unbekannter Gast
vom 24.08.2015, aktuelle Version,

Lydia Prugger

Lydia Prugger (* 22. Januar 1969) aus Ramsau am Dachstein ist eine österreichische Skibergsteigerin.

Leben

Zum Skibergsteigen kam sie zunächst durch ihren Vater und später durch ihren Mann, der Bergführer ist. Sie ist seit 2006 Rekordhalterin beim Hochwurzen-Berglauf. Seit der Aufstellung durch die ASKIMO gehört sie bis 2011 dem Österreichischen Nationalkader im Wettkampf-Skibergsteigen an.

Lydia Prugger ist verheiratet mit Hans Prugger und hat drei Kinder.[1]

Erfolge

  • 2006:
    • 1. Platz und Rekordzeit beim Hochwurzen-Berglauf
  • 2007:
    • 1. Platz beim Hochwurzen-Berglauf
    • 1. Platz Lesachtaler Tourenschilauf
    • 1. Platz Loser-Skitourenrennen
    • 3. Platz bei der Knappen-Königs-Trophy, Bischofshofen
    • 4. Platz bei der Tour des Mountain-Attack
  • 2008:
    • 1. Platz Österreichische Meisterschaft Skibergsteigen beim Rofan Xtreme
    • 1. Platz und Rekordzeit auf der neuen Strecke beim Hochwurzen-Berglauf
    • 1. Platz Laserzlauf
    • 1. Platz Lesachtaler Tourenschilauf
    • 2. Platz Mountain Attack Tour
    • 4. Platz bei der Weltmeisterschaft Vertical Race
    • 10. Platz bei der Weltmeisterschaft Skibergsteigen Einzel
    • 1. Platz Dachstein X-TREME
  • 2009:
    • 1. Platz Österreichische Meisterschaft Skibergsteigen Vertical beim Champ or Chramp
    • 2. Platz Österreichische Meisterschaft Einzel bei der Hochkönigs-Trophy
    • 1. Platz Österreichische Meisterschaft Team (mit Michaela "Michi" Eßl)
    • 1. Platz Laserzlauf
    • 1. Platz Mountain Attack Tour
    • 1. Platz beim Preberlauf
    • 1. Platz bei der Wurmmaulumrundung in Italien[2]
    • 12. Platz bei der Europameisterschaft in Italien (Individual Race)
    • 5. Platz beim Weltcuprennen Dachstein X-TREME
    • 1. Platz und wieder neue Rekordzeit beim Hochwurzen-Berglauf
    • Gesamtsieg ASTC Wertung
  • 2010:
    • 1. Platz Österreichische Meisterschaften Skibergsteigen Vertical beim Champ or Chramp
    • 2. Platz Österreichische Meisterschaften Einzel beim Achensee X-Treme
    • 2. Platz bei der Mountain Attack Tour
    • 1. Platz beim Hochwurzen-Berglauf
    • 2. Platz Hochkönigstrophy
    • 3. Platz bei der Weltmeisterschaft in Andorra (in der Staffel mit Michi Eßl und Veronika Swidrak)
    • 6. Platz bei der Weltmeisterschaft in Andorra (Vertical Race)
    • 14. Platz bei der Weltmeisterschaft in Andorra (Individual Race)
    • 3. Platz bei der Patrouille des Glaciers in der Schweiz - Weltcup
    • 8. Platz beim Weltcup in Italien (Sprint)
    • 7. Platz beim Weltcup in der Schweiz (Team mit Michi Eßl)
    • 1. Platz beim Race the Skywalk - Klettersteigrennen
  • 2011:
    • 1. Platz Österreichische Meisterschaften Skibergsteigen Vertical beim Champ or Chramp
    • 3. Platz Österreichische Meisterschaften Einzel beim Achensee X-Treme
    • 1. Platz Stoderzinken Challenge 2011
    • 2. Platz Laserzlauf
    • 1. Platz Hochwurzen-Berglauf
    • 8. Platz bei der Weltmeisterschaft in Italien (Vertical Race)
    • 11. Platz bei der Weltmeisterschaft in Italien (Individual Race)
    • 6. Platz bei der Weltmeisterschaft in Italien (in der Staffel mit Michi Eßl und Veronika Swidrak)
    • Mezzalama mit Michi Eßl und Veronika Swidrak
    • Beendet ihre erfolgreiche Karriere im Österreichischen Nationalteam für Wettkampf-Skibergsteigen
    • 1. Platz beim Race the Skywalk - Klettersteigrennen
  • 2012:
    • 1. Platz beim Race the Skywalk - Klettersteigrennen
  • 2013:
    • 1. Platz beim Race the Skywalk - Klettersteigrennen
  • 2014:
    • 1. Platz beim Race the Skywalk - Klettersteigrennen[3]

Referenzen

  1. http://ramsau.com/blog/2009/10/08/interview-lydia-prugger/
  2. http://www.mountain-attack.at/html/englisch/resultate_2009.html
  3. http://ramsau.com/blog/2014/08/25/race-the-skywalk-wurde-am-vergangenen-sonntag-zum-race-the-rosina