Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 23.09.2019, aktuelle Version,

Millstätter-See-Rücken

Der Millstätter-See-Rücken (links längs des Millstätter Sees)

Der Millstätter-See-Rücken ist ein Höhenzug im Südwesten der Nockberge, der den Millstätter See nach Süden vom unteren Drautal trennt.

Der Rücken ist rund 13 km lang und 2 km breit. Die höchsten Erhebungen sind der Geißriegel (988 m ü. A.) Welt-Icon , der Hochgosch (876 m ü. A.) Welt-Icon und der Wolfsberg (804 m ü. A.) Welt-Icon . Geologisch gehört er zum Millstatt-Komplex des mittelostalpinen Kristallins, der hauptsächlich aus monotonen Zweiglimmerschiefern und -gneisen besteht.[1]

Unter dem Wolfsberg verläuft der Wolfsbergtunnel der Tauern Autobahn. Westlich des Wolfsberges liegt im Seebodener Ortsteil St. Wolfgang die romanische Wolfgangskirche. Etwa in der Mitte des Rückens liegt, beinahe auf dem Kamm, der Egelsee. Westlich des Sees finden sich die Reste der mittelalterlichen Fluchtburg Hochgosch. Einen Großteil des Rückens nimmt das 20 km² große Landschaftsschutzgebiet Millstätter See-Süd ein.

Bilder

  Commons: Millstätter See-Rücken  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. F. Walter: Die Pegamatite des Millstätter See-Rückens. (PDF) In: Mitteilungen der Österreichischen Mineralogischen Gesellschaft 143. Österreichische Mineralogische Gesellschaft, 1998, S. 437–450, abgerufen am 7. August 2017 (455 kB).