjektID: 2520
bei Oberdrum 103
Standort
KG: Oberdrum
Hauptartikel: Freilichtmuseum Oberlienz
Datei hochladen Haigl-Kasten
ObjektID: 2524
Oberlienz 3
Standort
KG: Oberlienz
Hauptartikel: Freilichtmuseum Oberlienz
Datei hochladen Znopp-Mühle
ObjektID: 2521
bei Oberlienz 6
Standort
KG: Oberlienz
Hauptartikel: Freilichtmuseum Oberlienz

Datei hochladen
Widum
ObjektID: 2506
Oberlienz 25
Standort
KG: Oberlienz
Der Pfarrhof von Oberlienz wurde urkundlich 1787 unter Einbeziehung älterer Bausubstanz als mächtiges, zweigeschoßiges Gebäude über nahezu quadratischem Grundriss mit flachem Satteldach errichtet.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche zu Unseren Lieben Frau Maria Himmelfahrt
ObjektID: 2504
bei Oberlienz 34
Standort
KG: Oberlienz
Datei hochladen Gruftkapelle
ObjektID: 2505
bei Oberlienz 34
Standort
KG: Oberlienz
Datei hochladen Kapelle Maria Trost
ObjektID: 2508
Oberlienz 51
Standort
KG: Oberlienz
Die Kapelle ist ein schlichter Giebelbau mit quadratischem Grundriss, leicht eingezogener Apsis und Satteldach. Die vermutlich 1660 errichtete Kapelle besitzt ein Rechteckportal mit Dreiecksgiebel und darüberliegendem Rundfenster, im Inneren besteht eine Rokoko-Stuckdecke, der Altar stammt aus dem Jahr 1678.

Datei hochladen
Pöllandstöckl
ObjektID: 2509
nahe Oberlienz 62
Standort
KG: Oberlienz
Die offene Wegkapelle unter geschwungenem Dach mit laternenartigem Aufsatz besitzt eine Rundbogenöffnung, in der sich ein Gemälde der Beweinung Christi befindet. Die Kapelle wurde erstmals 1583 genannt und 1758 umgebaut und vergrößert.

Datei hochladen
Moser-Kasten
ObjektID: 2514
Oberlienz 51
Standort
KG: Oberlienz
Hauptartikel: Freilichtmuseum Oberlienz
Datei hochladen Schmiede
ObjektID: 2523
bei Oberlienz 110a
Standort
KG: Oberlienz
Hauptartikel: Freilichtmuseum Oberlienz

Datei hochladen
Helenenstöckl
ObjektID: 2512
Oberlienz
Standort
KG: Oberlienz
Die offene Wegkapelle unter Zeltdach mit laternartigem Pyramidenhelm stammt aus der Mitte des 18. Jahrhunderts und beherbergt ein Gemälde der heiligen Helena in kostbarer Kleidung, die das Dorf Oberlienz mit dem Schleinitzmassiv beschützt.

Ehemalige Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
BW Datei hochladen Venezianergattersäge

bis 2010[2]

nähe Oberdrum 117
Standort
KG:

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Literatur

  • Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Die Kunstdenkmäler des politischen Bezirkes Lienz. Bezirkshauptstadt Lienz und Lienzer Talboden. Verlag Berger, Horn 2007 ISBN 978-3-85028-446-2 (Österreichische Kunsttopographie, Band LVII/Teil 1)
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Oberlienz  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Tirol – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 22. Jänner 2018.
  2. Tirol – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz.. Archiviert vom Original im Mai 2016. Bundesdenkmalamt, Stand: 28. Mai 2010 (PDF).
  3. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.