unbekannter Gast
vom 21.01.2018, aktuelle Version,

Mario Reiter (Fußballspieler)

Mario Reiter
Mario Reiter (2009)
Personalia
Geburtstag 23. Oktober 1986
Geburtsort Steyr, Österreich
Größe 181 cm
Position Abwehrspieler
Junioren
Jahre Station
1993–2004 SC Ernsthofen
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2004–2006 ASKÖ Pasching 14 0(0)
2004–2005 SC Untersiebenbrunn (Leihe) 8 0(0)
2006–2008 SC Schwanenstadt 66 0(1)
2008–2012 SC Magna Wiener Neustadt 109 (10)
2012–2014 SV Ried 17 0(1)
2014–2017 SPG FC Pasching/LASK Juniors 16 0(0)
2015–2017 LASK 28 0(1)
2017– ASKÖ Oedt 0 0(0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
Österreich U-21 10 0(0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 9. Jänner 2017

Mario Reiter (* 23. Oktober 1986 in Steyr) ist ein österreichischer Fußballspieler auf der Position eines Abwehrspielers.

Karriere

Verein

Er begann seine Fußballkarriere bei seinem Heimatklub SC Ernsthofen. Nach guten Leistungen in den Amateurligen wurde er vom Bundesligisten ASKÖ Pasching verpflichtet und zeitweise an den SC Untersiebenbrunn ausgeliehen. Von Jänner 2006 bis Sommer 2008 spielte der Verteidiger beim Zweitligisten SC Schwanenstadt, ehe sich dieser in SC Magna Wiener Neustadt umbenannte und nach Niederösterreich zog.

Am 20. Mai 2012 wurde bekannt, dass Reiter zur Saison 2012/13 zur SV Ried wechselt.[1]

Nach einem Jahr bei der SPG FC Pasching/LASK Juniors wurde er 2015 in den Profikader des LASK hochgezogen.[2]

Im Jänner 2017 wechselte er zum Landesligisten ASKÖ Oedt.[3]

Nationalmannschaft

Am 24. Februar 2010 nominierte Teamchef Didi Constantini Reiter zusammen mit seinem Wr.-Neustadt-Teamkollegen Patrick Wolf für ein Länderspiel gegen Dänemark in den Kader der A-Nationalmannschaft.[4]

  Commons: Mario Reiter  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Ried verpflichtet René Gartler und Mario Reiter, 90minuten.at
  2. Allgemeines
  3. Mario Reiter verlässt den LASK! fanreport.com, am 9. Jänner 2017, abgerufen am 9. Jänner 2017
  4. 23-Mann-Kader für Dänemark – Teamchef Constantini nominiert Aufgebot, abgerufen am 24. Februar 2010