Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 27.10.2017, aktuelle Version,

Macho, Macho

Macho, Macho
Rainhard Fendrich
Veröffentlichung 18. September 1988
Länge 4:59
Genre(s) Austropop
Text Rainhard Fendrich
Musik Rainhard Fendrich
Album Nur als Single erschienen

Macho, Macho ist ein Lied, das dem österreichischen Liedermacher Rainhard Fendrich in der Bundesrepublik Deutschland und der Schweiz zum kommerziellen Durchbruch verhalf.

Hintergrund und Veröffentlichung

Rainhard Fendrich 2015

Nach eigenen Angaben schrieb Fendrich das Lied Anfang 30 mit einfachen Schüttelreimen binnen weniger Minuten als Gegenreaktion auf einen Artikel in der Zeitschrift Brigitte, in dem eine Abkehr von Softie hin zum Macho gefordert wurde. Er habe mit dem Song, den er eher als Albernheit gesehen habe, ein ironisches Statement abgeben wollen.[1] Das Lied ist komplett in Wienerischem Dialekt gesungen. Die B-Seite der Schallplatte beinhaltete das Lied eingesungen auf Spanisch.

Die Nummer war keine Auskopplung aus einem Album Fendrichs, sondern erschien gesondert sowohl als 7" Single als auch 12" Maxi-Single bei Ariola.[2] Produziert wurde Macho, Macho von Tato Gomez, der mit der Single ebenfalls seinen kommerziellen Durchbruch feiern konnte. Fendrich und Gomez arbeiteten seitdem bei weiteren Projekten erfolgreich zusammen. In Form eines Albums wurde die Nummer 1992 erstmals auf I Am From Austria sowie in der Liveversion bereits 1989 auf dem Mitschnitt Das Konzert veröffentlicht. Weiterhin beinhaltete die Compilation von 1994 den Titel Macho, Macho und der Titel diente als Namensgeber dieses Albums.

Kommerzieller Erfolg

Neben dem Platz 3 in den Deutschen Charts im Jahr 1988[3] schaffte es die Single auch auf den ersten Platz in der ZDF Hitparade.[4] In der Bundesrepublik wurde das Lied als erstes Werk des Liedermachers mit einer Goldenen Schallplatte ausgezeichnet.[5] In der Schweiz konnte die Single sich einen dritten Platz in der nationalen Hitliste sichern. In Österreich erreichte die Single Platz eins und konnte sich dort 30 Wochen in den Charts halten.[6] Noch heute zählt die Nummer, von Fendrich meist unplugged gespielt, zu den Höhepunkten seiner Konzerte und wird von den Fans textsicher mitgesungen.[7]

Einzelnachweise

  1. Podcast mit Reinhard Fendrich. In: hr2-kultur. Abgerufen am 21. Oktober 2017.
  2. Macho, Macho. In: tovi-records.com. Abgerufen am 21. Oktober 2017.
  3. Die TOP Charts der deutschen Hitlisten 1980–1989. In: wolfgangroehl.de. Abgerufen am 19. Oktober 2017.
  4. ZDF Hitparade 1988. In: michas-schlagerbox.de. Abgerufen am 21. Oktober 2017.
  5. Macho,Macho. In: Bundesverband Musikindustrie. Abgerufen am 21. Oktober 2017.
  6. Macho,Macho. In: hitparade.ch. Abgerufen am 21. Oktober 2017.
  7. Interview mit Fendrich 2006. In: web.de. 5. Oktober 2016, abgerufen am 21. Oktober 2017.