Wir freuen uns über jede Rückmeldung. Ihre Botschaft geht nur an das Administrator Team. Danke fürs Mitmachen, das zur Verbesserung des Systems oder der Inhalte beitragen kann. Ihre Nachricht (optional mit Ihrer E-Mail):
unbekannter Gast
vom 22.01.2020, aktuelle Version,

Mountain Attack

Mountain Attack (deutsch Bergangriff) ist der Name eines jährlich ausgetragenen österreichischen Rennwettbewerbs im Skibergsteigen bei Saalbach. Der Wettbewerb wurde 1999 erstmals ausgetragen und ist mittlerweile über die Landesgrenzen Österreichs hinaus bekannt. Die bisherigen Teilnehmer kamen aus insgesamt 15 Nationen.

Ziel ist die Überwindung von insgesamt sieben Gipfeln und mehr als 3.000 Höhenmetern, die sich auf Aufstiege und Abfahrten verteilen, quer durch das Glemmtal. Es gibt sechs Rennklassen, jeweils für männliche und weibliche Teilnehmer eine kurze Tourstrecke sowie je zwei Marathonwertungen auf der langen Strecke, wobei die Altersklasse ab 45 Jahren separat gewertet wird. Start und Ziel ist der Dorfplatz von Saalbach.

Jahresbeste (Marathon)

Seit 2004 tragen die Sieger den Titel Mountain Man.

Männer

Jahr Teilnehmer Land Zeit
(h:min:sec)
1999 Omar Oprandi Italien 3:05:39
2000 Fabio Meraldi Italien 2:59:51
2001 Luciano Fontana Italien 2:57:35
2002 Mirco Mezzanotte Italien 2:52:01.0
2003 Martin Hornegger Österreich 2:45:05.0
2004 Andreas Ringhofer Österreich 2:40:28
2005 Andreas Ringhofer Österreich 2:39:42
2006 Guido Giacomelli Italien 2:27:36.7
2007 Guido Giacomelli Italien 2:32:00.0
2008 Andreas Ringhofer Österreich 2:30:51.7
2009 Guido Giacomelli Italien 2:32:06.9
2010 Konrad Lex Deutschland 2:36:27.0
2011 Kílian Jornet Burgada Spanien 2:33:32.0
2012 Kílian Jornet Burgada Spanien 2:17:14.22
2013 Christian Hoffmann Österreich 2:35:18.02
2014 Christian Hoffmann Österreich 2:31:27.66
2015 Tadl Pivk Italien 2:24:35
2016 Christian Hoffmann Österreich 2:25:46
2017 Anton Palzer Deutschland 2:21:34
2018 Michele Boscacci Italien 2:18:57
2019 Michele Boscacci Italien 1:57:23
2020 Jakob Herrmann Österreich 2:15:10

Frauen

Jahr Teilnehmer Land Zeit
(h:min:sec)
2002 Simone Hornegger Österreich
2003 Simone Hornegger Österreich 3:34:12.0
2004 Simone Hornegger Österreich 3:35:23.1
2005 Simone Hornegger Österreich 3:25:40.1
2006 Simone Hornegger Österreich 3:25:40.1
2007 Francesca Martinelli Italien 3:24:48.6
2008 Francesca Martinelli Italien 3:20:37.4
2009 Francesca Martinelli Italien 3:09:16.7
2010 Michaela Eßl Österreich 3:00:52.5
2011 Mireia Miró Varela Spanien 2:55:34.0
2012 Michaela Eßl Österreich 2:54:54.28
2013 Rosmarie Pötzelsberger Österreich 3:53:40.63
2014 Michaela Eßl Österreich 3:08:51.85
2015 Michaela Eßl Österreich 3:09:06
2016 Raffaella Rossi Italien 3:14:48
2017 Jennifer Fiechter Schweiz 3:03:09
2018 Michaela Eßl Österreich 3:01:27
2019 Alba De Silvestro Italien 2:28:37
2020 Alba De Silvestro Italien 2:49:31