Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 25.03.2020, aktuelle Version,

Mira Antonitsch

Mira Antonitsch
Nation: Osterreich  Österreich
Geburtstag: 16. Dezember 1998 (21 Jahre)
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Thomas Strengberger
Preisgeld: 34.035 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 89:72
Karrieretitel: 0 WTA, 2 ITF
Höchste Platzierung: 507 (12. Juni 2017)
Aktuelle Platzierung: 652
Doppel
Karrierebilanz: 41:22
Karrieretitel: 0 WTA, 5 ITF
Höchste Platzierung: 717 (4. November 2019)
Aktuelle Platzierung: 748
Letzte Aktualisierung der Infobox:
9. März 2020
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Mira Antonitsch (* 16. Dezember 1998) ist eine österreichische Tennisspielerin.

Karriere

Mira Antonitsch ist die Tochter des ehemaligen ATP-Tennisspielers Alexander Antonitsch[1] und Schwester des Eishockeyspielers Sam Antonitsch. Sie begann mit fünf Jahren das Tennisspielen und spielt hauptsächlich Turniere auf der ITF Women’s World Tennis Tour, bei denen sie bislang zwei Titel im Einzel und vier im Doppel gewinnen konnte. Als österreichische Nachwuchsspielerin[2] ist sie Mitglied der Generali-Young-Ladies.[3]

Auf der WTA Tour erhielt sie 2015 beim Nürnberger Versicherungscup[4] und den Nürnberger Gastein Ladies in Bad Gastein sowie bei den Generali Ladies Linz jeweils eine Wildcard für die Qualifikation; sie schied aber bei allen drei Turnieren bereits in ihrem Auftaktmatch aus. In der deutschen Bundesliga spielte sie 2015 in der 2. Liga für den LTTC Rot-Weiß Berlin.

2019 wurde sie erstmals für die Österreichische Fed-Cup-Mannschaft nominiert. Bei ihrem ersten Doppel erreichte sie in der Begegnung gegen Bosnien und Herzegowina zusammen mit Sinja Kraus einen kampflosen Sieg gegen Anita Husarić und Jelena Simić.

Turniersiege

Einzel

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 6. August 2016 Osterreich  Wien ITF $10.000 Sand Tschechien  Petra Krejsová 3:6, 7:62, 7:62
2. 9. Juni 2019 Bosnien und Herzegowina  Banja Luka ITF $15.000 Sand Tschechien  Barbora Miklová 6:3, 6:3

Doppel

Nr. Datum Turnier Kategorie Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 28. August 2015 Osterreich  Pörtschach ITF $10.000 Sand Osterreich  Julia Grabher Kroatien  Iva Primorac
Osterreich  Janina Toljan
6:2, 6:1
2. 25. März 2017 Griechenland  Iraklio ITF $15.000 Sand Indien  Karman Kaur Thandi Ukraine  Olha Jantschuk
Griechenland  Despina Papamichail
6:0, 6:3
3. 6. Mai 2017 Ungarn  Győr ITF $15.000 Sand Ungarn  Panna Udvardy Serbien  Tamara Čurović
China Volksrepublik  Xin Wang
6:1, 6:2
4. 26. Mai 2018 Turkei  Antalya ITF $15.000 Sand Tschechien  Johana Marková Japan  Haruna Arakawa
Tschechien  Magdaléna Pantůčková
6:3, 7:5
5. 26. Oktober 2019 Turkei  Antalya ITF $15.000 Hartplatz Vereinigtes Konigreich  Gabriella Taylor Ukraine  Viktoriia Dema
Niederlande  Noa Liauw a Fong
6:4, 6:75, [10:3]

Weltranglistenpositionen am Saisonende

Jahr 2015 2016 2017 2018 2019
Einzel 1100 667 657 871 644
Doppel 1034 1142 838 1037 717

Einzelnachweise

  1. Spiele für mich selbst, nicht für Papa (tennisnet.com vom 21. Oktober 2011, abgerufen am 11. Oktober 2015)
  2. Mira Antonitsch mit Power-Tennis zum ITF-Sieg in Villach (Memento des Originals vom 4. März 2016 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.villachonline.at (villachonline.at vom 9. Mai 2015, abgerufen am 11. Oktober 2015)
  3. Jetzt hat Mira Antonitsch ihrem Vater etwas voraus (kleinezeitung.at vom 9. Mai 2015, abgerufen am 11. Oktober 2015)
  4. Babsi Haas und Mira Antonitsch verlieren in Nürnberg (boerse-express.com vom 16. Mai 2015, abgerufen am 11. Oktober 2015)