unbekannter Gast
vom 21.02.2016, aktuelle Version,

Melitta Breznik

Melitta Breznik (* 1961 in Kapfenberg, Steiermark) ist eine österreichische Ärztin und Schriftstellerin.

Leben

Melitta Breznik studierte Medizin in Graz und Innsbruck und promovierte in diesem Fach. Die Ausbildung zur Praktischen Ärztin absolvierte sie in Osterreich. Eine Ausbildung zur Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie in Solothurn und am Universitätsspital Zürich schloss sich an. Sie war Oberärztin an der Psychiatrischen Klinik Beverin in Cazis/Graubünden, in der Psychiatrischen Privatklinik am Zürichberg/Zürich und in der Psychiatrischen Klinik Hohenegg in Meilen. Von 2004 bis 2009 führte sie eine Praxis als Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie in der Schweizer Stadt Chur. Anschließend leitete sie eine anthroposophische psychosomatische Rehaklinik in Badenweiler. Heute arbeitet sie als Leitende Ärztin in einer psychosomatischen Klinik in der Schweiz.

Melitta Breznik ist Verfasserin von Romanen und Erzählungen, die von familiären und ihren beruflichen Erfahrungen in der Psychiatrie beeinflusst sind, sich unter anderem mit Themen wie der transgenerationalen Weitergabe von Kriegstraumata beschäftigen und von der Kritik wegen ihres präzisen Stils gelobt wurden.[1]

Auszeichnungen

Werke

Literatur

  • Elin Nesje Vestli: Schemenhafte Abbildung. Eine Annäherung an das literarische Werk von Melitta Breznik. Sonderdruck aus: Jahrbuch für germanistische Literaturforschung in Skandinavien 34: Kopenhagen, München: Fink, 2012. Kobenhavn: Text & Kontext. 2012. S. 97–118. ISSN 0105-7065

Einzelnachweise

  1. Hubert Spiegel: Schnee im Oktober. Melitta Brezniks beeindruckender „Nachtdienst“. In: faz.net, 4. November 1995. Abgerufen am 16. Mai 2011: „Aber neben der Präzision der Sprache, der Intensität der Darstellung und der Virtuosität, mit der Melitta Breznik ihre erzählerischen Mittel handhabt, ist es nicht zuletzt die souveräne Eigenständigkeit, die an diesem Debüt zu beeindrucken vermag.“