Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 05.06.2020, aktuelle Version,

Margarita Breitkreiz

Margarita Breitkreiz (* 7. Januar 1980 in Omsk, Russische SFSR, Sowjetunion) ist eine deutsche Schauspielerin russlanddeutscher Herkunft.

Biografie

Nach der Wende kam sie mit ihren Eltern und einem Bruder 1994 nach Deutschland[1]. Im Jahr 2006 schloss sie ihr Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin ab[2], wo sie auch wohnt. Sie ist Mutter von zwei Kindern[3].

Rollen

An der Berliner Volksbühne spielte sie unter Frank Castorf in der Spielzeit 2003/2004 in Der Idiot, 2009/2010 Medea, 2010/2011 Die Soldaten, Nach Moskau und Der Kaufmann von Berlin, 2011/2012 Der Spieler und 2013 in Der Geizige, 2004 unter Martin Wuttke in Podpolje.

2004 spielte sie in dem erfolgreichen Fernsehfilm Der Grenzer und das Mädchen von Hartmut Schoen mit Axel Prahl eine Hauptrolle.

Neben Episodenhauptrollen in den Rosenheim-Cops, Polizeiruf 110, der RTL-Krimiserie Abschnitt 40 und den Tatort-Folgen Unbestechlich und Das Mädchen Galina ist auf weitere Rollen in Kurzfilmen zu verweisen, z. B. in Weggang (Regie: Clemens von Wedemeyer) und Russische Frauen tragen gerne kurze Röcke. Im Film Marija von Michael Koch spielte sie 2016 die titelgebende Hauptrolle.

Filmografie (Auswahl)

Kino

  • 2001: 99euro-films
  • 2005: Russische Frauen tragen gern kurze Röcke
  • 2005: Weggang
  • 2006: Hotel Eclipse
  • 2008: Absurdistan
  • 2008: Easy Tiger
  • 2009: Mensch Kotschie
  • 2016: Marija
  • 2019: Kaviar
  • 2019: Das freiwillige Jahr

Fernsehen

Theater

  • 2002: Richard II. (Bat Studiotheater)
  • 2002: Podpolje (Schloss Neuhardenberg), Regie: Martin Wuttke, Paul Plamper
  • 2002: Der Idiot (Volksbühne Berlin), Regie: Frank Castorf
  • 2007: Taktimpuls (BAT), Regie: Kathleen
  • 2008: Berlin Alexanderplatz (Volksbühne Berlin), Regie: Frank Castorf
  • 2009: Medea (Volksbühne Berlin), Regie: Frank Castorf
  • 2010: Lehrstück (Volksbühne Berlin), Regie: Frank Castorf
  • 2010: Der Kaufmann von Berlin (Volksbühne Berlin), Regie: Frank Castorf
  • 2010: Nach Moskau (Volksbühne Berlin), Regie: Frank Castorf
  • 2010: Soldaten (Volksbühne Berlin), Regie: Frank Castorf
  • 2011: Der Spieler (Volksbühne Berlin), Regie: Frank Castorf
  • 2011: Besuch der alten Dame (Luzerner Theater)
  • 2012: Der eingebildete Kranke (Volksbühne Berlin), Regie: Martin Wuttke
  • 2012: Die Patriotin (Volksbühne Berlin), Regie: Gero Troike
  • 2012: Der Geizige (Volksbühne Berlin), Regie: Frank Castorf
  • 2014: Kaputt (Volksbühne Berlin), Regie: Frank Castorf
  • 2014: Ach, Volk, du obermieses (Volksbühne Berlin), Regie: Jürgen Kuttner
  • 2016: Exodus (Volksbühne Berlin), Regie: Sebastian Klink
  • 2017: Ein schwaches Herz (Volksbühne Berlin), Regie: Frank Castorf
  • 2018: Verräter - Die letzten Tage (Maxim-Gorki-Theater), Regie: Falk Richter
  • 2018: Der fröhliche Weinberg – eine Volksauktion (Literarisches Colloquium Berlin e. V.), Regie: Christian Filips
  • 2018: Außer sich (Maxim-Gorki-Theate), Regie: Sebastian Nübling
  • 2018: Die Maßnahme (Meyerhold-Zentrum Moskau), Regie: Fabiane Kemmann
  • 2018: Des Menschen Unterhaltsprozess gegen Gott (Volksbühne Berlin), Regie: Christian Filips

Hörspiele

Einzelnachweise

  1. Margarita Breitkreiz. In: gorki.de. Maxim-Gorki-Theater, abgerufen am 20. Januar 2020 (englisch).
  2. Vita. In: FBE Agentur. Abgerufen am 20. Januar 2020.
  3. Zu Gast – Schauspielerin Margarita Breitkreiz bei zibb. In: Zibb. 8. Juli 2019, abgerufen am 20. Januar 2020.