Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 24.07.2017, aktuelle Version,

Marij Kogoj

Marij Kogoj um 1925

Marij (Julij) Kogoj (* 20. September 1892 in Triest;[1]25. Februar 1956 in Ljubljana) war ein jugoslawischer Komponist. Er war ein Schüler von Schönberg und Franz Schreker und besonders in den 1920ern populär. Sein Hauptwerk ist die Oper Črne maske (Schwarze Masken).[2]

Werke

  • Črne maske (Schwarze Masken), Oper 1928[3]

Tonaufnahmen

  • Complete Works for Violin & Piano. Črtomir Šiškovič (Violine) und Emanuele Arciuli. Stradivarius 2000
  Commons: Marij Kogoj  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Slovenski biografski leksikon: Marij Kogoj (slowenisch)
  2. Vlado Kotnik: Opera, power and ideology: anthropological study of a national art. 2010, S. 97: „The interwar generation of Slovenian opera composers was characterized by an eclectic range of styles, from Romanticism to modernism. The 1920s were dominated by the Expressionist composer Marij Kogoj,60 a pupil of Schoenberg“
  3. SNG Maribor