Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 18.03.2020, aktuelle Version,

Marionettentheater Schloss Schönbrunn

Schönbrunner Marionette

Das Marionettentheater Schloss Schönbrunn ist ein 1994 gegründetes Marionettentheater. Es befindet sich im Hofratstrakt von Schloss Schönbrunn im 13. Wiener Gemeindebezirk Hietzing und veranstaltet Theateraufführungen und Opern für Erwachsene und Kinder. Das Marionettentheater wird als privates Theater geführt. Die beiden Gründer und künstlerischen Leiter, Christine Hierzer-Riedler und Werner Hierzer, blicken auf eine über 40-jährige internationale Erfahrung in der Kunst des Marionettenspiels zurück.

Spielorte und Produktionen

Das Marionettentheater Schloss Schönbrunn hat seinen Sitz im Hofratstrakt von Schloss Schönbrunn in Wien, wo ganzjährig ca. 400 Vorstellungen für ungefähr 22.000 Besucher gespielt werden. Davon sind ca. 60 Prozent ausländische Gäste. Hinzu kommen Vorstellungen während der weltweiten Gastspielreisen wie z. B. Athen, Amman, Dubai, Darmstadt, Danzig, Dhahran, Daegu, Graz, Innsbruck, Hong Kong, Klagenfurt, Neapel, Nikosia, Peking, Rom, Seoul, Shanghai, Stratford (Canada), Teheran, Teneriffa.

Die Produktionen des Marionettentheaters Schloss Schönbrunn, welche in Zusammenarbeit mit Bühnen- und KostümbildnerInnen, BildhauerInnen, Autoren, Komponisten und RegisseurInnen entstehen, unterscheiden sich in Bezug zur „Menschenbühne“ nur durch den kleineren Maßstab. Das Spiel mit Marionetten hat in Schönbrunn lange Tradition. Schon zu Mozarts Lebzeiten spielte hier auf Einladung Kaiserin Maria Theresias das von Fürst Esterházy gegründete Marionettentheater und erhielt allerhöchsten Beifall. Gerade die Darstellung einer verkleinerten Welt auf der Bühne, macht den besonderen Reiz dieser Kunstform aus. Menschliche Figuren wie auch Gegenstände werden durch Meisterhand belebt und bieten der Phantasie Nahrung. Das Marionettentheater Schloss Schönbrunn pflegt diese Kunstform unter Einbeziehung modernster Bühnentechnik. Diese traditionelle Spieltechnik wurde vor nunmehr 25 Jahren von Salzburg nach Wien gebracht und wird seitdem auch hier im Marionettentheaters Schloss Schönbrunn weitergegeben sowie ständig weiterentwickelt und verfeinert.

Seit der Gründung des Marionettentheaters Schloss Schönbrunn im Jahr 1994 entstanden viele Inszenierungen. Aktuell (Stand: Frühjahr 2020) auf dem Spielplan stehen: Mozarts Oper „Die Zauberflöte“, und das Musical „Sisis Geheimnis“. Für Kinder aufbereitete Opern und Operetten, „Die Kinderzauberflöte“, „Die Entführung aus dem Serail“, „Die Kinderfledermaus“, „Hänsel & Gretel“ sowie die Märchen „Ritter Kamenbert“, „Aladdin und die Wunderlampe“ und „Lena sucht das Christikind“. Für Sonderveranstaltungen „Eine kleine Nachtmusik“ als Ballett und „Mozart in Schönbrunn“.

Auszeichnungen

  • 1. Preis beim 32. International Puppet Theatre Festival – PIF in Zagreb, 1999[1]
  • 1. Preis beim World Festival of Puppet Art in Prag
  • 1. Preis beim 9. Internationalen Puppenfestival in Teheran
Commons: Marionettentheater Schönbrunn  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 32nd PIF 1999 Prizes. (PDF) 1999, abgerufen am 13. Februar 2016 (kroatisch, englisch).