unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Sitzenberg-Reidling

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Sitzenberg-Reidling enthält die 13 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der niederösterreichischen Gemeinde Sitzenberg-Reidling.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Bildstock
ObjektID: 23093

Standort
KG: Baumgarten bei Reidling
Der westliche von zwei zusammengehörenden und sehr ähnlichen Bildstöcken. Der rechteckige Pfeiler mit Aufsatz ohne Nischen stammt aus dem 19. Jahrhundert und liegt an der Straße nach Reidling.
Datei hochladen Bildstock
ObjektID: 23095

Standort
KG: Baumgarten bei Reidling
Der östliche von zwei zusammengehörenden und sehr ähnlichen Bildstöcken. Der rechteckige Pfeiler mit Aufsatz ohne Nischen stammt aus dem 19. Jahrhundert und liegt an der Straße nach Reidling.
Datei hochladen Ortskapelle hl. Margarethe
ObjektID: 23088

Standort
KG: Hasendorf

Datei hochladen
Bahnhof, Aufnahmsgebäude mit Nebengebäude, Gütermagazin
ObjektID: 23070
Bahnhofstraße 2
Standort
KG: Reidling
Ein 1885 errichtetes Aufnahmegebäude mit späthistoristischer Fassade und Giebelgeschoß mit Fachwerk.
Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 23072
Wimmergraben 31
Standort
KG: Reidling
Ein kubischer Bau aus dem Jahr 1785 mit einem geknickten Walmdach.
Datei hochladen Mausoleum der Familie Rumerskirchen
ObjektID: 23082

Standort
KG: Reidling
Errichtet in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts über rechteckigem Grundriss und bekrönt mit einer kleinen, gedrückter Kuppel.
Datei hochladen Grabmal der Freifrau von Rumerskirchen
ObjektID: 23083

Standort
KG: Reidling
Grabmal mit weiblicher Figur auf Sockel mit Wappenstein (datiert mit 1861). Davor das Grab der Familie Podivin.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Jakobus d. Ä.
ObjektID: 23071

Standort
KG: Reidling
Eine in erhöhter Lage errichtete klassizistische Saalkirche mit eingestelltem Turm.
Datei hochladen Flur-/Wegkapelle
ObjektID: 23074
Schloßbergstraße
Standort
KG: Sitzenberg
Eine neobarocke Kapelle aus dem Ende des 19. Jahrhunderts mit geschweiftem Volutenblendgiebel und Dachreiter unter Pyramidenhelm.

Datei hochladen
Torwärterhaus Stöcklgebäude
ObjektID: 23079
Schloßbergstraße
Standort
KG: Sitzenberg
Ein riegelartig, die Zufahrt sperrender zweigeschoßiger Bau mit einer Kernsubstanz aus dem 17. Jahrhundert und einer südseitig halbrunder Stirnseite.

Datei hochladen
Pförtnerhaus
ObjektID: 23080
Schloßbergstraße 34
Standort
KG: Sitzenberg
Ein zweigeschoßiger Bau aus den Jahren 1912/21 mit halbrunder Stirnseite und Blendfachwerk.

Datei hochladen
Schloss Sitzenberg
ObjektID: 23078
Schloßbergstraße 4
Standort
KG: Sitzenberg
Errichtet in der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts durch vermutlichen Umbau einer ursprünglichen Burg. Mehrfach umgebaut und erweitert. Aktuell dient es als Schulgebäude für die Höhere Bundeslehranstalt für Land- und Ernährungswirtschaft.

Datei hochladen
Pförtnerhaus
ObjektID: 23081
Schloßbergstraße 4
Standort
KG: Sitzenberg
Ein zweigeschoßiger Bau aus den Jahren 1912/21 mit halbrunder Stirnseite und Blendfachwerk.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Sitzenberg-Reidling  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 9. Juni 2017.
  2. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.