Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 02.02.2020, aktuelle Version,

MAM Babyartikel

MAM Babyartikel GmbH

Logo
Rechtsform GmbH
Gründung 1976
Sitz
Mitarbeiterzahl ca. 450
Umsatz > 40 Mio. €
Branche Babyartikel
Website www.mambaby.com

MAM Babyartikel GmbH ist ein Unternehmen der schweizerisch/österreichischen BAMED/MAM Gruppe und Inhaberin der Babyartikelmarke „MAM“.

Unternehmensgeschichte

Im Jahre 1976 wurde die MAM Gesellschaft von Peter Röhrig[1] in Wien gegründet. Noch im selben Jahr konnte auch der erste MAM-Schnuller in Österreich verkauft werden. Elf Jahre darauf wurde auch die BAMED AG als internationales Firmen- und Produktionszentrums in der Schweiz aus der Taufe gehoben, und 1989 erfolgte die Gründung der MAM Gesellschaft in Großbritannien. 1990 wurde der schwedische Marktführers „Bambino“ aufgekauft und die Tochtergesellschaft MAM Hungaria Kft entstand. Im gleichen Jahr konnte der erste konzerneigene Produktionsstandort eröffnet werden.

Die Gründung der MAM Gesellschaft in Deutschland erfolgte 1991. 1997 wurde eine MAM Forschungs- und Entwicklungs-Abteilung in Siegendorf eingerichtet, und ein Jahr wurde mit dem Aufbau der MAM-Tochtergesellschaft in Brasilien begonnen.

2002 startete die gruppeneigene Latexproduktion „Thaimed“ in Thailand. Ein Jahr später wurde der Produktionsstandort Ungarn durch die Gründung der BAMED AG Zweigniederlassung erweitert. 2008 schließlich wurden weitere MAM Gesellschaften in Spanien und den USA geschaffen.

Mit Stand September 2013 erfolgt die gesamte technische Entwicklung, Marketing und Kundenberatung durch etwa 60 Mitarbeiter in Österreich, existieren Produktionsanlagen in Ungarn und Thailand. In der Schweiz gibt es seit (etwa) 1993 eine kaufmännische Zentrale. Mit Tochterfirmen in Ländern wie Brasilien, USA, Schweden und Deutschland gibt es insgesamt 12 Firmen, mit weltweit 600 Mitarbeitern. Peter Röhrig beabsichtigt, das Unternehmen noch einige Jahre weiterzuführen, sein Sohn soll ihm nachfolgen.[2][3]

Politisches Engagement

Im Rahmen der Nationalratswahl in Österreich 2017 unterstützte das Unternehmen mit einer Spende in der Höhe von 40.000 Euro die ÖVP im Wahlkampf.[4]

Zahlen und Fakten

  • Die MAM/BAMED-Gruppe umfasst Gesellschaften in der Schweiz, Deutschland, Großbritannien, Österreich, Ungarn, Schweden, Thailand, Brasilien, Spanien und den USA
  • rund 450 Mitarbeiter
  • MAM-Produkte werden in 50 Ländern angeboten
  • Rund 40 Millionen Babyartikel werden weltweit jährlich verkauft
  • MAM/Bamed Gruppe ist Marktführer im Schnullersegment in den USA
  • MAM/Bamed Gruppe ist Marktführer bei Schnullern in vielen europäischen Ländern, z. B. Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland (über 90 % Marktanteil[5]), Großbritannien, Frankreich (Apotheken), Tschechien, Slowakei, Österreich

Positionierung

MAM versteht sich als Anbieter von Lifestyle-Babyprodukten, die innovatives Design und Funktion in einem Produkt verbinden und so das Leben von Eltern und ihren Kindern vereinfachen.

Produktgruppen

  • Stillhilfsmittel
  • Schnuller
  • Flaschen
  • Becher
  • Esslernprodukte
  • Beißringe
  • Mundhygieneprodukte
  • Accessoires

Auszeichnungen und Preise

Soziales Engagement

MAM fördert einschlägige Forschungsaktivitäten und ist Pate verschiedener sozialer Projekte:

  • MAM unterstützt Studien und Forschungsprojekte im Rahmen der SIDS (Plötzlicher Kindstod)-Prävention. 2007 erhielt MAM den “Mother & Baby Award for Excellence 2007/2008” in Gold für sein Engagement im Dienst der FSIDS-Foundation zur Erforschung und Förderung von Baby-Sicherheit beim Schlafen.
  • Das MAM-Latex-Werk wurde bereits mehrfach für seine außergewöhnlich guten Arbeitsbedingungen gewürdigt.
  • MAM ist Partner der internationalen Hilfsorganisation CARE und ihres Projektes „Shakti“ in Churia/Südnepal, das sich der Armutsbekämpfung und der Stärkung von Frauen widmet.

Einzelnachweise

  1. In Schnullern steckt viel Gehirnschmalz, Kleine Zeitung, Print, vom 23. September 2013, S. 20f
  2. In Schnullern steckt viel Gehirnschmalz, Kleine Zeitung, Print, vom 23. September 2013, S. 20f
  3. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 2. Oktober 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mambaby.com MAM Firmenwebsite > Über MAM > MAM Fakten > MAM Standorte, abgerufen am 23. September 2013
  4. ÖVP hat mit neuen Großspendern Millionengrenze überschritten, Kurier.at, 5. August 2017
  5. In Schnullern steckt viel Gehirnschmalz, Kleine Zeitung, Print, vom 23. September 2013, S. 20f
  6. ÖPWZ (Memento des Originals vom 14. März 2010 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.opwz.com Staatspreis Marketing 2009 für MAM Babyartikel, Birgit Böhm, 14. Mai 2009
  7. ÖIV@1@2Vorlage:Toter Link/www.verpackungsinstitut.at (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven)  Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. Staatspreis Konsumverpackung 2007 Multifunktionale Verpackung von Stillhütchen
  8. ÖPWZ (Memento des Originals vom 29. Dezember 2008 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.opwz.com Sonderpreis der Jury für ein KMU 2002: MAM Babyartikel GesmbH: Personalised Pacifier