unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Schrattenberg

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Schrattenberg enthält die 11 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Schrattenberg.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Bildstock
ObjektID: 23401
gegenüber Große Zeile 48
Standort
KG: Schrattenberg
Vermutlich Ende des 15. Jahrhunderts errichtet.
Datei hochladen Gemeindeamt
ObjektID: 23403
Hauptstraße 25
Standort
KG: Schrattenberg
Das „festes Haus“ war der Herrschaftssitz der „Herren von Schrattenberg“ auf welche auch die Bezeichnung „Edelknabenhof“ zurückzuführen ist. Die ursprüngliche Befestigung stammt aus dem 12. Jahrhundert.
Datei hochladen Dreifaltigkeitssäule
ObjektID: 23402
Kirchenplatz
Standort
KG: Schrattenberg
Die Dreifaltigkeitssäule ist eine Stiftung aus dem Jahr 1737.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Johannes der Täufer
ObjektID: 23398
Kirchenplatz
Standort
KG: Schrattenberg
Die Kirche wurde von 1825 bis 1831 durch Baumeister Poppelak erbaut. Sie besitzt eine neoklassizistische Einrichtung aus der Bauzeit.
Datei hochladen Bildstock
ObjektID: 23400
gegenüber Schafzeile 5
Standort
KG: Schrattenberg
Der Bildstock ist aus verschiedenen Spolien zusammengesetzt. Im Nischenaufsatz befindet sich eine mit der Jahreszahl 1843 bezeichnete Steinfigur, die wahrscheinlich den Heiligen Urban darstellt. Das Kreuz an der Spitze des Bildstocks ist mit der Jahreszahl 1543 bezeichnet.
Datei hochladen Schule
ObjektID: 23404
Schulgasse 1
Standort
KG: Schrattenberg
Das Schulgebäude wurde um 1883 errichtet.[2]
Datei hochladen Bründlkapelle
ObjektID: 23396

Standort
KG: Schrattenberg
Die Kapelle wurde im 19. Jahrhundert erbaut.
Datei hochladen Markuskapelle
ObjektID: 23397

Standort
KG: Schrattenberg
In der Kapelle befindet sich ein Altarbild aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.
Datei hochladen Figurenbildstock hl. Johannes Nepomuk
ObjektID: 23405

Standort
KG: Schrattenberg
Der Bildstock ist mit der Jahreszahl 1723 bezeichnet.
Datei hochladen Bildstock S' Marterl am Kapauner Berg
ObjektID: 23406

Standort
KG: Schrattenberg
Der Bildstock ist mit der Jahreszahl 1727 (1723?) beschriftet.
Datei hochladen Bildstock
ObjektID: 100297

Standort
KG: Schrattenberg
Laut Inschrift wurde der Bildstock 1724 errichtet.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Literatur

  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Schrattenberg  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 9. Juni 2017.
  2. Gemeinde Schrattenberg – Volksschule. In: Website der Gemeinde Schrattenberg. Abgerufen am 23. Februar 2014.
  3. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.