unbekannter Gast
vom 08.01.2016, aktuelle Version,

Mühlbacher Stausee

Mühlbacher Stausee
Blick von Meransen zum Übergang vom Puster- ins Eisacktal, links im Vordergrund der Mühlbacher Stausee
Blick von Meransen zum Übergang vom Puster- ins Eisacktal, links im Vordergrund der Mühlbacher Stausee
Lage: Übergang von Pustertal ins Eisacktal, Südtirol (Italien)
Zuflüsse: Rienz
Abflüsse: Rienz
Größere Orte am Ufer: Mühlbach
Mühlbacher Stausee (Südtirol)
Mühlbacher Stausee

Koordinaten 46° 48′ 7″ N, 11° 40′ 33″ O
Daten zum Bauwerk
Bauzeit: 1940
Höhe über Gewässersohle: 18 m
Daten zum Stausee
Höhenlage (bei Stauziel) 723 m
Wasseroberfläche 26 ha
Speicherraum 1,77 Mio. m³

Der Mühlbacher Stausee (auch Mühlbacher See, italienisch Lago di Rio di Pusteria) befindet sich am Übergang vom Pustertal ins Eisacktal in Südtirol (Italien). In ihm wird die Rienz zum Zwecke der Stromerzeugung gestaut. Die Gemeindegrenze zwischen Mühlbach, das direkt am See gelegen ist, und Rodeneck verläuft durch das Gewässer.

Geschichte

Der Bau des Mühlbacher Stausees wurde 1940 durch die faschistischen Machthaber in Auftrag gegeben, um dem gesteigerten Energiebedarf zu begegnen und eine größere Unabhängigkeit Italiens in der Stromversorgung zu erreichen. Gleichzeitig wurde im unteren Wipptal der Franzensfester Stausee errichtet. Das Wasser aus beiden Seen speist durch Druckleitungen das Kraftwerk im nahen Brixen.[1]

Technische Daten

Der Stausee ist etwa 26 ha groß und maximal 18 m tief. Die Höhe des Stauziels befindet sich auf 723 m. Der See fasst etwa 1,77 Millionen m³.[2][3]

Einzelnachweise

  1. Franzensfester Stausee. sentres.com, abgerufen am 26. November 2012.
  2. Stauseen in Südtirol im Portal der Südtiroler Landesverwaltung
  3. Rio di Pusteria. Limno – Banca dati dei laghi italiani, abgerufen am 26. November 2012.
  Commons: Mühlbacher Stausee  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien