unbekannter Gast
vom 20.12.2017, aktuelle Version,

Norbert Walter (Volleyballspieler)

Norbert Walter
Foto Heimken
Porträt
Geburtsdatum 1. Juli 1979
Geburtsort Berlin, Deutschland
Größe 2,10 m
Position Mittelblock
Vereine
1996–2001
2001–2003
2003–2004
2004–2005
2005–2006
2006–2007
2007–2008
2008–2009
SCC Berlin
VfB Friedrichshafen
Unimade Parma
Itas Diatec Trentino
Aon hotVolleys Wien
Montpellier UC
Knack Randstad Roeselare
Canadiens Mantova
Nationalmannschaft
157 Einsätze für die A-Nationalmannschaft
Erfolge
2002
2000, 2002, 2003
Deutscher Meister
DVV-Pokal-Sieger

Stand: 26. März 2009

Norbert Walter (* 1. Juli 1979 in Berlin) ist ein ehemaliger deutscher Volleyball-Nationalspieler.

Karriere

Norbert Walter spielte bis 2001 beim SCC Berlin, mit dem er 2000 den DVV-Pokal gewann. Anschließend nahm er mit der A-Nationalmannschaft, in der er seit 1999 aktiv war, an der EM in Tschechien teil. Dann wechselte er innerhalb der Bundesliga zum VfB Friedrichshafen, mit dem er 2002 das Double holte und 2003 erneut den DVV-Pokal gewann. Nach der EM in Deutschland ging Walter ins Ausland. 2003/04 spielte er bei Unimade Parma, die folgende Saison ebenfalls in Italien bei Itas Diatec Trentino. 2005 wechselte er zu den Aon hotVolleys Wien. Bereits ein Jahr später ging er nach Frankreich zu Montpellier UC. 2007 verschlug es Norbert Walter nach Belgien zu Knack Randstad Roeselare, bevor er schließlich 2008 wieder in Italien bei den Canadiens Mantova anheuerte. Mit der Nationalmannschaft erreichte er bei der WM 2006 in Japan den neunten Platz.