Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 18.03.2020, aktuelle Version,

Melanie Meilinger

Melanie Meilinger
Nation Osterreich  Österreich
Geburtstag 27. Juni 1991 (28 Jahre)
Geburtsort Mühlbach am Hochkönig
Karriere
Disziplin Aerials, Moguls
Trainer Aleš Špan[1]
Platzierungen im Freestyle-Skiing-Weltcup
 Debüt im Weltcup 15. Dezember 2012
 Gesamtweltcup 143. (2019/20)
 Moguls-Weltcup 35. (2019/20)
letzte Änderung: 18. März 2020

Melanie Meilinger (* 27. Juni 1991 in Mühlbach am Hochkönig[2]) ist eine österreichische Freestyle-Skierin. Sie startet in der Disziplin Buckelpiste.

Meilinger startete ihre sportliche Karriere als Alpinski-Rennfahrerin und wechselte als Quereinsteigerin zum Freestyle.[3] Sie finanzierte ihre Weltcup-Teilnahme über Crowdfunding-Projekte.[2] Seit der Saison 2012/13 nimmt sie am Freestyle-Skiing-Weltcup teil und erreichte am 26. Februar 2017 in Thaiwoo Rang 15 in der Disziplin Dual Moguls.

Am 8. März 2014, am 15. Februar 2015 und am 20. Februar 2016 wurde sie österreichische Staatsmeisterin in der Disziplin Moguls, 2015 zusätzlich in der Disziplin Dual Moguls. Meilinger vertrat Österreich 2018 bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang. Sie erreichte im Phoenix Snow Park den 26. Rang.

Einzelnachweise

  1. Als Solokünstlerin zu Olympia 2018 (Memento vom 19. Februar 2018 im Internet Archive)
  2. 1 2 Regionalmedien Austria: Melanie Meilinger: "Ich will den Lauf meines Lebens absolvieren". In: meinbezirk.at. 2. Februar 2018 (meinbezirk.at [abgerufen am 18. Februar 2018]).
  3. Salzburger Ski-Freestylerin Melanie Meilinger "eröffnet" Olympia für Österreich sportlich. In: salzburg24.at. 9. Februar 2018 (salzburg24.at [abgerufen am 18. Februar 2018]).