unbekannter Gast
vom 06.06.2017, aktuelle Version,

Nikolaus Forgó

Nikolaus Forgó (2013)

Nikolaus Forgó (* 27. Mai 1968 in Wien) ist ein österreichischer Rechtswissenschaftler. Er lehrt und forscht auf dem Gebiet des Römischen Rechts und der Rechtsinformatik und ist gegenwärtig vorrangig in Hannover und Wien tätig.

Leben und Werk

Nikolaus Forgó studierte nach der Matura 1986 zunächst Rechtswissenschaften, Philosophie und der Sprachwissenschaften in Wien und Paris. Im Jahre 1997 promovierte er mit einer rechtstheoretischen Dissertation zum Dr. iur. Seit Oktober 1998 ist er Leiter des Universitätslehrgangs für Informationsrecht und Rechtsinformation an der Universität Wien. Von 2000 bis 2002 verwaltete er zunächst eine Professur für Rechtsinformatik an der Juristischen Fakultät der Leibniz Universität Hannover und ist seit Mai 2005 ordentlicher Professor für IT-Recht und Rechtsinformatik.

Seit April 2007 ist er Leiter des Instituts für Rechtsinformatik und Beauftragter der Juristischen Fakultät für den Ergänzungsstudiengang Rechtsinformatik (EULISP).

Einen Ruf auf eine Professur für IT- und Europarecht im Mai 2005 an die Donau-Universität Krems lehnte er ab.

Schriften

Bücher

  • mit Alexander Somek: Nachpositivistisches Rechtsdenken. Inhalt und Form des positiven Rechts. Wien 1996, 386 Seiten
  • Recht sprechen. Zur Theorie der Sprachlichkeit des Rechts. Jur. Diss. Wien 1997, 260 Seiten, online veröffentlicht unter http://www.juridicum.at/fileadmin/dissertationen/forgo_recht_sprechen.pdf
  • mit Birgit Feldner (Hrsg.): Norm und Entscheidung. Prolegomena zu einer Theorie des Falls. Wien/New York 2000, 358 Seiten
  • mit Birgit Feldner, Udo Kremnitzer, Florian Philapitsch (Hrsg.): Chaos Control. Das Internet als dunkle Seite des Rechts. Wien 2001, 106 Seiten
  • mit Birgit Feldner, Simone Dieplinger. Martin Witzmann (Hrsg.): Probleme des Informationsrechts. Analysen, Fakten, Positionen. Wien 2003, 496 Seiten
  • mit Tina Krügel, Stefan Rapp: Zwecksetzung und informationelle Gewaltenteilung. Ein Beitrag zu einem datenschutzgerechten E-Government. Baden Baden 2006, 114 Seiten
  • mit Jörg Heidrich, Thorsten Feldmann (Hrsg.): Online-Recht. Ein Leitfaden für die Praxis. Hannover 2007, ca. 500 Seiten.
  • mit Regine Kollek, Marian Arning, Tina Krügel, Imme Petersen: Ethical and legal requirements for transnational genetic research, Beck, München 2010, ISBN 978-3-406-61011-0, 141 Seiten.

Kommentierungen

  • Kommentierung des Signaturgesetzes und der Signaturverordnung für www.lexisnexis.de (überwiegend abgeschlossen)

Onlineherausgeberschaft

  • Nikolaus Forgó, Alexander Somek (Hrsg.): Vienna Working Papers in Legal Theory, Political Philosophy, and Applied Ethics No. 16. Wien 1999 (bisher 37 Arbeiten)

Sonstiges

  • als Herausgeber: Wenn’s Recht viniert. Das Weinbuch von und für Juristen. Wien 2004.