Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 29.08.2019, aktuelle Version,

Luigi Cigolla

Luigi Cigolla (* 17. August 1942 in Vigo di Fassa) ist ein italienischer Politiker.

Biographie

Cigolla studierte an der Universität Bologna Fremdsprachen und Politikwissenschaft. Seit 1976 arbeitete er in der Südtiroler Landesverwaltung.[1]

1993 wurde Cigolla auf der Liste Democrazia Cristiana – Partito Popolare Alto Adige in den Südtiroler Landtag und damit gleichzeitig den Regionalrat Trentino-Südtirol gewählt. 1994 wurde er im Kabinett Durnwalder II Mitglied der Landesregierung, in der er für italienische Schule und Kultur sowie Wohnungsbau zuständig war. Von 1998 bis 2003 war er als Vertreter von Il Centro – Unione Democratica dell'Alto Adige erneut Landtagsabgeordneter, woraufhin er im Kabinett Durnwalder III mit denselben Zuständigkeiten betraut wurde. 2003 gelang ihm – diesmal als Vertreter der Unione Autonomista – ein drittes Mal der Einzug in den Landtag. Bis 2008 war er im Kabinett Durnwalder IV Landesrat für die Ressorts Vermögensverwaltung, italienische Kultur und Wohnungsbau; nach der Wahl Luisa Gnecchis 2008 in die italienische Abgeordnetenkammer diente er zusätzlich noch kurzzeitig als Landeshauptmannstellvertreter.

Literatur

  • Südtiroler Landesregierung (Hrsg.): Südtirol-Handbuch 2002. Broschüre, Bozen 2002, S. 97 (online)

Einzelnachweise

  1. Luigi Cigolla. Regionalrat Trentino-Südtirol, archiviert vom Original am 15. September 2003; abgerufen am 28. September 2011.