unbekannter Gast
vom 02.01.2018, aktuelle Version,

MCE AG

MCE
Rechtsform GmbH
Gründung 1989
Sitz Linz, Österreich

MCE GmbH mit Sitz in Linz ist ein Stahlbauunternehmen, das seit April 2016 zum österreichischen Habau-Konzern gehört.[1]

Geschichte

Die MCE entstand durch den Zusammenschluss der MAB Anlagenbau Austria GmbH und der ehemaligen Voest-Alpine MCE. Die Geschichte des Konzerns begann 1954 mit der Rohr- und Heizungsbau GmbH durch Karl Bayer. Zwei Jahre später wurde sie von Mannesmann übernommen. In den nächsten Jahren wurden viele Außenstellen gegründet und die Geschäftsbereiche erweitert. 1999 übernahm die Andlinger Gruppe das Unternehmen.

1989 wurde im Zuge der Neustrukturierung des inzwischen gewachsenen Unternehmens die Voest-Alpine MCE gegründet, die Teil der VA Technologie AG war. Im Jahr 1990 wurde Hydro Vevey (Schweiz) aufgekauft und 1997 unter anderem VAMEC & TMS-France übernommen. 1998 wurde das Unternehmen in VA Tech Voest MCE umbenannt, der Bereich Hydro ein Jahr später von der VA Tech Hydro übernommen. 2001 wurden die Geschäftsbereiche Anlagentechnik, Industrie & Personalservices ebenfalls mehrheitlich von der Andlinger Gruppe übernommen.

Später erfolgte die Namensänderung in MCE und 2007 die Mehrheitsbeteiligung durch die Deutsche Beteiligungs AG. Im Jahre 2009 übernahm Bilfinger MCE, der das Unternehmen zunächst in den Teilkonzern Bilfinger Berger Industrial Services (BIS Group) integrierte. Im Zuge seiner wirtschaftlichen Schieflage veräußerte Bilfinger im April 2016 an Habau.

Einzelnachweise

  1. Oberösterreichische Nachrichten: Baukonzern Habau kauft MCE von Bilfinger. Abgerufen am 3. Oktober 2016.