unbekannter Gast
vom 05.01.2018, aktuelle Version,

Liste von Apfelsorten/S

Erläuterungen und Quellen: Siehe Hauptartikel!

Apfelsorte Bild Kreuzung aus Erstes Auftauchen Anmerkungen Quellen
S. T. Wright
f
Sabaros
e, f
Sabine Des Flamands Siehe: Gravensteiner
Sabla Sinap
Sabygard Mutation von Gravensteiner
Sächsischer Königsapfel j
Sacramentsappel
f, j
Saffar Siehe: Safranapfel
Safran-Reinette Siehe: Safranapfel
Safranapfel (oder: Saffar, Safran-Reinette)
um 1700, Erzgebirge, Vogtland Beschreibung[1] h (Nr. 126, S. 141), j
Safrani Kitayka unbekannte europäische Kultursorte × asiatischer Wildapfel Mutmaßlich Züchtung durch B. Mitschurin, Russland, seit dem Zweiten Weltkrieg auch in Österreich
Säfstaholms Rosenapfel (oder: Roter Säfstaholms Rosenapfel, Sävstaholm)
f, h (Nr. 20, S. 23)
Saint Ailred
e, f
Saint Albans Pippin e, f
Saint-Baussan
f
Saint Cecilia
Cox Orange × Unbekannt f
Saint Edmund's Pippin
a, f
Saint Everard
Cox Orange × Unbekannt a, f
Saint Jean Siehe: Weißer Klarapfel
Saint Julian
Saint Lawrence Siehe: Sankt Lorenz Apfel
Saint Magdalene Siehe: Magdalene
Saint Martin (oder: Saint Martin's)
e, f
Saint Martin's Siehe: Saint Martin
Saint Nicolas
Sainte Anne Siehe: Weißer Klarapfel
Sainte Germaine
Salemer Siehe: Rheinischer Winterrambur
Sali Spur e
Salemer Klosterapfel
j
Salome
f, j
Saltcote Pippin
f
Saltmarsh's Queen Siehe: Königinapfel
Salute e
Salzburger Rosenstreifling h (Nr. 614, S. 681)
Sam Kuehn
Sam Young
a, f
Sämling Aus Ecklinville (oder: Ecklinville)
f, h (Nr. 247, S. 278)
Sämling Von Beachamwell h (Nr. 351, S. 398)
Sämling Von Hain j
Sammetapfel Siehe: Roter Augustiner
Sampion Siehe: Shampion
San Jacinto
San Juan e
San Peinte
f
Sandbrook
Sandel e
Sandew f
Sandidge Siehe: Super Chief Delicious
Sandlin Duchess
f
Sandling e
Sandow
a, f
Sandringham
e, f
Sankt Lorenz Apfel (oder: Saint Lawrence)
f
Sankt Wendeler Siehe: Wagenerapfel
Sans Pareil Siehe: Sanspareil
Sans Pareil De Peasgood Siehe: Peasgoods Sondergleichen
Sansa
Gala von Akane 1986 in Morioka, Japan a, d, j
Sanspareil (oder: Langton's Nonsuch, Langtons Sondergleichen, Langtons Sondersgleichen, Maiden, Sans Pareil)
vor 1900 a, f, h (Nr. 595, S. 662), j
Santa Rosa
Santana
1978 in Wageningen, Niederlande a, c, f, j
Sapora a
Särsö
Saturn
1980 in Kent, UK a, c, f
Sauergrauech (oder: Grauech, Riengel) Zufallssämling Kanton Bern j
Sauergrauech Rouge Siehe: Roter Sauergrauech
Sauvageon (oder: Inra 184) f
Sauvagion Adrienne e
Sauvenir e
Sävstaholm Siehe: Säfstaholms Rosenapfel
Scarlet Cranberry
Scarlet Crofton
a, e, f
Scarlet Gala a
Scarlet Nonpareil
e, f
Scarlet O'Hara (oder: Scarlett O'Hara) a, e
Scarlet Pearmain Siehe: Scharlachrote Parmäne
Scarlet Pearmain S. T. P. e
Scarlet Pimpernel Siehe: Stark's Earliest
Scarlet Pippin
a
Scarlet Spur Siehe: Scarlet Spur Delicious
Scarlet Spur Delicious (oder: Evasni, Scarlet Spur) Mutation von Oregon Spur Delicious e
Scarlet Staymared
f
Scarlet Surprise a
Scarlett O'Hara Siehe: Scarlet O'Hara
Schafskopf Siehe: Bohnapfel
Schafsnase Siehe: Berliner Schafnase, Gelber Bellefleur, Keuleman, Prinzenapfel
Schagglebel Siehe: Jakob Lebel
Schalbyer Rosenapfel j
Scharlachrote Parmäne (oder: Scarlet Pearmain, Scharlachrothe Parmäne)
f, h (Nr. 456, S. 508)
Scharlachroter Nonpareil h (Nr. 482, S. 535)
Scharlachrothe Parmäne Siehe: Scharlachrote Parmäne
Schärlis Wildling Siehe: Rheinischer Winterrambur
Schätzle Siehe: Champagner-Renette
Scheibenapfel Siehe: Gelber Edelapfel
Scheidecker Crab e
Schell e
Schicks Rheinischer Landapfel h (Nr. 57, S. 65), j
Schiebler Siehe: Breitacher
Schieblers Taubenapfel
In Celle Niedersachsen von einem Herrn Schiebler aus Samen gezogen Beschreibung[2] h (Nr. 218, S. 243), j
Schillers Rosenapfel h (Nr. 163, S. 184)
Schinto e
Schiver
Schlesischer Lehmapfel j
Schlesischer Rotborsdorfer j
Schleswiger Erdbeerapfel Siehe: Sommer-Parmäne
Schleswiger Renette
Schliecht Spur Delicious e
Schloss Stirling h (Nr. 662, S. 738)
Schlössers Grünling h (Nr. 58, S. 66)
Schlotterapfel Siehe: Prinzenapfel
Schmalzprinz (oder: Kardinalprinz)
j
Schmidberger Renette (oder: Plankenapfel, Schmidberger Rote Renette, Schmidtberger Reinette, Schmidtberger Renette, Schmidtbergers Renette, Schmidtbergers Rote Reinette, Schmidtbergers Rote Renette)
Beschreibung[3] a, f, h (Nr. 453, S. 505), j
Schmidberger Rote Renette Siehe: Schmidberger Renette
Schmidbergers Renette Siehe: Schmidberger Renette
Schmiedeapfel Siehe: Brauner Matapfel
Schmidtberger Reinette Siehe: Schmidberger Renette
Schmidtberger Renette Siehe: Schmidberger Renette
Schmidtbergers Rote Reinette Siehe: Schmidberger Renette
Schmidtbergers Rote Renette Siehe: Schmidberger Renette
Schmiedeapfel h (Nr. 125, S. 140)
Schnee-Calvill h (Nr. 13, S. 16)
Schneiderapfel (oder: Albisser, Streifacher, Welscher Grünacher) e, j
Schneiders Sämling h (Nr. 132, S. 148)
Schodack
Schofogeaable f
Schoharie Spy e
Schönbecks Früher Gewürzapfel Siehe: Sommer-Gewürzapfel
Schöner Aus Altenegloffsheim j
Schöner Aus Bath (oder: Beauty Of Bath, Schöner Von Bath)
Zufallssämling 1864 in Cirencester, England a, c, e, f, j
Schöner Aus Berwangen j
Schöner Aus Boldixum
Schöner Aus Boskoop (oder: Belle De Boskoop, Bieling, Boskoop, Grüner Boskoop, Red Belle De Boskoop, Reinette Belle De Boskoop, Renette Von Montfort, Schöner Von Boskoop)
Zufallssämling 1856 in Boskoop, Niederlande Geschmack sauer. Beschreibung[4] a, c, d, e, f, h (Nr. 581, S. 643), j
Schöner Aus Buits (oder: Belle Des Buits) f
Schöner Aus Elmpt j
Schöner Aus External Siehe: Extertaler
Schöner Aus Hadeln j
Schöner Aus Haseldorf Siehe: Freiburger Prinzenapfel
Schöner Aus Herrenhut Siehe: Schöner Von Herrnhut
Schöner Aus Holstein j
Schöner Aus Itzstedt e
Schöner Aus Kent (oder: Beauty Of Kent) f, h (Nr. 275, S. 307)
Schöner Aus Magny (oder: Belle De Magny) f
Schöner Aus Nordhausen (oder: Belle De Nordhausen, Hindenburg, Nordhausen, Schöner Von Nordhausen)
um 1820 in Nordhausen Beschreibung[5] f, j
Schöner Aus Norfolk (oder: Norfolk Beaufin, Norfolk Beefing)
In Norfolk a, e, f, g (S. 247)
Schöner Aus Pontoise (oder: Belle De Pontoise)
e, f, g (S. 190), j
Schöner Aus Schönlind j
Schöner Aus Westland (oder: Beauty Of The West) h (Nr. 112, S. 126), l (S. 37)
Schöner Aus Wiedenbrück um 1900 Wiedenbrück j
Schöner Vom Oberland Siehe: Jakob Fischer
Schöner Aus Wiltshire (oder: Beauty Of Wiltshire, Schöner Von Wiltshire, Weiße Wachsrenette, Wiltshire Beauty)
Zufallssämling um 1880 Wiltshire Beschreibung[6] h (Nr. 272, S. 304 sowie Nr. 396, S. 444), j
Schöner Maiapfel h (Nr. 649, S. 721)
Schöner Von Bath Siehe: Schöner Aus Bath
Schöner Von Beuren Siehe: Linsenhofer
Schöner Von Boskoop Siehe: Schöner Aus Boskoop
Schöner Von Buits h (Nr. 544, S. 602)
Schöner Von Eichen
Schöner Von Haseldorf Siehe: Freiburger Prinzenapfel
Schöner Von Havre h (Nr. 680, S. 757)
Schöner Von Herrnhut (oder: Herrnhut, Herrnhutske, Piekna z Herrnhut, Schöner Aus Herrenhut)
um 1880 in Herrnhut f, j
Schöner Von Huy h (Nr. 501, S. 554)
Schöner Von Mlejew j
Schöner Von Nordhausen Siehe: Schöner Aus Nordhausen
Schöner Von Russdorf Siehe: Gascoynes Scharlachroter
Schöner Von Wiltshire Siehe: Schöner Aus Wiltshire
Schönster Vom Neckartal
Schoolmaster Siehe: Schulmeister
Schornsteinfeger Siehe: Roter Eiserapfel
Schrama Siehe: Elstar Schrama
Schroeder
Schulmeister (oder: Schoolmaster)
e, f
Schurapfel
f
Schwäbischer Rosenapfel Siehe: Danziger Kantapfel
Schwaikheimer Rambour
Schwarzbrauner Matapfel Siehe: Brauner Matapfel
Schwarzenbachs Parmäne h (Nr. 437, S. 489)
Schwarzer Api (oder: Api Noir, Black Lady Apple)
Beschreibung[7] e, f, h (Nr. 675, S. 752), j
Schwarzer Borsdorfer Siehe: Edelborsdorfer
Schwarzer Kurzstiel h (Nr. 624, S. 692)
Schwarzer Matapfel Siehe: Brauner Matapfel
Schwarzlicher Siehe: Brauner Matapfel
Schwarzroter Platter Winter-Calvill h (Nr. 43, S. 48), l (S. 5)
Schwarzschillernder Kohlapfel h (Nr. 616, S. 683), j
Schwarzwälder Renette Siehe: Odenwälder
Schwedischer Winter-Postoph h (Nr. 122, S. 137)
Schweizer Breitacher Siehe: Breitacher
Schweizerbreitacher Siehe: Breitacher
Schweizer Glockenapfel Siehe: Glockenapfel
Schweizer Orange Siehe: Schweizer Orangenapfel
Schweizer Orangenapfel (oder: Schweizer Orange, Schweizer Orangenrenette)
Cox Orange × Ontarioapfel 1935 (Züchtung) in Wädenswil. Markteinführung 1945 e, f, j
Schweizer Orangenrenette Siehe: Schweizer Orangenapfel
Schweizer Renette Pirna Irrtümlich "Schwerzer Renette" (Engelbrecht, Votteler) h (Nr. 449, S. 501)
Schwerer Apfel (oder: Der Schwere Apfel, Swaar)
a, f, g (S. 271), h (Nr. 296, S. 333), j
Schwerer Gravensteiner Siehe: Geflammter Kardinal
Scifresh (oder: Jazz)
Gala × Braeburn a, c
Scilly Pearl
f
Scipios Renette h (Nr. 428, S. 476)
Sciros e
Scotch Bridget
a, f
Scotch Bright e
Scotch Dumpling
a, e, f
Scotia f
Scotian Spur Mcintosh (oder: Mcintosh Scotian Spur) Mcintosh × unbekannt e
Scott
Scotts Renette
h (Nr. 388, S. 436)
Scotts Winter
Scrumptious
2003 in Kent, UK a, c, e, f
Seabrook Red Siehe: Seabrook's Red
Seabrook's Red (oder: Seabrook Red)
e, f
Seaton House
e, f
Secklerapfel Siehe: Sikulär
Seebaer Borsdorfer
Seedings Glanzapfel h (Nr. 171, S. 192)
Seestermüher Zitronenapfel (oder: Goldgelbe Renette, Kohlapfel)
Zufallssämling um 1930, Seestermüher Marsch, Schleswig-Holstein e, j
Seidenhemdchen
vor 1920 in Paderborn
Seidenrock Siehe: Roter Augustiner
Seirin Spur Sport von Fuji
Sekai Ichi
Red Delicious × Golden Delicious 1974 in Japan a, e
Selena
Selterser Roter
Semmelapfel Siehe: Geflammter Kardinal
Senator a
Sensacion e
Senshu Fuji × Unbekannt a
Sensyu
Toko von Fuji 1966 in Akita, Japan a, f
Sentinel e
September Beauty
1885 in Bedfordshire b, e, f
September Wonder Fuji a
Septer
f
Sergeant Peggy
f
Serinka
h (Nr. 185, S. 206)
Serveau
f
Sestermühler Zitronenapfel
Severn Bank
e, f
Shackleford
Shafer e
Shaffer
Shakespeare e
Shampion (oder: Champion, Sampion)
Golden Delicious × Cox Orange 1960 (gezüchtet) in Penecin, Tschechische Republik durch Otto von Louda c, f, g (S. 265), j
Shamrock
a, e, f
Sharleston Pippin e, f
Sharon
a, e, f
Sharopa e
Sharp
Shasta Blood
Shay a
Sheep Nose Siehe: Sheepnose
Sheepnose (oder: Sheep Nose, Sheep's Nose)
a, e, f
Sheep's Nose Siehe: Sheepnose
Shelley e
Shenandoah
a, e, f
Shepherd's Pippin Siehe: Alfriston
Sheriff
Sherrington Norman e
Shiawassee
a
Shin Indo
f, j
Shinano Gold
Golden Delicious von Senshu 1983 in Nagano, Japan
Shinfield Seedling
f
Shinko
f, j
Shinsei
a, f, j
Shippens Russeting
Shirley
Shizuka a, e
Shockley
Shoemaker
Shoesmith
e, f
Shoreditch White
f
Siberian Crab
e
Sibirischer Augustapfel h (Nr. 158, S. 179)
Sibirischer Glasapfel Siehe: Virginischer Rosenapfel
Sibirischer Holzapfel
Sickelsjö vinäpple
Sicora e
Siddington Russet
f
Sidney Strake
f
Siebenkant Beschreibung[8]
Siehe: Roter Bellefleur
Siebenschläfer (oder: Faulenzer)
vor 1920 im Solmsbachtal, Gegend um Wetzlar j
Siegende Renette h (Nr. 533, S. 590)
Sierra Beauty
a
Signe Tillisch
Aus Samen gezogen 1866 in Jütland Beschreibung[9] e, f, j
Sikulai Alma
e, f
Sikulär (oder: Secklerapfel, Szekely Alma, Szekler Apfel) Ungarn Beschreibung[10] h (Nr. 685, S. 762)
Silberapfel Siehe: Champagner-Renette
Silberreinette
1888, Kanton Aargau
Silken a, e
Silva
f
Silvercup e
Simcoe Beschreibung[11]
Simonffy Piros
f, g (S. 267)
Sinta
a, f, g (S. 267)
Sipolins e
Sir Isaac Newton e
Sir Isaac Newton's Tree a
Sir John Thornycroft
f, g (S. 267)
Sir Prize
a, e, f, g (S. 267)
Sirius Golden Delicious × Topaz
Sissired
Sissons's Worksop Newtown
e, f, g (S. 267)
Siugisdesert
Skiliankowoi h (Nr. 8, S. 11)
Skinlite
f, g (S. 267)
Skinner Siehe: Skinner's Seedling
Skinner's Seedling
a, e
Sköldinge
Skopje P2 e
Skovfoged e, f
Sky Spur e
Skyrme's Kernel f
Slack-Ma-Girdle 18. Jahrhundert in Devon, England c, f
Slava Peremozhtsiam
Slava Pobeditelâam Siehe: Ruhm Den Siegern
Slava Pobeditelyam Siehe: Ruhm Den Siegern
Slavyanka
f, g (S. 267)
Slawa Pobediteljam Siehe: Ruhm Den Siegern
Sleeping Beauty
f, g (S. 267)
Slocan e
Small Red Siberian
Small's Admirable
f
Smart's Prince Arthur
f, g (S. 267)
Smiler
f, g (S. 267)
Smith Cider
Smitten a
Smokehouse
1837 in Mill Creek, Pennsylvania, USA a, c, d
Smoothee f
Smoothee Golden Delicious a
Smoothgold e
Smoothie e
Smordodina e
Snigovyi Kalvill
Snovit Siehe: Snövit
Snövit (oder: Snovit)
f
Snow Apple (oder: Fameuse)
17. Jahrhundert in Quebec, Kanada Beschreibung[12] a, c, d, e, f, j
Snow Sweet a
Snow-White Calville
Snowcap e
Snowdrift e
Södermanlands
Södermanlands Kalvill
Somer Kroon Siehe: Sommer-Seidenhemdchen
Somerset Redstreak f
Sommer-Bellefleur h (Nr. 240, S. 267)
Sommer-Gewürzapfel (oder: Englischer Kantapfel, Jakobiapfel, Pomme Avant Toutes, Schönbecks Früher Gewürzapfel, Sommerkönig, Sommerschafsnase) Beschreibung[13] h (Nr. 59, S. 67)
Sommer-Gold-Pepping
h (Nr. 349, S. 396)
Sommer-Kalvill (oder: Sommerkalvill)
Sommer-Parmäne (oder: Drué-Permein, Englische Birn-Reinette, Peppin-Parmaine D'Été, Platomelum, Royal Pearmain D'Été, Schleswiger Erdbeerapfel)
vor 1600, England Beschreibung[14] h (Nr. 455, S. 507), j
Sommer-Pfirschenapfel (oder: Weißer Sommer-Pfirschenapfel) h (Nr. 6, S. 9)
Sommer-Rabau h (Nr. 165, S. 186)
Sommer-Renette
Sommer-Rosenapfel Siehe: Pfirsichroter Sommerapfel
Sommer-Seidenhemdchen (oder: Couleur De Chair, Cousinot D'Été, Frühes Seidenhemdchen, Somer Kroon, Streepkesappel, Zomer Zijden Hemdje)
Beschreibung[15]
Sommer-Weinling h (Nr. 664, S. 740)
Sommer-Zimtapfel (oder: Gestreifter Sommer-Zimtapfel, Pigeonnet, Pomme De Cannelle, American Peach, Arabian Pippin, Cannelle, Cannelle D'Été, Cannelle Rayée D'Été, Coeur De Pigeon, Couleur De Chair, Coussinet, De Cannelle, De Julienne, Orleans Pippin, Passe-Pomme Panachée, Petit Pigeonnet, Pigeon Bigarré, Pigeon Rouge D'Automne, Pigeonnet Blanc, Pigeonnet Blanc D'Été, Pigeonnet De Rouen, Pigeonnet Gros De Rouen, Pigeonnette, Pigeonnette Blanc D'Été, Pigeonnette Gros De Rouen, Pomme Zimmet, Roter Herbst-Taubenapfel, Taubenfarbiger Apfel, Zimtapfel)
Beschreibung[16] h (Nr. 183, S. 204), j
Sommerananas j
Sommerborsdorfer j
Sommerer Siehe: Danziger Kantapfel
Sommergoldpepping (oder: Summer Golden Pippin)
f
Sommerkalvill Siehe: Sommer-Kalvill
Sommerkönig Siehe: Gravensteiner, Limonen-Renette, Sommer-Gewürzapfel
Sommermaschanzker j
Sommerregent Anton Fischer × James Grieve j
Sommerrenette Siehe: Sommer-Renette
Sommerschafsnase Siehe: Sommer-Gewürzapfel
Sonata Siehe: Pinova
Sondergleichen Aus Hubbardston (oder: Hubbardston Nonesuch, Hubbardston Nonsuch, Sondergleichen Von Hubardston)
a, d, f, h (Nr. 439, S. 491)
Sondergleichen Von Hubardston Siehe: Sondergleichen Aus Hubbardston
Sondergleichen Von Welford Park h (Nr. 516, S. 573)
Sonnenwirbel Siehe: Breitacher
Sonnenwirtsapfel
j
Sonya 2000 in Neuseeland a, c
Sops In Wine Siehe: Frühe Muskatrenette
Sops Of Wine Siehe: Frühe Muskatrenette
Söte Schnut
Soulard
Sour Bough
South Park
Cox Orange × Unbekannt f
Southern Snap j
Southfield a
Souvenir
e, j
Sovari Comun
f
Sovari Nobil (Of Romania) Siehe: Nemes Sovari
Sowman's Seedling f
Spaanse Keiing
f
Späher Des Nordens Siehe: Northern Spy
Spanische Herbst-Renette h (Nr. 481, S. 534)
Spanischer Pepping h (Nr. 535, S. 592)
Sparkler e
Sparreholm
e
Spartan
Apfel, Apfelsorte Spartan
Mcintosh × Yellow Newtown Pippin 1926 gezüchtet in British Columbia, Kanada. Markteinführung 1936 Aromatisch. Mittelgroßer Apfel, weißes Fruchtfleisch, härtere, rot-violette Schale, gut geeignet zur Lagerung, Baum gut frosthart, nur wenig anfällig für Krankheiten. a, c, d, e, f, g (S. 268), j
Spartan Compact e
Spasovka Kvasna e
Spässerud
Spätblühender Matapfel Siehe: Weißer Matapfel
Spätblühender Taffetapfel (oder: Ebners Taffetapfel) f, h (Nr. 666, S. 742), j
Späte Gelbe Renette h (Nr. 561, S. 622)
Späte Weiße Herbstrenette
Später Klarapfel Siehe: Herzogin Olga
Spencer
Mcintosh × Golden Delicious a, e, f, j
Spencer Seedless f
Spencers Pepping
Speon
Sperenza j
Spigold
a, d, f
Spijon
a, e, f
Spitz
Spitz Esopus
Spitze Graue Siehe: Spitzrabau
Spitzenberg
Spitzenburg a
Spitzenkasseler Siehe: Adams Parmäne
Spitzlederer Siehe: Tiroler Spitz-Lederapfel
Spitzrabau (oder: Spitze Graue, Spitzrenette)
Süß-säuerlich, ohne besonderes Aroma. Beschreibung[17]
Spitzrenette Siehe: Spitzrabau
Spiza
f
Splendor Siehe: Splendour
Splendour (oder: Splendor)
1948 in Neuseeland a, c, e, f
Sponheimer Flurapfel
j
Spontanea e
Sporion
Spotschiebler Siehe: Breitacher
Spring Snow e
Springdale
Spur Arkansas Black e
Spur Goldblush e
Spur Red Rome Beauty e
Spur Winter Banana e
Spuree Rome Beauty e
Spurkoop e
Spy Double Red e
SQ 159 (oder: Natyra)
Elise × schorfresistente Selektionssorte vor 2015 in Wageningen Markenname Natyra.[18] Knackig, saftig, süß, mit dezenter Säure
St. Brita Beschreibung[19]
St. Edmund's Pippin 1870er in Suffolk, England c
St. Germainapfel Siehe: Virginischer Rosenapfel
St. Hilaire
St. Lawrence
St. Sauveurer Calvill h (Nr. 22, S. 25)
Staaten-Parmäne h (Nr. 434, S. 486)
Stable Jersey f
Stäfner Kalvill Siehe: London Pepping
Stäfner Rosen Siehe: Stäfner Rosenapfel
Stäfner Rosenapfel (oder: Stäfner Rosen)
f
Stahls Prinz e
Stahls Winterprinz Siehe: Winter-Prinz
Stanard
Stanislaus l (S. 27)
Stannard Seedling
Stanway Seedling
f
Star
Star Of Devon
1905 in UK c, e, f
Stäringe Karin
Stark
e
Stark Earliblaze
f
Stark Earliest Siehe: Stark's Earliest
Stark Winter King e
Starking
Mutation von Red Delicious a, e, f
Starking Delicious Siehe: Starking
Starkrimson Siehe: Starkrimson Delicious
Starkrimson Delicious (oder: Red Delicious Starkrimson, Starkrimson)
Mutation von Red Delicious a, e, f, j
Starkrimson Red Delicious a
Stark's Earliest (oder: Scarlet Pimpernel, Stark Earliest)
1938 in Orofino, Idaho, USA c, e, f, g (S. 269), j
Stark's Late Delicious
f
Starkspur Arkansas Black e
Starkspur Golden Delicious
e, f
Starkspur Granny Smith e
Starkspur Mcintosh (oder: Mcintosh Starkspur)
Mcintosh × unbekannt e, f
Starkspur Red e
Starkspur Red Delicious Siehe: Red Delicious Starkspur
Starkspur Supreme Siehe: Pagsup Spur Type
Starkspur Winesap e
Starlight e
Starr
a, f
Starreinette Siehe: Rote Sternrenette
State Fair Siehe: Statefair
Statefair (oder: State Fair)
Mantet × Oriole 1949 in Minnesota a, e, f, g (S. 269)
Statesman
Statesman Red Sport
f
Stäubli 2
Jonathan × Glockenapfel Oberrieden, Kanton Zürich
Stayman 1866 in USA a, c, d
Stayman Winesap (oder: Blackstayman)
j
Stearns a, f
Stechmann Siehe: Elstar Stechmann
Stedinger Prinz j
Stefan
Steierischer Winter-Borsdorfer Siehe: Steirischer Maschanzker
Steikema 1 e
Steinbacher j
Steiner Siehe: Welschisner
Steirische Schafsnase
Steirischer Maschanzker (oder: Eisapfel, Grazer Maschanzker, Steierischer Winter-Borsdorfer, Steirischer Winter-Maschanzker, Steirischer Winterborsdorfer) vor 1800 Österreich Steiermark Winterapfel Beschreibung[20] h (Nr. 342, S. 386), j
Steirischer Passamaner (oder: Breittaschel, Passamaner) Steiermark Beschreibung[21]
Steirischer Roter Marschansker
e, f, g (S. 269)
Steirischer Winter-Maschanzker Siehe: Steirischer Maschanzker
Steirischer Winterborsdorfer Siehe: Steirischer Maschanzker
Stembridge Cluster e, f
Stembridge Jersey f
Stenbock j
Stenkyrke
Sterappel Siehe: Rote Sternrenette
Stern Von Bühren j
Sternapfel Siehe: Sternapi, Weißer Winter-Calville
Sternapi (oder: Api Étoilé, Calville Étoilée, Gelber Sternförmiger Api, Reinette Rouge Étoilée, Sternapfel)
Schweiz, Ursprung möglicherweise Römisches Reich a, h (Nr. 686, S. 763), j
Sternborsdorfer Siehe: Breitacher
Sternrenette Siehe: Kanadarenette
Sternwirtsapfel Siehe: Lohrer Rambur
Stevenson Wealthy f
Stewart's Ballarat Seedling Siehe: Ballarat Seedling
Steyne Seedling
f
Stiefmütterchen Siehe: Gloria Mundi
Stielapfel Siehe: Weißer Matapfel
Stiftsapfel Siehe: Harberts Renette
Stina Lohmann
Zufallssämling um 1800 in Kellinghusen f, j
Stinas Äpple
Stinson
Stintenburger Siehe: Gelber Richard
Stire Siehe: Forest Styre
Stirling Castle
a, f
Stirling Charles e
Stirom Siehe: Forest Styre
Stobo Castle
f
Stoke Allow
f
Stoke Edith Pippin f
Stoke Red frühes 20. Jahrhundert in Rodney Stoke, Somerset, England a, c, e, f
Stollberger Schlossapfel
Stone
Stone Pippin e
Stonecrop
f
Stonehenge
f
Stone's Apple
Stone's Mosaic
f
Stonetosh
f
Storappel e
Storey's Seedling f
Stowell Cox
Cox Orange × Unbekannt f
Straßburger Siehe: Geflammter Kardinal
Strathmore Beschreibung[22] e
Strauwalds Neue Goldparmäne
Strauwaldts Goldparmäne (oder: Haunschilds Goldparmäne, Parmäne Strauwaldt, Strauwaldts Parmäne)
j
Strawberry
Strawberry Norman f
Strawberry Parfait a
Strawberry Pippin a, e, f
Streepkesappel Siehe: Sommer-Seidenhemdchen
Streifacher Siehe: Schneiderapfel
Streifapfel j
Striepeling Siehe: Herbst-Streifling
Strieping Siehe: Brabanter Bellefleur
Striped Beaupin
Striped Beefing
f
Striped Tawny e
Strippy
f
Strömapfel Siehe: Bohnapfel
Strudelapfel Siehe: Geflammter Kardinal
Strumer Pippin e
Strýmka
Stuarts Golden
Stump
Sturdeespur a
Sturmer Pepping Siehe: Sturmers Pepping
Sturmer Pippin Siehe: Sturmers Pepping
Sturmers Pepping (oder: Sturmer Pepping, Sturmer Pippin)
um 1800 in Sturmer, Essex, England a, c, f, h (Nr. 475, S. 528)
Styre Siehe: Forest Styre
Succary e
Süderhex j
Sugar Loaf Pippin Siehe: Zuckerhut-Apfel
Sugar Thyme e
Suislepas Rozabols e
Suislepp Siehe: Suislepper
Suislepper (oder: Huovilan Omena, Suislepp, Suislepskoje, Weißensteiner Rothstrahliger) Ein Herr Goegginger bezog die Sorte um 1907 vom Gut Suislepp, Dorpat (Estland), wohin sie aus Frankreich gekommen sein soll. e, j
Suislepskoje Siehe: Suislepper
Sukkertop
Sulinger Grünling (oder: Grünecke) h (Nr. 646, S. 717), j, l (S. 21)
Sulzbacher Liebling Siehe: Krügers Dickstiel
Sulzbacher Renette Siehe: Krügers Dickstiel
Summer Apple f
Summer Blenheim
f
Summer Broaden f
Summer Champion
a
Summer Extra
Summer Golden Pippin Siehe: Sommergoldpepping
Summer Hagloe Siehe: Hagloe
Summer John f
Summer King
Summer Mac a
Summer Pearmain
a
Summer Pound
Summer Queen
Summer Rambo
a, d
Summer Rose
a, f
Summer Spitzenburg
Summer Stibbert
f
Summer Treat a
Summerfield e
Summerfree 1998 in Italien c
Summerglo f
Summerland
f, j
Summerland Red Mcintosh (oder: Mcintosh Summerland Red) Mcintosh × unbekannt e
Summerred
aus freier Abblüte von Spencer (Mcintosh × Golden Delicious) × Sämling Nr. S-4–8 Kanada 1964 f, j
Sun Fuji Sun Fuji ist eine Clubsorte des Fuji.
Sunburn
Cox Orange × Unbekannt e, f
Suncrisp a, e
Sundance a
Sundown
Sundowner Siehe: Cripps Red
Sungold
e, f
Sunhong e
Sunlight
Sunny Brook a
Sunrise
a, d, e, f, j
Sunrise (Canada)
Sunset
Cox Orange × Unbekannt 1918 in England a, c, e, f
Sunset Sport Cox Orange × Unbekannt f
Suntan (oder: Malling Suntan)
Cox Orange × Königlicher Kurzstiel 1955 (Züchtung) in UK a, c, e, f, j
Super Chief Siehe: Super Chief Delicious
Super Chief Delicious (oder: Sandidge, Super Chief) e
Superb Siehe: Laxton's Superb
Superchief Spur Red Delicious a
Superintendentenapfel h (Nr. 497, S. 550)
Supermanga
Supporter 4 (oder: Pi 80) M 9 × M 4 nach 1965 Unterlage
Sure Crop
e, f
Surpasse Frequin e
Surprise
a, f
Surprise Reinette e
Süßapfel Siehe: Pommerscher Langsüßer
Süße Graue Renette h (Nr. 569, S. 630)
Süße Herbst-Renette h (Nr. 383, S. 431), j
Süße Imgard (oder: Sweet Ermgaard, Zoete Ermgaard)
a, f, g (S. 280)
Süßer Gulderling (oder: Zoete Gulderling, Zoete Ribbling) h (Nr. 110, S. 124), l (S. 35)
Süßer Holaart h (Nr. 96, S. 110)
Süßer Königsapfel Schlotterapfel l (S. 11)
Süßer Pfaffenapfel
Süßer Prinzenapfel Siehe: Pommerscher Langsüßer
Süßer Zitronenapfel h (Nr. 102, S. 116)
Sussex Mother
f
Süßfranke h (Nr. 479, S. 532)
Süßreinette Siehe: Aargauer Herrenapfel
Susvorenskoye e
Sutton
Sutton Beauty
a
Suvorovets e
Švýcarské
Swaar Siehe: Schwerer Apfel
Swayzie a
Swedenborgs Muskatrenette Siehe: Rotfranch
Sweet Alford a
Sweet Bough
a
Sweet Caroline
f
Sweet Coppin a, e, f
Sweet Cornelly
f
Sweet Delicious
a, e, f
Sweet Ermgaard Siehe: Süße Imgard
Sweet Fameuse
Sweet Greening
Sweet Laden Siehe: Brabanter Bellefleur
Sweet Lading Siehe: Brabanter Bellefleur
Sweet Laydon Siehe: Brabanter Bellefleur
Sweet Leyden Siehe: Brabanter Bellefleur
Sweet Lilibet a
Sweet Merlin
f
Sweet Orange
Sweet Sixteen 1973 in Minnesota, USA a, c, e
Sweet Society e
Sweet-Tart
f
Sweet Winesap
a
Sweetango
2009 in Minnesota, USA a, c
Sweetie
Swiss Gourmet Siehe: Arlet
Swiss Limbertwig a
Syke-House-Russet Siehe: Englische Spital-Renette
Sykehouse Russet Siehe: Englische Spital-Renette
Sylvia
f
Symond's Winter
f
Szabadkai Szercsika
f
Szacsvay Tafota
f
Szaszpap Alma
f
Szechenyi Renet f
Szekely Alma Siehe: Sikulär
Szekler Apfel Siehe: Sikulär

Einzelnachweise

  1. Safranapfel, Sortenbeschreibung im Flyer des Pomologen Vereins, LGr. Sachsen; abgerufen am 3. März 2017
  2. Sortenbeschreibung Schieblers Taubenapfel (PDF; 224 kB)
  3. Sortenbeschreibung Schmidbergers Renettel (PDF; 222 kB)
  4. Sortenbeschreibung Roter Boskoop (PDF; 315 kB)
  5. Sortenbeschreibung Schöner aus Nordhausen (PDF; 226 kB)
  6. Sortenbeschreibung Schöner von Wiltshire (PDF; 168 kB)
  7. Sortenbeschreibung der NFC: Api Noir, abgerufen am 17. Februar 2017
  8. Sortenbeschreibung Siebenkant (PDF; 278 kB)
  9. Sortenbeschreibung Signe Tillisch (PDF; 278 kB)
  10. Sortenbeschreibung Sikulär (PDF; 335 kB)
  11. Sortenbeschreibung der NFC: Simcoe, abgerufen am 17. Februar 2017
  12. Sortenbeschreibung Fameuse (PDF; 223 kB)
  13. Sortenbeschreibung Sommer-Gewürzapfel (PDF; 454 kB)
  14. Sortenbeschreibung Sommerparmäne (PDF; 421 kB)
  15. Die Seidenhemdchen. In: Themenblätter. Informationen des Lüneburger Streuobstwiesen e.V. S. 19, abgerufen am 18. April 2017
  16. Beschreibung der NFC: Pigeonnet, abgerufen am 1. November 2017
  17. Pomologen-Verein e.V. – Landesgruppe Hessen: Hessische Lokalsorte des Jahres 2012 (PDF; 634 kB)
  18. Merkmale -- natyra. Abgerufen am 7. Juni 2017.
  19. Sortenbeschreibung der NFC: St. Brita, abgerufen am 20. Februar 2017
  20. Sortenbeschreibung Steirischer Maschanzker (PDF; 172 kB)
  21. Sortenbeschreibung Steirischer Passamaner (PDF; 214 kB)
  22. Sortenbeschreibung der NFC: Strathmore, abgerufen am 17. Februar 2017