unbekannter Gast
vom 27.01.2018, aktuelle Version,

Liste der denkmalgeschützten Objekte in Untertauern

Die Liste der denkmalgeschützten Objekte in Untertauern enthält die 11 denkmalgeschützten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde Untertauern.[1] Mit 2010 traten in Untertauern neue Hausnummern in Kraft, die hier verwendet werden, obwohl sie vom BDA noch nicht in die Denkmallisten aufgenommen wurden.[2]

Denkmäler

Foto   Denkmal Standort Beschreibung
Datei hochladen Pfarrhof
ObjektID: 24981
Dorfstraße 15
Standort
KG: Untertauern
Der nordseitig an die Pfarrkirche angebaute barocke Pfarrhof wurde 1743 erbaut und hat zwei Geschoße und eine Hohlkehle. Der Pfarrhof wurde von 1957 bis 1959 restauriert.

Datei hochladen
Gasthof Zur Post
ObjektID: 25092
Dorfstraße 22
Standort
KG: Untertauern
Der Gasthof Post ist ein zweigeschoßiger Bau mit einem Segmentbogenportal mit der Inschrift 1591.[3]
Datei hochladen Hotel/Pension, Tauernhaus Wisenegg
ObjektID: 25485
Römerstraße 3
Standort
KG: Untertauern
Der zweigeschoßige alpine Bau hat ein Schopfwalmdach mit Schindeldeckung. An der Fassade ist eine Sonnenuhr mit der Inschrift 1562–1905.
Datei hochladen ehem. Expositurhaus Bergheim, heute Jugendgästehaus
ObjektID: 25094
Römerstraße 4
Standort
KG: Untertauern

Datei hochladen
Meilenstein des Kaisers Septimius Severus
ObjektID: 25483

Standort
KG: Untertauern

Datei hochladen
Meilenstein des Kaisers Septimius Severus
ObjektID: 25484

Standort
KG: Untertauern

Datei hochladen
Meilenstein des Kaisers Septimius Severus
ObjektID: 25102

Standort
KG: Untertauern

Datei hochladen
Kath. Pfarrkirche hl. Josef
ObjektID: 24980

Standort
KG: Untertauern
Die kleine barocke Kirche wurde 1743 mit dem Hofbauverwalter Johann Kleber erbaut und 1745 geweiht. Nordseitig ist der Pfarrhof angebaut.

Datei hochladen
Friedhofskapelle, Kriegergedächtniskapelle
ObjektID: 24993

Standort
KG: Untertauern

Datei hochladen
Tauernfriedhof mit Kapelle
ObjektID: 25480

Standort
KG: Untertauern
Der Friedhof auf der Passhöhe neben der Straße wurde 1515 geweiht.
Datei hochladen Kath. Filialkirche hl. Petrus in Banden
ObjektID: 25482

Standort
KG: Untertauern
Ein Vorgängerbau – 1224 urkundlich genannt – stand ehemals am Tauernfriedhof auf der Passhöhe. Der barocke Kirchenbau wurde von 1618 bis 1621 nach einem Entwurf des Dombaumeisters Santino Solari erbaut und 1759 geweiht. 1950 war eine Restaurierung. 1962/1963 wurde die Kirche erweitert.

Legende

Quelle für die Auswahl der Objekte sind die vom BDA jährlich veröffentlichten Denkmallisten des jeweiligen Bundeslandes.[1] Die Tabelle enthält im Einzelnen folgende Informationen:

Foto: Fotografie des Denkmals. Klicken des Fotos erzeugt eine vergrößerte Ansicht. Daneben finden sich ein oder zwei Symbole:
Das Symbol bedeutet, dass weitere Fotos des Objekts verfügbar sind. Durch Klicken des Symbols werden sie angezeigt.
Durch Klicken des Symbols können weitere Fotos des Objekts in das Medienarchiv Wikimedia Commons hochgeladen werden.
Denkmal: Bezeichnung des Denkmals. Es ist die Bezeichnung angegeben, wie sie vom Bundesdenkmalamt (BDA) verwendet wird. Weiters ist die interne Objekt-Identifikationsnummer (ObjektID) angeführt.
Standort: Es ist die Adresse angegeben. Bei freistehenden Objekten ohne Adresse (zum Beispiel bei Bildstöcken) ist im Regelfall eine Adresse angegeben, die in der Nähe des Objekts liegt. Durch Aufruf des Links Standort wird die Lage des Denkmals in verschiedenen Kartenprojekten angezeigt. Darunter ist die Katastralgemeinde (KG) angegeben.
Beschreibung: Kurze Angaben zum Denkmal.

Die Tabelle ist alphabetisch nach dem Standort des Denkmals sortiert. Das Sortierkriterium ist die Katastralgemeinde und innerhalb dieser die Adresse.

Durch Klicken von „Karte mit allen Koordinaten“ (rechts oben im Artikel) wird die Lage aller Denkmale im gewählten Kartenobjekt angezeigt.

Abkürzungen des BDAs: BR … Baurecht, EZ … Einlagezahl, GB … Grundbuch, GstNr. … Grundstücksnummer, KG … Katastralgemeinde, 0G … Grundstücksnummernadresse
  Commons: Denkmalgeschützte Objekte in Untertauern  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1 2 Salzburg – unbewegliche und archäologische Denkmale unter Denkmalschutz. (PDF), (CSV). Bundesdenkmalamt, Stand: 18. Jänner 2018.
  2. neue Hausnummerntafeln. Gemeinde Untertauern, abgerufen am 14. August 2012.
  3. Dehio Salzburg 1986, Untertauern, Profanbauten, Gasthof Post, S. 464.
  4. lt. Sagis; GstNr. .54 lt. BDA existiert nicht
  5. lt. Sagis; GstNr. .109 lt. BDA existiert nicht
  6. lt. Sagis; GstNr. .51/2 lt. BDA nicht zutreffend (Parkplatz)
  7. lt. BDA
  8. zusätzlich lt. Sagis
  9. § 2a Denkmalschutzgesetz im Rechtsinformationssystem der Republik Österreich.