Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 25.04.2020, aktuelle Version,

Marie Stein

Marie Stein, geborene Marie Buttenhoff (vor 1846 in St. Petersburg, Russisches Kaiserreich27. August 1866) war eine russisch-deutsche Theaterschauspielerin.

Leben

Bis zu ihrem siebten Jahr sprach sie nur Russisch und Französisch, und erst in ihrem 16. beherrschte sie vollkommen die deutsche Sprache. Der in Petersburg engagierte Baritonist Adolf Stein unterrichtete sie in der deutschen Sprache sowohl wie im Gesang, später heiratete er sie und verschaffte ihr ein Engagement am kaiserlichen Hoftheater. Dort spielte sie wohl nur kleinere Rollen, aber schon in ihrem nächsten Wirkungskreise in Breslau, wo sie in der Titelrolle des Lustspiels Die eifersüchtige Frau debütierte, spielte sie erste Liebhaberinnen. Von hier aus wurde sie nach Bamberg gerufen und von dort nach Breslau, wo sie schon Salondamen und Heldinnen mit großem Beifall spielte, und dann nach Hannover. Hier wirkte sie durch 20 Jahre mit Recht als eine der geehrtesten Künstlerinnen im Fach der älteren Anstandsdamen und tragischen Mütter. Durch eine unheilbare Krankheit gezwungen, der Kunst zu entsagen, zog sie sich in aller Stille zurück und verschied am 27. September 1866 an einem Gehirnschlag. Sie bildete eine der schönsten Zierden des hannoveranischen Hoftheaters.

Literatur

  • Ludwig Eisenberg: Großes biographisches Lexikon der deutschen Bühne im 19. Jahrhundert. List, Leipzig 1903, S. 994