unbekannter Gast
vom 22.10.2016, aktuelle Version,

Ochsenkogel (Gleinalpe, bei Leoben)

Ochsenkogel

f1

Höhe 1458 m ü. A.
Lage bei Leoben und St. Michael i.Obst.,[1] Steiermark
Gebirge Gleinalpe
Dominanz 0,59 km Bärenkogel
Schartenhöhe 35 mfd2
Koordinaten 47° 18′ 43″ N, 15° 6′ 22″ O
Ochsenkogel (Gleinalpe, bei Leoben) (Steiermark)
Ochsenkogel (Gleinalpe, bei Leoben)

Gestein Plagioklasgneis
Besonderheiten geplanter Windkraft-Standort
pd4

Der Ochsenkogel ist ein 1458 m ü. A. hoher Berg im Murtal in der Steiermark. Er war als Standort eines Windkraftwerks im Gespräch.

Lage und Landschaft

Der Berg liegt an der Nordflanke der Gleinalpe, etwa 7 Kilometer südlich von Leoben und ebensoweit südöstlich von Sankt Michael in Obersteiermark, an der Grenze der beiden Gemeindegebiete.[1] Er bildet als Vorberg der Karneralpe die westliche Fortsetzung des Zugs der Hochalpe, sein Grat läuft nordwestwärts zum Schinninger (974 m ü. A.).

Östlich zieht sich der Schladnitzgraben (auch Katastralgemeinde von Leoben, bei Hinterberg zur Mur) in das Gleinalmgebiet, südwestlich entspringt der Lochitzbach im Sankt-Michaeler Katastralgebiet Hinterleinsach (bei St. Michael zur Mur).

Geplanter Windpark Ochsenkogel

Um 2005 war hier ein Windpark in Diskussion. Errichtet werden sollten 7 Windräder, Modell Vestas V90(?) mit je 2 MW Nennleistung und 118 Meter Turmhöhe (110 Meter Nabenhöhe).[2] Das Projekt war schon genehmigt,[3] wurde aber vom Betreiber aus wirtschaftlichen Gründen nicht weiterverfolgt.[4]

Im steiermärkischen Entwicklungsprogramm für den Sachbereich Windenergie (Sapro Windenergie) von 2013 ist der Raum weder als Vorrang- noch Entwicklungsgebiet ausgewiesen, aber auch keine explizite Ausschlusszone.[5]

Einzelnachweise

  1. 1 2 amtliche Koordinate des Gipfels im Gemeindegebiet Leoben
  2. Der nicht errichtete Windpark wird aber im Luftfahrthandbuch Österreich AIP AMDT 188, 20 SEPT 2013, Luftfahrthindernissse ENR 5.4 Steiermark 8 geführt (pdf, austrocontrol.at, dort S. 45). Es sind gegeben (umgerechnet in WGS84, mit Fußpunktshöhe): Ochsenkogel I: 47° 18′ 45″ N, 15° 06′ 20″ O, 1452 m; II: 47° 18′ 36″ N, 15° 06′ 31″ O, 1448 m; III: 47° 18′ 25″ N, 15° 06′ 37″ O, 1472 m; IV: 47° 18′ 23″ N, 15° 06′ 21″ O, 1410 m; V: 47° 18′ 19″ N, 15° 06′ 05″ O, 1382 m; VI: 47° 18′ 19″ N, 15° 05′ 49″ O, 1408 m; VII: 47° 18′ 17″ N, 15° 06′ 53″ O, 1440 m; I, III, VI und VII sollten befeuert sein.
  3. ecowatt: Windenergie Steiermark, Folder, Stand 31. März 2005, S. 5 (pdf, lev.at; 357 kB).
  4. Angabe in Verhandlungsschrift über die Sitzung des Gemeinderates am 17. Oktober 2011 im Gemeindeamt, 8573 Kainach 19, S. 16 (pdf, kainach.koerbler.com, abgerufen 15. November 2013; Verhandlungen zur Änderung des örtlichen Entwicklungskonzeptes bezüglich des geblanten Windpark Terenbachalm der Energie Steiermark AG)
  5. Amt der Steiermärkischen Landesregierung – Abteilung 7 Landes- und Gemeindeentwicklung (Hrsg.): Entwicklungsprogramm für den Sachbereich Windenergie. Verordnung, Erläuterungen, Umweltbericht, LGBl. Nr. 72/2013. Graz 2013 (pdf, Webartikel, beide raumplanung.steiermark.at; mit Karte Sapro Windenergie Zonenübersicht Sapro Windenergie).