unbekannter Gast
vom 03.01.2018, aktuelle Version,

Nilo Zandanel

Nilo Zandanel
Nation Italien  Italien
Geburtstag 8. November 1937
Geburtsort Cibiana di Cadore, Italien
Größe 167 cm
Gewicht 63 kg
Sterbedatum 25. Juli 2015
Sterbeort Pieve di Cadore, Italien
Karriere
Verein G.S. Fiamme Gialle
Medaillenspiegel
Nationale Medaillen 4 × 5 × 1 ×
 Italienische Meisterschaften
0Silber0 1957 Einzel
0Silber0 1958 Einzel
0Gold0 1959 Einzel
0Gold0 1960 Einzel
0Silber0 1961 Einzel
0Silber0 1964 Einzel
0Gold0 1965 Einzel
0Silber0 1966 Einzel
0Gold0 1967 Einzel
 Italienische Meisterschaften
0Bronze0 1958 Einzel NK
Platzierungen
 Vierschanzentournee 7. (1960/61)
 Weltcup-/A-Klasse-Podium 1. 2. 3.
 Einzelspringen 0 0 1
 

Nilo Zandanel (* 8. November 1937 in Cibiana di Cadore; † 25. Juli 2015 in Pieve di Cadore[1]) war ein italienischer Skispringer und Nordischer Kombinierer.

Werdegang

Zandanel absolvierte sein erstes internationales Turnier mit der Vierschanzentournee 1957/58. Kurz nach der Tournee gewann Zandanel die Silber bei den Italienischen Meisterschaften im Skispringen[2] sowie die Bronzemedaille in der Kombination.[3] Ein Jahr zuvor hatte er bereits die Silbermedaille im Skispringen gewonnen.[2] 1959 gewann Zandanel Gold im Skispringen.[2] Bei den Olympischen Winterspielen 1960 in Squaw Valley sprang er den 36. Platz von der Normalschanze. Nach den Spielen konnte er erneut die Goldmedaille bei den Italienischen Meisterschaften gewinnen. Bei der Vierschanzentournee 1960/61 konnte er in Innsbruck das einzige Mal in seiner Karriere bei einem internationalen Springen aufs Podium springen und wurde am Ende Dritter. In der Tournee-Gesamtwertung erreichte Zandanel den 7. Platz. Bei den Italienischen Meisterschaften 1961 gewann er Silber hinter seinem Landsmann Dino De Zordo. Die Nordischen Skiweltmeisterschaften 1962 in Zakopane beendete er beim Springen von der Normalschanze auf dem 28. Platz. Zwei Jahre später trat Zandanel erneut bei den Olympischen Winterspielen an und erreichte in Innsbruck von der Großschanze den 25. Platz. Von der Normalschanze lag er punktgleich mit Max Bolkart am Ende auf dem den 37. Platz.[4] Nach den Spielen konnte er bei den Italienischen Meisterschaften erneut Silber gewinnen. Am 16. Februar 1964 setzte Zandanel mit 144 m auf der Heini-Klopfer-Skiflugschanze in Oberstdorf einen neuen Skiflugweltrekord. 1966 gewann er erneut Silber bei der Italienischen Meisterschaft. 1965 und 1967 gewann er dabei Gold.

Statistik

Schanzenrekorde

Ort Land Weite aufgestellt am Rekord bis
Oberstdorf Deutschland  Deutschland 144,0 m
(HS: 225 m)
16. Februar 1964 10. Februar 1967

Einzelnachweise

  1. E' morto Nilo Zandanel, recordman del salto con sci e olimpionico negli anni '50 e '60. In: 247.libero.it. 8. März 2004, abgerufen am 25. Juli 2015 (italienisch).
  2. 1 2 3 Italienische Meister im Skispringen ab 1909 (Italienisch) www.fisi.org. Abgerufen am 1. September 2012.
  3. Italienische Meister in der Nordischen Kombination ab 1909 (Italienisch) www.fisi.org. Archiviert vom Original am 27. Dezember 2013. Abgerufen am 1. September 2012.
  4. Ski Jumping at the 1964 Innsbruck Winter Games: Men's Normal Hill, Individual. www.sports-reference.com. Abgerufen am 6. März 2010.