Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 27.06.2020, aktuelle Version,

Lukas Katnik

Lukas Katnik
Lukas Katnik (2015)
Personalia
Geburtstag 31. Juli 1989
Geburtsort Bregenz, Österreich
Größe 185 cm
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
1998–2004 FC Mäder
2004–2006 FC Koblach
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2010 FC Lustenau 07 49 0(4)
2010–2011 FC Dornbirn 17 (11)
2011–2012 Red Bull Juniors 16 (11)
2011  USK Anif (Leihe) 13 0(5)
2012  FC Pasching (Leihe) 15 0(4)
2012–2013 FC Pasching 3 0(0)
2013–2016 SV Austria Salzburg 79 (32)
2016–2020 WSG Wattens/WSG Tirol 90 (22)
2020– SC Austria Lustenau 6 0(1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 26. Juni 2020

Lukas Katnik (* 31. Juli 1989 in Bregenz) ist ein österreichischer Fußballspieler auf der Position eines Stürmers.

Karriere

Lukas Katnik begann beim FC Mäder in seinem Heimatdorf mit dem Fußballspielen. 2004 wechselte er zum FC Koblach, ehe er 2006 vom Erste Liga-Klub FC Lustenau verpflichtet wurde. Am 20. April 2007 gab er sein Profi-Debüt für die Lustenauer, als er im Spiel gegen den DSV Leoben in der 64. Minute für Marc Ender eingewechselt wurde. Sein erstes Profi-Tor schoss er am 17. Juli 2009 gegen die Austria Wien Amateure. Zur Saison 2010/11 wechselte er zum FC Dornbirn in die Regionalliga West. Bei den Dornbirnern avancierte er sofort zum Goalgetter und konnte im Herbst 10 Tore erzielen. Im Jänner 2011 wechselte er nach Salzburg zu den Red Bull Juniors, wurde aber gleich an den USK Anif verliehen, um ihnen beim Aufstieg in die Erste Liga zu helfen. Nach dem verpassten Aufstieg mit den Anifern kehrte er zurück zu den Juniors. Aber wieder wurde er an einen Kooperationsverein verliehen, den FC Pasching. Nach Ende der Leihe wechselte er zum SV Austria Salzburg. Mit den Salzburgern konnte er 2015 in den Profifußball aufsteigen.

Nach dem Abstieg Salzburgs in die Regionalliga wechselte er im Sommer 2016 zum Zweitligisten WSG Wattens.[1] Mit der WSG Wattens stieg er 2019 als Zweitligameister in die Bundesliga auf, woraufhin sich der Verein in WSG Tirol umbenannte. Für die WSG kam er zu 88 Einsätzen in der 2. Liga und zwei in der Bundesliga. Im Jänner 2020 wechselt er zum Zweitligisten SC Austria Lustenau, bei dem er einen bis Juni 2020 laufenden Vertrag erhielt.[2]

Commons: Lukas Katnik  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Lukas Katnik und Milan Jurdik verstärken unsere Mannschaft wsg-fussball.at, am 30. Juni 2016, abgerufen am 30. Juni 2016
  2. Lukas Katnik ist Austrianer austria-lustenau.at, am 24. Jänner 2020, abgerufen am 24. Jänner 2020