unbekannter Gast
vom 07.10.2016, aktuelle Version,

Maria Sturm (Malerin)

Ballszene und Liederabend, Stadtsäle (St. Pölten)

Maria Sturm (* 1913; † 1996) war eine österreichische Malerin.

Maria Sturm war im Jahre 1946 Gründungsvorstandsmitglied des St. Pöltner Künstlerbundes.[1][2][3]

Auszeichnungen

Werke

  • 1946 Wandmalerei im Altarraum und das Votivbild Errettung aus Kriegsnot 1945 in der Pfarrkirche hl. Andreas in St. Andrä vor dem Hagenthale
  • 1951 Wandmalerei Auferstandener zwischen Engelpaar und Todesszenen von Mönchen in der Stifts- und Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt vom Stift Seitenstetten
  • 1951 Wandmalerei im Chor mit Evangelisten und Lamm Gottes in der Pfarrkirche Schrems
  • 1952 Kupferblechplatten mit Szenen aus dem Leben des Johannes der Täufer am Westportal der Pfarrkirche Gerersdorf in Niederösterreich
  • 1955 Deckenmalerei Taufe Christi und Anbetung der Hirten im Langhaus der Pfarrkirche Gerolding
  • 1957 Deckenmalerei Marianisches Erlösungsprogramm in der Pfarrkirche Langegg
  • 1959 (?) Fassadenmalerei Ballszene und Liederabend, Stadtsäle in St. Pölten

Publikationen

  • Maria Sturm. Ausstellungskatalog, Niederösterreichisches Dokumentationszentrum für Moderne Kunst, St. Pölten 1984.
  • Die entlaufenen Farben., Kinder- und Jugendbuch, Verlag Niederösterreichisches Pressehaus, St. Pölten 1990, ISBN 3-85326-911-7.
  • Zipfel, Zapfel, Zäpfelein und was da wohnt im Walde., Kinder- und Jugendbuch, Verlag Niederösterreichisches Pressehaus, St. Pölten 1991, ISBN 3-85326-942-7.
  • Die rosarote Wolke., Kinder- und Jugendbuch, Verlag Niederösterreichisches Pressehaus, St. Pölten 1992, ISBN 3-85326-968-0.
  Commons: Maria Sturm (Malerin)  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Universität Wien Sturm Maria, Malerin, Illustratorin und Kinder- und Jugendbuchautorin, *1913
  2. St. Pöltner Künstlerbund Gestorben 1996, Maria Sturm (Gründungs- und Ehrenmitglied)
  3. St. Pöltner Künstlerbund Siegfried Nasko: Lokale Aspekte und künstlerischer Wandel - zum 50jährigen Bestand des St.Pöltner Künstlerbundes