unbekannter Gast
vom 30.03.2013, aktuelle Version,

Naturbahnrodel-Europameisterschaft 1983

Die 10. FIL Naturbahnrodel-Europameisterschaft fand vom 2. bis 6. Februar 1983 in St. Konrad in Österreich statt.

Technische Daten der Naturrodelbahn

Name Naturrodelbahn Jagerberg
Start 0777 m ü. A.
Ziel 0595 m ü. A.
Höhendifferenz 0182 m
Durchschnittl. Gefälle 0015 %
Länge 1220 m

Einsitzer Herren

Platz Name Zeit
01 Italien Otto Bachmann 4:06,69 min
02 Italien Martin Jud + 1,13 s
03 Italien Andreas Jud + 2,24 s
04 Italien Damiano Lugon ?
05 Osterreich Gerhard Pircher ?
06 Osterreich Roland Trattnig ?
07 Osterreich Hermann Sporer ?
08 Italien Ernst Oberhammer ?
09 Italien Oswald Pörnbacher ?
10 Italien Ernst Marmsoler ?
11 Osterreich Manfred Danklmaier ?
12 Italien Giuseppe Cerise ?
13 Osterreich Walter Mauracher ?
14 Osterreich Konrad Jungmann ?
15 Italien Robert Dorfmann ?
16 Osterreich Andreas Triendl ?
17 Frankreich Albin Donzel ?
18 Italien Raimund Pigneter ?
19 Osterreich Gerhard Pilz ?
20 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Leopold Krašovec ?
21 Deutschland BR Vitus Gansler ?
22 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Leopold Perko ?
23 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Marjan Meglič ?
24 Norwegen Karl A. Jensen ?
25 Polen Paweł Goryl ?
26 Norwegen Einar Danbolt ?
27 Frankreich Paolo Dalbard ?
28 Norwegen Trond Enkerud ?
29 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Albert Perko ?
30 Norwegen Håkon Sandvik ?
31 Schweiz Laurent Fesselet ?
32 Schweiz Eugen Leuthold ?
33 Schweiz Philippe Keck ?
34 Polen Ryszard Chmielewski ?
35 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Milan Česen ?
36 Schweiz Hermann Städler ?
37 Deutschland BR Franz Beschta ?
38 Schweden Jan Mickos ?
39 Deutschland BR Volker Schönhuber ?
40 Deutschland BR Anton Berwanger ?
41 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Stanko Koler ?
42 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Vinko Lavtižar ?
43 Norwegen Nils Petter Gill ?
44 Deutschland BR Manfred Bruckmeier ?
45 Spanien Xavier Raurell Lopez ?
46 Schweden Lars Ekström ?
47 Spanien Augustin Bou Magueda ?
48 Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Drago Česen ?
49 Polen Paweł Jędrzejko ?
50 Vereinigtes Konigreich Chris Dyason ?
51 Frankreich Patrick Ginet ?
52 Vereinigtes Konigreich Peter Howart ?
53 Niederlande Hans Wackerlin ?
-- Osterreich Franz Mair DSQ
-- Deutschland BR Heinz Gdanitz DSQ
-- Schweiz Stephan Melliger DNF
-- Osterreich Willi Danklmaier DNF
-- Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Marjan Prevc DNF
-- Deutschland BR Georg Spindler DNF
-- Schweiz Robert Nagele DNF
-- Schweiz Erich Hedinger DNF
-- Niederlande Ben Heijmeijer DNF


Zum dritten Mal in Folge standen nur Italiener auf dem Siegerpodest im Herren-Einsitzer. Otto Bachmann konnte seinen Titel erfolgreich verteidigen und wurde zum zweiten Mal Europameister. Die Silbermedaille gewann Martin Jud und Bronze ging an Andreas Jud, den Europameister im Doppelsitzer.

Einsitzer Damen

Platz Name Zeit
01 Osterreich Ingeborg Innerhofer 4:22,00 min
02 Italien Irmgard Lanthaler + 0,76 s
03 Italien Delia Vaudan + 1,09 s
04 Osterreich Elfriede Pirkmann ?
05 Italien Helene Mitterstieler ?
06 Italien Nelly Chapellu ?
07 Osterreich Ida Huber ?
08 Polen Małgorzata Kabat ?
09 Italien Herta Hafner ?
10 Osterreich Barbara Winkler ?
11 Schweiz Karin Berni ?
12 Polen Ewa Kierepka ?
-- Italien Paula Peintner DNF
-- Osterreich Petra Leitinger DNF
-- Osterreich Hilde Fuchs DNF


Europameisterin im Einsitzer der Damen wurde die 17-jährige Ingeborg Innerhofer aus Österreich. Sie gewann das Rennen vor Irmgard Lanthaler und der Titelverteidigerin Delia Vaudan, beide aus Italien.

Doppelsitzer

Platz Name Zeit
01 Italien Andreas Jud – Günther Steinhauser 2:51,52 min
02 Italien Raimund Pigneter – Georg Antholzer + 0,89 s
03 Osterreich Roland Trattnig – Harald Rabitsch + 1,08 s
04 Osterreich Manfred DanklmaierWilli Danklmaier ?
05 Osterreich Konrad Jungmann – Franz Mair ?
06 Italien Manfred Gräber – Ernst Oberhammer ?
07 Osterreich Arthur Gatt – August Strickner ?
08 Osterreich Franz Noichl – Rupert Döttlinger ?
09 Polen Ryszard Chmielewski – Paweł Goryl ?
10 Deutschland BR Heinz Gdanitz – Manfred Bruckmeier ?
11 Norwegen Karl A. Jensen – Trond Enkerud ?
12 Norwegen Nils Petter Gill – Håkon Sandvik ?
13 Deutschland BR Volker Schönhuber – Franz Beschta ?
14 Schweiz Philippe Keck – Laurent Fesselet ?
-- Italien Richard Marmsoler – Ernst Marmsoler DSQ
-- Schweiz Eugen Leuthold – Erich Hedinger DNF
-- Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Leopold Krašovec – Marjan Meglič DNF
-- Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik Milan Česen – Drago Česen DNF
-- Italien Martin Jud – Hubert Steinhauser DNF
-- Frankreich Albin Donzel – Patrick Ginet DNS
-- Deutschland BR Georg Spindler – Vitus Gansler DNS


Die Italiener Andreas Jud und Günther Steinhauser wurden Europameister im Doppelsitzer. Jud hatte zusammen mit Ernst Oberhammer im Vorjahr bereits die Weltmeisterschaft gewonnen. Die Silbermedaille gewannen ihre Landsmänner Raimund Pigneter und Georg Antholzer. Pigneter war gemeinsam mit Oswald Pörnbacher 1980 Weltmeister. Die Bronzemedaille gewannen Roland Trattnig und Harald Rabitsch aus Österreich. Für sie war es die einzige Medaille bei Großereignissen.

Medaillenspiegel

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1. Italien Italien 2 3 2 7
2. Osterreich Österreich 1 1 2

Literatur

  • Harald Steyrer, Herbert Wurzer, Egon Theiner: 50 Jahre FIL 1957 – 2007. Die Historie des Internationalen Rennrodelverbandes in drei Bänden. Band II. Egoth Verlag, Wien 2007, ISBN 978-3-902480-46-0, S. 322.
  • Bert Isatitsch (Hrsg.): 100 Jahre Rodelsport, Eigenverlag, Liezen 1983, S. 40.