unbekannter Gast
vom 19.09.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Pressbaum

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Pressbaum enthält die 18 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der niederösterreichischen Stadtgemeinde Pressbaum.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Brentenmaisaquädukt 2
ObjektID: 129670

Standort
KG: Preßbaum
Die II. Wiener Hochquellenwasserleitung ist ein Teil der Wiener Wasserversorgung. Die 183 Kilometer lange Leitung wurde nach zehnjähriger Bauzeit am 2. Dezember 1910 eröffnet.

Datei hochladen
Brentenmaisaquädukt 1
ObjektID: 129669

Standort
KG: Preßbaum
Dieses Aquädukt der II. Wiener Hochquellenwasserleitung ist mit 24 m das höchste der ganzen Leitung.
Datei hochladen 3 Einsteigtürme (105, 109, 110), Ein- und Auslaufkammer Dürrwiendüker (EK 106, AK 107), Zugangsstollen 108
ObjektID: 129667

Standort siehe Beschreibung
KG: Preßbaum
Im Gemeindegebiet befinden sich neben anderen Bauwerken der II. Wiener Hochquellenwasserleitung noch der Einsteigturm 105 (Lage), der Dürrwiendüker mit seiner Einlauf- (EK 106, Lage) und Auslaufkammer (AK 107, Lage), der über eine Horizontalentfernung von rund 95 Metern das Tal der Dürren Wien unterquert, der Zugangsstollen 108 (Lage) sowie die beiden Einsteigtürme 109 (Lage) und 110 (Lage).
Datei hochladen Villa Hansen und Postamentfigur
ObjektID: 4458
Hauptstraße 63
Standort
KG: Preßbaum
Villa in klassizierenden Formen mit ionischen Säulen und Freitreppe

Datei hochladen
Kaiser-Franz-Josef-Jubiläumskirche Allerheiligste Dreifaltigkeit
ObjektID: 4457
Hauptstraße 75
Standort
KG: Preßbaum
1906 bis 1908 erbauter secessionistischer Saalbau mit eingestelltem Fassadenturm
Datei hochladen Persönlichkeitsdenkmal Kaiser Josef II.
ObjektID: 4461
bei Hauptstraße 77
Standort
KG: Preßbaum
1885 errichtete Gusseisenfigur vor der Volksschule

Datei hochladen
Klosterschule Sacré Coeur
ObjektID: 4456
Klostergasse 12
Standort
KG: Preßbaum
Monumentaler späthistoristischer Komplex mit U-förmigem Grundriss wurde von 1891 bis 1894 nach Plänen von Richard Jordan vom Baumeister Josef Schmalzhofer erbaut.
Datei hochladen Streckenwärterhaus Nr. 30
ObjektID: 69461

Standort
KG: Preßbaum
1856 bis 1858 errichtetes Bahnwärterhaus mit Sichtziegelgesims

Datei hochladen
Pfalzauaquädukt
ObjektID: 129668

Standort
KG: Preßbaum
Aquädukt der II. Wiener Hochquellenwasserleitung, siehe 2. Brentenmaisaquädukt

Datei hochladen
Aquädukt über die Pfalzau – Teil der 2. Wiener Hochquellleitung
ObjektID: 4464
Pfalzauerstraße
Standort
KG: Preßbaum
Aquädukt der II. Wiener Hochquellenwasserleitung, siehe 2. Brentenmaisaquädukt

Datei hochladen
Sonnleitenaquädukt
ObjektID: 129664

Standort
KG: Rekawinkel
Aquädukt der II. Wiener Hochquellenwasserleitung, siehe 2. Brentenmaisaquädukt
Datei hochladen Einsteigturm 104
ObjektID: 129665

Standort
KG: Rekawinkel
Einsteigturm der II. Wiener Hochquellenwasserleitung, siehe 2. Brentenmaisaquädukt

Datei hochladen
Steinhurtgrabenaquädukt
ObjektID: 129666

Standort
KG: Rekawinkel
Aquädukt der II. Wiener Hochquellenwasserleitung, siehe 2. Brentenmaisaquädukt
Datei hochladen Dollfuß-Gedächtniskirche hl. Theresia vom Kinde Jesu
ObjektID: 4465
Buchbergstraße 1b
Standort
KG: Rekawinkel
Die katholische Pfarrkirche „hl. Theresia vom Kinde Jesu“ in Rekawinkel ist ein freistehender Kleinkirchenbau mit südlichem Chorwinkelturm. Der Hochaltar zeigt ein Gnadenbild Maria mit Kind im Strahlenkranz. Sie wurde ursprünglich zu Ehren des Kardinals Piffl vom Architekten Alfred Keller geplant und schließlich 1935 im Gedenken an den ermordeten Bundeskanzler Dollfuß als „Dollfuß-Gedächtniskirche“ geweiht.[2]

Datei hochladen
Aufnahmsgebäude des Bahnhofs Rekawinkel
ObjektID: 4466

Standort
KG: Rekawinkel
Die frühhistoristische Bahnhofsanlage befindet inkl. den Nebengebäuden und der Fußgängerbrücke weitgehend im Originalzustand aus dem Jahr 1858 und gilt als die am besten erhaltene Anlage in der ursprünglichen Bahnhofsarchitektur der Westbahn.[3]

Datei hochladen
Rekawinkler Tunnel
ObjektID: 69462

Standort
KG: Rekawinkel
Der Durchbruch des 307,13 m langen Tunnels erfolgte am 7. November 1857. Die im Quadermauerwerk errichteten Tunnelportale mit der eingemeißelten Jahreszahl 1858 und Löwenkopfmasken auf den Schlusssteinen sind mit kleinen Türmchen versehen.
Datei hochladen Kleiner Dürreberg-Tunnel
ObjektID: 69463

Standort
KG: Rekawinkel
247,12 m langer Tunnel. Tunnelportale von 1858 aus Quadermauerwerk mit wasserspeiender Maske eines alten Mannes an den Schlusssteinen.

Datei hochladen
Warteraum u. Fußgängersteg des Bahnhofs Rekawinkel
ObjektID: 69460

Standort
KG: Rekawinkel
Übergangsbrücke auf Gusseisensäulen, die zu einem hölzernen Wartehäuschen mit Eckrisaliten führt

Ehemalige Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Villa Seewald
ObjektID: 117225

bis 2011[4]

Krumpöckgasse 3
Standort
KG: Preßbaum
1898 erbaute frühsecessionistische Villa mit Fachwerkdekor

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Literatur

  • Bundesdenkmalamt (Hrsg.): Die Kunstdenkmäler Österreichs – Niederösterreich südlich der Donau, in zwei Teilen. Teil 2: M-Z. Verlag Berger, Horn 2003 ISBN 3-85028-364-X
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Pressbaum  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 9. Juni 2017.
  2. Die Kirchen Pressbaums abgerufen am 22. Jänner 2011
  3. Rekawinkler Dorf-Gemeinschaft
  4. Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz.. Archiviert vom Original im Mai 2016. Bundesdenkmalamt, Stand: 30. Mai 2011 (PDF).
  5. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.