unbekannter Gast
vom 31.03.2018, aktuelle Version,

Magdalena Holztrattner

Magdalena Holztrattner (* 1975 in Salzburg) ist eine österreichische Theologin, Armutsforscherin und Religionspädagogin. Seit 2013 leitet sie die Katholische Sozialakademie Österreichs.

Leben und Wirken

Sie studierte an der Universität Salzburg und San Salvador Theologie und Religionspädagogik und war anschließend in interdisziplinären Forschungsprojekten zu Armut und Gerechtigkeit u. a. in Lateinamerika engagiert. An der Universität Kassel erwarb sie Kenntnisse in den Bereichen Organisationsentwicklung, Supervision und Coaching und absolvierte die Moderationausbildung. An der Universität Salzburg und am Religionspädagogischen Institut in Salzburg fungierte sie als Erwachsenenbildnerin. 2013 wurde sie von der Österreichischen Bischofskonferenz zur Direktorin der Katholischen Sozialakademie Österreichs ernannt.[1]

Publikationen

  • (Hrsg.): Eine vorrangige Option für die Armen im 21. Jahrhundert. Aufsatzsammlung, Salzburger theologische Studien Band 26, Tyrolia-Verlag, Innsbruck 2005, ISBN 978-3-7022-2720-3.
  • (Hrsg.): Humanities and option for the poor. Kongress Salzburg 2004, Lit, Münster 2005, ISBN 3-8258-8927-0.
  • mit Franz Gmainer-Pranzl (Hrsg.): Partnerin der Menschen - Zeugin der Hoffnung. Die Kirche im Licht der Pastoralkonstitution Gaudium et spes. Aufsatzsammlung, Salzburger theologische Studien Band 41, Tyrolia-Verlag, Innsbruck 2010, ISBN 978-3-7022-3107-1.
  • Wirklich arm sind die Anderen. Partizipative Armutsforschung mit Jugendlichen. Theologische Aspekte einer interdisziplinären empirischen Studie. Mitarbeit von Nadja M. Lobner und Karoline Zenz. Vorwort von Jon Sobrino, Salzburger theologische Studien Band 43, Tyrolia-Verlag, Innsbruck 2011, ISBN 978-3-7022-3117-0.
  • Innovation Armut. Wohin führt Papst Franziskus die Kirche? Tyrolia-Verlag, Innsbruck 2013, ISBN 978-3-7022-3315-0.

Einzelnachweise

  1. Biografie von Magdalena M. Holztrattner in: Webpräsenz der Katholischen Sozialakademie Österreichs