unbekannter Gast
vom 29.06.2017, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Unserfrau-Altweitra

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Unserfrau-Altweitra enthält die 8 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Unserfrau-Altweitra.[1]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung

Datei hochladen
Kath. Filialkirche hll. Peter und Paul mit ehem. Friedhof
ObjektID: 26311

Standort
KG: Altweitra
Die romanische Saalkirche wurde vermutlich um 1220 erbaut. Am ehemaligen Friedhof befindet sich eine Familiengruft der Landgrafen Fürstenberg aus dem Jahr 1843.
Hauptartikel: Filialkirche Altweitra
Datei hochladen Kath. Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt
ObjektID: 26313
Heinrichs bei Weitra 47, OG
Standort
KG: Heinreichs bei Weitra
Die von neugotische Kirche wurde 1872 bis 1875 nach Plänen des Architekten Hermann Schneider erbaut. Der neugotische Hochaltar aus dem Jahr 1896 ist ein Werk des Bildhauers Josef Kepplinger.
Datei hochladen Ortskapelle Maria Immaculata
ObjektID: 26317

Standort
KG: Oberlembach
Die Kapelle wurde 1856 erbaut.
Hauptartikel: Ortskapelle Oberlembach
Datei hochladen Ortskapelle Vierzehn Nothelfer
ObjektID: 26318
Schagges 25, OG
Standort
KG: Schagges
Die barocke Kapelle wurde von 1756 bis 1757 erbaut.
Hauptartikel: Ortskapelle Schagges

Datei hochladen
Pfarrhof
ObjektID: 26324
Unserfrau 1
Standort
KG: Unserfrau
In dem südwestlich der Pfarrkirche von Unserfrau gelegenen Pfarrhof befindet sich ein Kreuzgratgewölbe, das vermutlich aus der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts stammt.

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche Mariä Geburt und Friedhof
ObjektID: 56029
Unserfrau 7
Standort
KG: Unserfrau
Die von einem Friedhof umgebene Kirche ist romanischen Ursprungs. Sie wurde im 14. Jahrhundert um einen gotischen Chor und von 1694 bis 1698 um barocke Seitenschiffe und einen Südturm erweitert.
Hauptartikel: Pfarrkirche Unserfrau

Datei hochladen
Karner, sog. Ursprungskapelle
ObjektID: 26325
Unserfrau 8, OG
Standort
KG: Unserfrau
Der romanische Karner diente von etwa 1783 bis 1843 als Gruftkapelle der Fürstenberg.
Hauptartikel: Karner (Unserfrau)
Datei hochladen Friedhofsmauer, -tor
ObjektID: 26326

Standort
KG: Unserfrau
Das rundbogige Friedhofstor mit Giebelaufsätzen wurde gegen Ende des 16./Anfang des 17. Jahrhunderts erbaut.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse

Literatur

  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Unserfrau-Altweitra  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Niederösterreich – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 9. Juni 2017.
  2. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.