Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 15.06.2019, aktuelle Version,

Max Georg von Spallart

Max Georg Neumann von Spallart (* 25. April 1897 in Olmütz; † nach 1926) war ein österreichischer Theaterkapellmeister und Komponist aus der Familie Neumann-Spallart.

Leben

Max Georg Neumann von Spallart wurde als Sohn des österreichischen Offiziers Anatol von Neumann-Spallart und dessen Ehefrau Berta Maria (geb. Hoenig) in Olmütz geboren. Seine Großmutter war die österreichische Komponistin Gabrielle von Neumann-Spallart, sein Großvater der österreichische Volkswirt und Statistiker Franz Xaver von Neumann-Spallart.

Nach dem Besuch des Gymnasiums studierte Max Georg Neumann von Spallart zunächst Philosophie in Wien. Seine musikalische Ausbildung erhielt er zwischen 1912 und 1914 an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien sowie privat bei Eugène Thomas (Theorie und Klavier). Nach der Teilnahme am Ersten Weltkrieg schrieb er sich am Genfer Konservatorium ein und erhielt nebenbei privaten Klavier- und Theorieunterricht bei dem berühmten Schweizer Komponisten und Organisten Otto Barblan. Die Kapellmeisterlaufbahn begann Max Georg von Spallart 1920–1921 am Stadttheater Graudenz. Als weitere Stationen folgten: Reichshallentheater und Stadttheater Erfurt (1920–1921), Stadttheater Minden (1921–1922), Schauburg Hannover (1922), Stadttheater Sohlingen sowie die Sommeroper in Ballenstedt (1922–1923), Herzogliches Schauspielhaus Gera (1923), Theater Gera (1924–1925), Stadttheater Bautzen (1925–1926). Seit 1926 war er Kapellmeister am Stadttheater Zwickau.

Werke

Literatur

  • Art. Spallart, Max Georg von, in: Kürschners Deutscher Musiker-Kalender 1954. Berlin (Walter de Gruyter & Co) 1954, Sp. 1260–1261.