unbekannter Gast
vom 30.05.2017, aktuelle Version,

Maximilian-Gesellschaft

Die am 22. Dezember 1911 in Berlin gegründete Maximilian-Gesellschaft (e.V.), deren Namenspatron der kunstsinnige Kaiser Maximilian ist, gilt mit ihren derzeit 720 Mitgliedern als die größte der drei überregional wirkenden Bibliophilen-Vereinigungen Deutschlands.

Ihre Arbeit widmet sich der Pflege des nach Inhalt und Form guten und schönen Buches und der Förderung sowohl deutscher Buchkunst als auch der Wissenschaft vom Buche.

Vorsitzender des in Stuttgart domizilierten Vereins ist seit 2009 der Verleger Wolf D. von Lucius.

Von 1957 bis 2000 wurde von der Gesellschaft Philobiblon. Eine Vierteljahresschrift für Buch- und Graphik-Sammler herausgegeben. Aktuell erhalten die Mitglieder die Zeitschrift Aus dem Antiquariat.

Veröffentlichungen

Literatur