unbekannter Gast
vom 15.02.2018, aktuelle Version,

Maximilian von Mauschwitz

Maximilian von Mauschwitz (* 1717 in Schlesien; † 1782) war ein preußischer Generalmajor und Chef des Kürassierregiments Nr. 5.

Leben

Mauschwitz kam im Jahr 1733 in das Dragonerregiment Nr. 5[1]. Noch während des Siebenjährigen Krieges im Jahr 1757 war er Leutnant. Er kam mit dem Regiment auf den westlicher Kriegsschauplatz. Im Jahr 1758 kämpfte Mauschwitz in der Schlacht bei Krefeld und bei Soest. Er kämpfte 1759 in der Schlacht bei Bergen und bei Minden, im gleichen Jahr erhielt er seine eigene Kompanie. Am 30. November 1760 nahm er dann an der Schlacht bei Zorndorf teil. Er stieg in der Zeit immer weiter auf.

Am 24. Mai 1773 wurde er Oberst und Kommandeur des Regiments. Im Jahr 1780 übernahm Mauschwitz das Kürassierregiment „Lolhöffel von Löwensprung“ Nr. 5 und am 4. Juni 1780 erhielt er die Beförderung zum Generalmajor.

Mauschwitz war verheiratet. Seine Frau starb im September 1786.

Literatur

Einzelnachweise

  1. Bei König: Dragonerregiment Nr. 9; vermutlich falsch, das Regiment wurde erst 1741 errichtet